PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 195001 (Speedel Pharma AG)
  • Speedel Pharma AG
  • Hirschgässlein 11
  • 4051 Basel
  • http://www.speedel.com
  • Ansprechpartner
  • Harald F. Schaefer
  • +41 (61) 20640-14

Verwaltungsrat von Speedel empfiehlt den Aktionären, das Angebot von Novartis anzunehmen

(PresseBox) (Basel, ) Die Speedel Holding AG (SWX: SPPN) hat heute über die Empfehlung des Verwaltungsrats zu dem von Novartis am 10. Juli 2008 angekündigten Übernahmeangebot informiert.

Der Verwaltungsrat von Speedel begrüsst das öffentliche Übernahmeangebot von Novartis. Es ist aus Sicht des Verwaltungsrats im besten Interesse der Aktionäre und aller Beteiligten. Der Verwaltungsrat empfiehlt den Aktionären, das Angebot von Novartis anzunehmen und ihre Aktien einzureichen.

Der Verwaltungsrat hat das Angebot von Novartis in Höhe von CHF 130,00 in bar je Speedel Aktie geprüft und mehreren Vergleichen unterzogen. Der Verwaltungsrat und sein finanzieller Berater Merrill Lynch International kamen zu dem Schluss, dass der von Novartis angebotene Preis dem aktuellen Wert der Speedel-Aktien in angemessener Weise entspricht:

- Im Vergleich zu dem volumengewichteten Durchschnittskurs während der 60 Handelstage vor Ankündigung des Angebots (CHF 72,19) enthält der angebotene Preis einen erheblichen Aufschlag.
- Die Mehrheit der bedeutenden Aktionäre, die ihre Aktien am 9. Juli 2008 verkauften, können als unabhängige Finanzinvestoren betrachtet werden und sie beurteilten den Preis als angemessen.
- Der Aufschlag liegt ausserdem im Rahmen von vergleichbaren Transaktionen der letzten Zeit.
- Die Zielkurse von Analysten vor Ankündigung des Übernahmeangebots lagen zwischen CHF 70 und CHF 230; der Angebotspreis liegt im mittleren Drittel dieser Erwartungen.
- Merrill Lynch hat auf der Basis von Schätzungen des Speedel Managements eine Unternehmensbewertung durchgeführt; danach liegt der Wert des Eigenkapitals je Speedel Aktie zwischen CHF 102,07 und CHF 132,36.

Das von Novartis angekündigte öffentliche Übernahmeangebot bietet Aktionären eine Möglichkeit, ihre Aktien in einem fairen Verfahren zu angemessenen Bedingungen zu verkaufen. Mit der für den 14. August 2008 einberufenen ausserordentlichen Generalversammlung und der vom 11. August 2008 bis zum 5. September 2008 geplanten Angebotsfrist kann die Übernahme in kurzer Zeit abgeschlossen werden. Am 22. Juli 2008 war Novartis im Besitz von 67,3% der Speedel-Aktien.

Der ausführliche Bericht des Verwaltungsrats von Speedel zum angekündigten Angebot von Novartis an die Speedel-Aktionäre und die "Fairness Opinion" von Merrill Lynch International werden in die Angebotsunterlagen aufgenommen, deren Veröffentlichung von Novartis für den 11. August 2008 geplant ist; sie werden zum gleichen Zeitpunkt unter www.speedel.com/section/7 auf der Homepage von Speedel zum Download zur Verfügung stehen.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die erhebliche Risiken und Unsicherheitsfaktoren bergen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf unseren derzeitigen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse. Alle Aussagen - mit Ausnahme der Aussagen zu historischen Fakten - zu unserer Strategie, zukünftigen Aktivitäten, der zukünftigen Finanzlage, zukünftigen Einkünften, projizierten Kosten, Zukunftsaussichten, sowie Plänen und Zielen des Managements sind zukunftsgerichtete Aussagen. Begriffe wie "voraussichtlich", "möglich", sowie "könnte" oder "wird" und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsorientierte Aussagen kennzeichnen, auch wenn nicht alle zukunftsorientierten Aussagen auf diese Weise kenntlich gemacht sind. Es ist möglich, dass es uns oder unseren Partnern nicht gelingt, diese Pläne, Vorhaben oder Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden, zu realisieren, daher sollten Sie keine unangemessenen Erwartungen hieran haben. Es kann nicht garantiert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse unserer Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten sowie das Betriebsergebnis nicht doch grundlegend von diesen Erwartungen abweichen. Faktoren, die Abweichungen tatsächlicher Ergebnisse von den Erwartungen beeinflussen können, sind unter anderem: dass es uns oder unseren Partnern nicht gelingt, sichere und wirksame Produkte zu entwickeln; dass es uns oder unseren Partnern nicht gelingt, positive Ergebnisse in den klinischen Studien zu erzielen; dass es uns oder unseren Partnern nicht gelingt, die Marktzulassung und Marktakzeptanz für unsere Produktkandidaten zu erlangen; dass es uns nicht gelingt, zukünftige Kooperationen und Lizenzvereinbarungen abzuschließen; die Auswirkungen des Wettbewerbs und technologischer Veränderungen; bestehende und zukünftige Verordnungen, die unsere Geschäftstätigkeiten beeinflussen; Änderungen in der behördlichen Aufsicht der pharmazeutischen Produktentwicklung; die zukünftige Abdeckung unserer Patentrechte oder der Patentrechte Dritter; die Auswirkungen eventueller zukünftiger Rechtsstreitigkeiten; allgemeine wirtschaftliche und geschäftliche Rahmenbedingungen, auf internationaler als auch auf brancheninterner Ebene, einschließlich Wechselkursschwankungen und unsere zukünftigen Finanzierungspläne.

[1] Rasilez/Tekturna® sind Markennamen von Novartis.

Speedel Pharma AG

Speedel ist ein börsennotiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das für Patienten, Partner und Investoren durch die Entwicklung innovativer Medikamente für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselkrankheiten einen Mehrwert schaffen will. Speedel ist eines der weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Reninhemmung, einem viel versprechenden Therapieansatz mit erheblichem Potenzial zur Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen. Unser Flaggschiff SPP100, Aliskiren (Rasilez/Tekturna[i]), der erste Reninhemmer seiner Klasse, wurde 1999 von Novartis einlizenziert und 2002 an Novartis Pharma zur weiteren Entwicklung und Vermarktung rücklizenziert. SPP100 wurde im März 2007 von der FDA in den USA zugelassen und von der EMEA in der EU im August 2007. Unsere Pipeline umfasst vier verschiedene Wirkprinzipien. Zusätzlich zu SPP100 beinhaltet sie SPP301 (einen Endothelin A-Rezeptorantagonisten) in Phase II, SPP200 (einen direkten Thrombininhibitor) in Phase II, die nächste Generation an Renininhibitoren, SPP635 (in Phase II), SPP1148 und SPP676 (beide in Phase I) sowie verschiedene präklinische Projekte, inklusive SPP2745 (Aldosteronsynthase-Inhibitor).

Speedel entwickelt neuartige Produktkandidaten durch gezielte Innovation und intelligente Präparateentwicklung, von der Identifizierung der Leitstrukturen bis zum Abschluss der Phase II. Für die Phase-III-Entwicklung und die Vermarktung geht Speedel für breite Anwendungsgebiete Partnerschaften mit grossen Pharmaunternehmen ein, wohingegen spezialisierte Indikationen auch in eigener Regie bis zur Marktreife entwickelt werden können. Wirkstoffkandidaten für Weiterentwicklungen und die geistigen Eigentumsrechte von Speedel stammen aus der eigenen präklinischen Forschungseinheit Speedel Experimenta oder werden via Einlizenzierung erworben. Unser etwa 80-köpfiges Team, darunter mehr als 30 erfahrene Pharmawissenschaftler, arbeitet am Firmenhauptsitz und in den Labors in Basel/Schweiz sowie in den Niederlassungen in New Jersey/USA und Tokio, Japan.

Speedel wurde 1998 als privates Unternehmen gegründet. Die Aktien des Unternehmens werden seit September 2005 unter dem Kürzel SPPN an der SWX Swiss Exchange gehandelt. Zusätzliche Informationen stehen auf unserer Hompeage unter www.speedel.com zur Verfügung.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.