Studie: Mehr als zwei Drittel der Logistikunternehmen setzen auf Nachhaltigkeit

(PresseBox) ( Hamburg, )
69 Prozent der Unternehmen in der Transport- und Logistikbranche stufen die organisatorische Einbindung von Nachhaltigkeit in die Geschäftsprozesse als überdurchschnittlich wichtig ein. Das müssen sie auch, denn ihre Auftraggeber legen bei der Auswahl ihrer Logistiklieferanten zunehmend Wert auf Klimaschutz, Sozialstandards und Ressourcenschonung. Das sind Ergebnisse des "Managementkompass Nachhaltige Wertschöpfung" von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Der Gedanke des nachhaltigen Wirtschaftens etabliert sich in der Transport- und Logistikbranche. 72 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte sehen langfristiges Denken und Handeln als Teil ihrer globalen Wertschöpfungskette. "Nachhaltigkeit bezieht sich dabei auf ökonomische, ökologische und soziale Aspekte", sagt Uwe Denningmann, Senior Executive Manager Verkehr und Logistik bei Steria Mummert Consulting. Drei von vier Geschäftsführer und Vorstände aus der Transport- und Logistikbranche garantieren bereits die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards, so die Studienergebnisse. "Ein zentraler Aspekt dabei ist die Senkung der CO2-Emmissionen", weiß Logistikexperte Denningmann.

Der Druck kommt oftmals von den Geschäftspartnern. "Handelsunternehmen legen großen Wert auf grüne Partner", sagt Denningmann. Es geht ihnen dabei weniger darum, Analysten und Investoren zufrieden zu stellen. Aus Sicht der meisten deutschen Unternehmen (68 Prozent) ist die Gewährleistung von Umwelt- und Sozialstandards in globalen Wertschöpfungsketten vor allem für das Unternehmen selbst und die Endverbraucher wichtig. In der Logistikbranche hingegen verlagern sich die Schwerpunkte. Für sie hat die Kommunikation gegenüber Analysten und Investoren große Bedeutung
- vor allem hinsichtlich der eigenen Umweltorientierung.

Grüne Logistik ist sehr gefragt. Über die Hälfte der Transportunternehmen haben ihr Nachhaltigkeitsmanagement bereits organisatorisch eingebunden. 53 Prozent der Logistikunternehmen nehmen zudem nachhaltigkeitsorientierte Kundenzielgruppen in ihre Marketingstrategie mit auf. Und sie berichten auf Konferenzen und in Presseerklärungen regelmäßig über ihre Aktivitäten rund um Umweltschutz, Sozialstandards und Ressourcenschonung. "Nachhaltigkeit wird zunehmend zum Schlüssel des Erfolgs für die Logistik", sagt Logistikexperte Denningmann. Denn rund 60 Prozent aller befragten Unternehmen in Deutschland investieren bereits in die Verbesserung der Nachhaltigkeit.

Hintergrund

Der "Managementkompass Nachhaltige Wertschöpfung" bietet Kompaktwissen für Manager. Er zeigt, wie sich Unternehmen nachhaltiger ausrichten, um damit ihre Reputation zu sichern und sich neue Zielgruppen und Erlösquellen zu erschließen. Er beinhaltet zudem die wichtigsten Ergebnisse der gleichnamigen Potenzialanalyse. Mittels einer Online-Befragung vom 20. bis zum 26. Juni 2012 wurden 244 Fach- und Führungskräfte aus allen Branchen der deutschen Wirtschaft befragt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.