Weltweit vernetzt: Lernen über Ländergrenzen hinweg

Personalentwicklung international

Köln, (PresseBox) - Die Globalisierung der Wirtschaft verändert auch die Arbeitswelt: Unternehmen müssen länderübergreifende Umgangsformen und Gesetze beachten. Dennoch tun sich Betriebe häufig schwer, ihre Personalarbeit zu internationalisieren. Auf der Zukunft Personal, Europas größter Messe für Personalmanagement in Köln, können sie vom 25. bis 27. September Methoden für Human Resource Management kennen lernen, die global wirken. Insbesondere für Weiterbildung und Training der Mitarbeiter erhalten Unternehmensvertreter in englischsprachigen Vorträgen viele Anregungen. Diesjähriges Partnerland der Messe ist das United Kingdom (UK).

Zum Auftakt des internationalen Vortragsprogramms mit dem Partnerland UK begrüßen der Britische Botschafter Simon McDonalds und der Britische Generalkonsul Malcolm Scott am Morgen des ersten Messetages die Besucher. In Großbritannien und Nordirland gibt es rund 130.000 Mitarbeiter in Personalabteilungen, zwei international anerkannte Fachverbände und hochwertige akademische Forschung zum Thema. "Ein Schwerpunkt der Personalarbeit im United Kingdom ist betriebliche Weiterbildung und Führungskräfteentwicklung", betont Malcom Scott, der am Mittag des 25. September auch beim Partnerlandempfang in der International Networking Lounge zum Austausch zur Verfügung steht.

Geballte Weiterbildungskompetenz von Referenten aus UK

Laura Overton, CEO von Towards Maturity, untermauert Scotts Aussage mit einer europäischen Benchmarkstudie zum Thema Lerntechnologien, die ihr Unternehmen seit 2003 regelmäßig durchführt. Eine Schwierigkeit, die sich für Personalentwickler zunehmend herauskristallisiert, ist die Heterogenität der Belegschaft: Während die "Babyboomer" mit erfolgskritischem Wissen die Betriebe verlassen, kommen die "Millenials" mit ganz unterschiedlichen Erwartungen an ihr Arbeitsumfeld hinzu. In ihrem Vortrag auf der Zukunft Personal beleuchtet Overton, wie Unternehmen mithilfe der passenden Technik alle Bedürfnisse unter einen Hut bringen können.

Auch Jack Wills, CEO von Wills Consultants, setzt sich in seinem Messebeitrag mit den steigenden technischen Innovationsanforderungen der Lerner auseinander. Er vermittelt einen Eindruck davon, wie Dienstleister im United Kingdom diesen Anforderungen gerecht werden und neue Techniken entwickeln - von informellem Lernen bis hin zu Social Media.

In einer globalisierten Arbeitswelt sind unabhängig von der Branche Sprachkompetenzen gefragt - allen voran: gute Kenntnisse in Business English. In einer von John Barnett (Cambridge Academy of English) moderierten Runde diskutieren mehrere Vertreter von Business-English-Anbietern aus Großbritannien und Nordirland, wie HR-Manager auf einem unübersichtlichen Markt das richtige Trainingsprogramm für Talente finden. Dabei geht es auch um Vor- und Nachteile von Schulungen im Ausland, Methoden der Erfolgsmessung und Sprachtraining als Teil von Mitarbeiterbindungsprogrammen.

Talentmanagement weltweit ausrollen

Ein Dauerbrenner in Personalabteilungen ist auch die Optimierung des Talentmanagements der Unternehmen - nicht nur in Europa, sondern weltweit. Keynote-Speaker Dr. William Schieman, CEO der Metrus Group, hat deshalb ein neues Rahmenmodell entwickelt, das sogenannte ACE-Modell. Dabei verschmelzen die drei Faktoren Alignment (Ausrichtung), Capability (Kompetenzen) und Engagement (Mitarbeitermotivation und Engagement) zu einer Einheit, die den gesamten Lebenszyklus von Talenten berücksichtigt. Nach dem Public Interview mit dem Talentmanagement-Star aus den USA und der Signierstunde zu seinem neuen Buch berichtet Thomas Belker, Geschäftsführer Human Resources der OBI Group Holding, wie das Einzelhandelsunternehmen das ACE-Modell von Schiemann eingeführt und umgesetzt hat.

Ein weiteres Best-Practice-Beispiel bringt Dr. Joachim Stempfle, Geschäftsführer von atrain, mit zur Messe: SolarWorld hat im Jahr 2011 ein neues globales Talentmanagement-Programm eingeführt. Dafür adressierte der Anbieter von Solaranlagen ein Problem, das viele Betriebe haben: Lokale Anforderungen und Rahmenbedingungen variieren sehr stark zwischen verschiedenen Ländern. Deshalb spielen die örtlichen Führungsebenen und Personalabteilungen eine entscheidende Rolle bei der Einführung eines globalen Talentmanagements. Stempfle zeigt auf, wie und warum die Führungskräfte bei SolarWorld Veränderungen mitgetragen haben.

Vernetzt lernen

Nicht nur vor Ländergrenzen, sondern auch vor Unternehmensgrenzen macht Personalentwicklung heute nicht mehr halt. Zunehmend integrieren Betriebe auch Netzwerkpartner bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter; Social Media und kollaborative Techniken treiben diese Art von Initiativen weiter voran. So wie "Targeted Advertising" inzwischen ein gängiges Verfahren im Online-Marketing darstellt, entwickelt sich derzeit eine Art "Targeted Learning". Auch dabei könnten detailliert analysierte User-Profile zum Tragen kommen.

In einer Podiumsdiskussion der European Learning Industry Group (ELIG), moderiert von Elmar Husmann, tauschen sich renommierte Personalentwicklungsexperten darüber aus, wie die Prinzipien von vernetztem Lernen in Social Networks auch in Unternehmen Weiterbildung fördern können. Es debattieren: Prof. Mario Vaupel, Managing Director von L21st Consulting, Prof. Ulrike Baumöl, Professorin für Informationsmanagement an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUniversität Hagen, Prof. Dagmar Woyde-Köhler, Geschäftsführerin der EnBW Akademie Gesellschaft für Personal- und Managemententwicklung, Prof. Dr. Ronald Maier, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, und ein Vertreter eines Social Networks.

Insgesamt sind 60 internationale Partner und Aussteller auf der Zukunft Personal vertreten. Das internationale Vortragsprogramm umfasst rund 40 Vorträge und Podiumsdiskussionen und ist unter www.hrm-expo.com verfügbar.

Über folgenden Link haben Sie die Möglichkeit, sich für die Messe zu akkreditieren: Presseakkreditierung

Über die Messe Zukunft Personal

Vom 25. bis 27. September 2012 öffnet die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, bereits zum 13. Mal ihre Tore. Rund 12.000 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland informieren sich jährlich in Köln über Strategien und Lösungen für Personalmanagement. Bekannt ist die Messe insbesondere für ihr umfangreiches Vortragsprogramm. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Retention über Leadership-, Weiterbildungs-, Arbeitsrechts- und Softwarefragen bis hin zur Zukunft der Arbeitswelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.