Studie zum Technologieeinkauf: Entscheider vertrauen auf IT-Kollegen

IT-Entscheider haben in Europa den größten Einfluss bei der Auswahl von Technologie

London, (PresseBox) - Spiceworks, da soziale Netzwerk für IT-Profis, hat untersucht, welche Rolle IT und Business beim Kauf von Technologie spielen und auf welche Quellen sie sich bei ihren Entscheidungen verlassen. Laut der Studie “IT-Entscheider versus Business-Entscheider: Die Superhelden beim IT-Einkauf ” sind die IT-Entscheider in EMEA (Europa, dem Nahen Osten und Afrika) die wichtigsten Influencer und Technologie-“Torhüter” ihres Unternehmens. Die Business-Entscheider kommen dagegen erst am Ende des Beschaffungsprozesses mit ins Spiel, indem sie ihre Zustimmung zum Kauf erteilen. Dabei verlassen sie sich in erster Linie auf die Empfehlungen ihrer IT-Kollegen.

Mehr als 80 Prozent der IT-Entscheider beschäftigen sich regelmäßig mit der Evaluierung von technischen Lösungen. Sie definieren die technischen Anforderungen, bewerten Produkte und Hersteller, sprechen Kaufempfehlungen aus und implementieren und verwalten die neuen Technologien. Von den Business-Entscheidern befassen sich dagegen nur 40 Prozent mit der Auswahl von Technologie.

“Auch wenn nicht alle IT-Profis die Kontrolle über die Technologieausgaben haben – auf den Entscheidungsprozess haben sie sicherlich den größten Einfluss”, sagte John Webb, Executive Director EMEA bei Spiceworks. “B2B-Marketing-Verantwortliche müssen Aspekte wie die Technikkategorie, die Phase im Einkaufprozess und den Produkttypus in Betracht ziehen, um zu entscheiden, wofür sie ihr Geld ausgeben. Ihre Versuche werden aber wahrscheinlich keinen Erfolg haben, wenn sie niemanden aus der IT zu Rate ziehen.”

IT-Entscheider beeinflussen vor allem Anschaffungen im Infrastrukturbereich

66 Prozent der Business-Entscheider in EMEA verlassen sich beim Kauf von Technologie auf die Empfehlungen der IT. Nur für 44 Prozent ist das Feedback ihrer Kollegen auf der Business-Seite ausschlaggebend. Das hat sicherlich damit zu tun, dass IT-Entscheider mehr Zeit mit Recherchen zu den betreffenden Lösungen verbringen.

IT-Entscheider haben in fast allen Technikbereichen mehr Einfluss auf den Kauf – vor allem aber bei Servern, Netzwerken und Sicherheitslösungen sowie beim Thema Virtualisierung. Auch bei Cloud-basierten Services spielen ihre Empfehlungen eine größere Rolle (61 Prozent) als die der Business-Entscheider (40 Prozent).

Auch bei der Hardware für End-User ist ihr Einfluss größer. Dafür ist die Business-Seite stärker in die Auswahl von Anwendungen und mobile Geräten involviert.

IT-Entscheider brauchen viele Informationen

IT-Entscheider verbringen auch mehr Zeit mit Recherchen zu Technologien und Lösungen. Deshalb ist technisch anspruchsvoller Content für sie besonders wichtig. Laut Umfrage lesen ITler in Europa während des gesamten Entscheidungsprozess bis zu 15 Dokumente . Business-Entscheider dagegen nur elf.

IT-Entscheider sind auch leichter über verschiedenen Marketing-Kanälen zu erreichen. Besonders gut funktionieren bei ihnen Webinare und Onlineforen, wo sie viel über die jeweiligen Technologien lernen können. Business-Entscheider setzen dagegen weniger auf Online-Marketing-Kanäle, Konferenzen und persönliche Treffen. Für sie sind E-Mail und Telefon die wichtigsten Formen der Informationsbeschaffung.

IT- und Business-Entscheider berücksichtigen ähnliche Auswahlfaktoren

Die IT- und Business-Entscheider in Europa sind sich weitgehend einig darin, auf welche Faktoren es beim Kauf von Technologien ankommt. So gilt die deren Zuverlässigkeit für 95 Prozent der ITler und für 91 Prozent der Business-Entscheider als wichtigster beziehungsweise entscheidender Faktor. Beide Seiten halten auch das Thema Sicherheit für sehr wichtig. Allerdings bezeichneten die IT-Entscheider die Fähigkeit einer Lösung, eine Business-Anforderung zu erfüllen, sowie ihre Kompatibiliät und ihre Kosten als noch etwas wichtiger.

Die ITler in Europa machen sich zudem viele Gedanken über die Reputation ihres Providers. Dafür legen die Business-Entscheider mehr Wert auf Innovationen.

Methodologie

Für die Studie wurden im Herbst 2016 584 IT-Entscheider und 305 Business-Entscheider in Nordamerika und Emea (Europa, Naher Osten und Afrika befragt. Die Befragten zählen zu dem Million Mitglieder umfassenden IT-Netzwerk Spiceworks, ergänzt durch einen führenden Stichprobenanbieter. Sie repräsentieren eine Vielzahl von Firmengrößen -vom kleinen bis mittleren Unternehmen bis zum Großkonzern - sowie Branchen wie die verarbeitende Industrie, Healthcare, Finanzdienstleister, Nonprofit-Organisationen, das Bildungswesen und der Öffentliche Dienst. Weitere Informationen und eine komplette Liste der Umfrageergebnisse finden Sie unter https://www.spiceworks.com/marketing/resources/reports/itdm-bdm-it-purchasing-emea/.

Spiceworks IT

Spiceworks ist ein professionelles Netzwerk, das von Millionen IT-Profis genutzt wird, um sich miteinander und mit tausenden von Technologie-Firmen zu vernetzen. Die Plattform vereinfacht die Auswahl, Beschaffung und das Management von IT-Produkten und -Services, für die die IT-Experten jährlich rund 600 Milliarden US-Dollar ausgeben. Mehr Informationen finden Sie unter

http://www.spiceworks.com

Folgen Sie Spiceworks auf Twitter: http://twitter.com/spiceworks und vernetzen Sie sich mit Spiceworks auf Facebook: http://www.facebook.com/....

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.