Der INTEC Preis 2017 für NCSIMUL 4CAM

Softwarelösung für flexible CNC Maschinenwechsel als Beitrag zur Digitalisierung im Maschinenbau gewürdigt

(PresseBox) ( Wetzlar, )
Große Freude bei SPRING Technologies: Das Unternehmen, in diesem Jahr erstmals auf der Produktions- und Maschinenbaumesse INTEC vertreten, gewinnt den INTEC-Preis 2017 in der Kategorie Unternehmen bis 100 Mitarbeiter mit seiner zukunftsweisenden Softwarelösung NCSIMUL 4CAM. Mit dieser Software lassen sich bestehende NC-Programme mit wenigen Klicks auf unterschiedliche Maschinen mit verschiedenen Steuerungen übertragen, ohne die bisher notwendige Umprogrammierung und aufwändige manuelle Nacharbeit. Das generierte NC Programm wird dabei direkt auf Fehler und Kollisionen überprüft und zusätzlich optimiert. Als Ergebnis verspricht der Softwareanbieter dem Anwender eine enorme Zeitersparnis in der Programmierung, flexible Maschinenwechsel und damit eine gesteigerte Produktivität in der NC Fertigung mit durchgängigen und digitalen Prozessen.

Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen der Messe-Gala am Abend des 7. März in der Kongresshalle am Zoo Leipzig statt. Überreicht wurde der Preis für Unternehmen bis 100 Mitarbeiter von Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung.
 Herbert Schönle, General Manager DACH von SPRING Technologies, freut sich über die Auszeichnung: „Für uns als Softwareanbieter ist der INTEC-Preis eine ganz besondere Auszeichnung, denn hier zeigt sich, welch hoher Stellenwert dem Thema Digitalisierung in der NC Fertigung zugemessen wird. Mit unseren Entwicklungen wollen wir auch in Zukunft die Wettbewerbsfähigkeit des Maschinenbaus in Deutschland stärken, denn Software und Werkzeugmaschinen gehören zusammen. Dass unsere Lösung von einer so hochkarätig besetzten Fachjury als die beste ausgewählt wurde, ist uns eine besondere Ehre.“
Auch die Messeteilnahme insgesamt gestaltet sich für SPRING Technologies vielversprechend. „Schon am ersten Tag hatten wir sehr interessante und angeregte Gespräche am Stand, die Teilnahme an der INTEC 2017 war die richtige Entscheidung“, so Schönle.

Der mit 5.000 Euro dotierte INTEC-Preis wird für Innovationen in den Kategorien Unternehmen bis 100 Mitarbeiter sowie über 100 Mitarbeiter verliehen. Eine Expertenjury aus Vertretern der Industrie und Politik, Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsverbänden wählt die Gewinner nach den Kriterien Innovationssprung und Vorteile im Vergleich zum Stand der Technik, technologische Effekte und Zukunftspotentiale, Beitrag zur Energie- und Ressourceneffizienz, voraussichtliches Marktpotenzial und Entwicklungsaufwand. Den ersten Preis in der Kategorie Firmen über 100 Mitarbeiter teilen sich in diesem Jahr die Firmen Profiroll Technologies, Bad Düben und Niles-Simmons Industrieanlagen, Chemnitz. Den ebenfalls ausgelobten Preis für die beste Nachwuchsarbeit gewann die Reiff Technische Produkte GmbH.

Die INTEC findet alle zwei Jahre im Verbund mit der internationalen Zuliefermesse Z in Leipzig statt und gilt als wichtiger Branchentreff und Jahresauftaktveranstaltung für die metallbearbeitende Industrie in Deutschland und Europa. Über 1.380 Unternehmen aus 30 Ländern zeigen vom 7.-10. März 2017 ihr Leistungsspektrum in den Bereichen Werkzeugmaschinen, Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung, Systeme für die automatisierte Produktion sowie Technologielösungen für die Produktion unter Industrie 4.0-Gesichtspunkten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.