PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 339914 (Sovello GmbH)
  • Sovello GmbH
  • Sonnenallee 14-30
  • 06766 Bitterfeld-Wolfen
  • http://www.sovello.com
  • Ansprechpartner
  • Konrad Sell
  • +49 (3494) 6664-7511

Übernahme der Sovello AG durch Ventizz Capital Fund IV, L.P. abgeschlossen

(PresseBox) (Thalheim, ) Nach Vorliegen aller nötigen Zustimmungen wurde vergangene Woche die vor vier Wochen zwischen den bisherigen Gesellschaftern Evergreen Solar Inc, Q-Cells SE, REC ASA und dem neuen Eigentümer Ventizz Capital Fund IV, L.P. vertraglich vereinbarte vollständige Übernahme der Sovello AG vollzogen. Wie bereits am 24. März 2010 berichtet, geht die Sovello aus dieser Transaktion mit einer im Branchenvergleich sehr soliden Bilanz hervor. So liegt z.B. die Eigenkapitalquote nun deutlich über 50 %. Die Zusammenarbeit mit den bisherigen Gesellschaftern bleibt auf verschiedenen Ebenen durch Technologie-, Kooperations- oder Lieferabkommen erhalten.

Der Vorstandsvorsitzende der Sovello AG, Dr. Ted Scheidegger, begrüßt den neuen Eigentümer sowie Wunschpartner Ventizz und erläutert die Auswirkungen der Transaktion: " Für die Sovello AG bedeutet der gestrige Tag ein Zugewinn an operativem und technologischem Handlungsspielraum. Für unsere Kunden bleibt Sovello der verlässliche Partner für nachhaltige, leistungsstarke und qualitativ hochwertige Solarmodule und lösungen. Mit unserem neuen Investor teilen wir das Ziel und die Leidenschaft, Sovello zu einem wesentlichen Bestandteil der Energie der Zukunft zu machen."

Dr. Helmut Vorndran, Managing Partner von Ventizz Capital Partners, dem Advisor des investierenden Fonds, bringt sein Vertrauen in die Zukunft von Photovoltaik "Made in Germany" zum Ausdruck: "Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Sovello eine Plattform für solare Spitzentechnologie übernommen haben, die in Deutschland weiterentwickelt und wettbewerbsfähig produziert werden kann. Wir brauchen dazu allerdings auch verlässliche und vorausschauende Rahmenbedingungen seitens der Politik."

Über Ventizz:

Ventizz Capital Partners wurde im Jahr 2000 gegründet und verfügt über Standorte in St. Gallen und Düsseldorf. Ventizz Capital Partners berät exklusiv die Ventizz Private Equity-Fonds, die überwiegend im deutschsprachigen Raum Eigenkapital für Wachstum bei High-Tech-Unternehmen zur Verfügung stellen. Die drei Partner von Ventizz, Dr. Helmut Vorndran, Reinhard Löchner und Willi Mannheims, beraten mit einem Team von 17 Professionals zurzeit vier Fonds mit einem Kapitalvolumen von insgesamt 675 Mio. Euro. Der Ventizz Capital Fund IV, L.P. bildet den größten der vier bislang aufgelegten Fonds. Nach einem nur sechsmonatigen Fundraising-Prozess wurde er Ende 2007 mit einem Volumen von 450 Mio. Euro geschlossen und ist damit einer der größten Private Equity-Fonds im Bereich Wachstumskapital und mittelgroße Tech-Buy Outs im deutschsprachigen Raum.

Bis heute haben Ventizz-Fonds in 33 Unternehmen mit Fokus auf die Bereiche Erneuerbare Energien, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie auf sonstige Industriebereiche mit hoher Wertschöpfung investiert. Neben einer Vielzahl von Trade Sales konnte Ventizz drei Beteiligungsunternehmen (ersol, SAF, PV Crystalox Solar) erfolgreich an der Börse platzieren.

Sovello GmbH

Die Sovello AG ist ein integrierter Hersteller von Solarwafern, Solarzellen und Solarmodulen. Durch den photovoltaischen Effekt produzieren Solarmodule mit Hilfe von Sonnenlicht Strom. Die von Sovello hergestellten, sehr leistungsfähigen Qualitätsprodukte unterscheiden sich von herkömmlichen multikristallinen Solarmodulen vor allem durch ihre besonders ressourcenschonende Herstellung und die kurze Energieamortisationszeit.

Sovello betreibt drei Produktionsstätten in Bitterfeld-Wolfen, Sachsen-Anhalt. Das erste Werk SV1 nahm im Juni 2006 die Produktion auf. Im Juni 2007 hat Sovello die zweite Fertigungsstätte SV2 in Betrieb genommen. Mit SV3, der vor kurzem fertig gestellten dritten Anlage, hat die nominale Produktionskapazität des Unternehmens etwa 180 Megawattpeak (MWp) erreicht. Die Sovello AG beschäftigt am Standort Bitterfeld-Wolfen etwa 1.250 Mitarbeiter.