Boundary Scan ganz neu! SPEA 4040 & Göpel SCANFLEX

(PresseBox) ( Fernwald-Steinbach, )
Göpel electronic und SPEA präsentieren im Rahmen einer OEM-Kooperation eine neue Generation von JTAG/Boundary Scan Lösungen. Der Clou dabei ist die vollständige Integration in das Flying Probe System SPEA 4040. Die Kunden erhalten ihren Tester als Komplettlösung - das bedeutet vollständige Integration sowohl auf der Hard- als auch auf der Softwareseite. Als Hardware erhält der SPEA 4040 die SCANFLEX USB/LAN-Controller, die direkt mit dem Systeminterface des SPEA 4040 verbunden werden und TCK-Frequenzen bis 50 MHz ermöglichen. Separate Treiber oder Sensoren entfallen, da die Prüfnadeln direkt durch die native Pin-Elektronik des Testers angesteuert werden. Im Bereich der Software ist die komplette CASCON GALAXY Entwicklungs- und Ausführungsumgebung in die Systemsoftware LEONARDO des SPEA 4040 integriert. Die verschiedenen Komponenten beider Firmen arbeiten so zusammen, dass dem Bediener unter der LEONARDO-Oberfläche sämtliche Funktionen zur Verfügung stehen und er nur ein Prüfprogramm erstellen muss, das sämtliche Tests inklusive der Boundary Scan Befehle enthält. Die Kombination Göpel Boundary Scan und SPEA Flying Probe Tester erhöht die Fehlerabdeckung und den Testdurchsatz. Die Kombination ermöglicht zusätzlich die Prüfung nicht vollständig testbarer Boundary Scan-Netze indem die Nadeln des SPEA 4040 die Funktion der Boundary Scan-Zellen übernehmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.