Sony entwickelt mit Partnern Optical Disc Archive-Lösungen der nächsten Generation

MAM-Spezialist Dalet Digital Media Systems wird an der Entwicklung erweiterbarer Archivierungssysteme mitarbeiten

(PresseBox) ( Berlin, )
Sony hat auf der NAB die strategische Partnerschaft mit dem französischen Unternehmen Dalet Digital Media Systems angekündigt. Ziel der Zusammenarbeit ist es, neue erweiterbare Archivlösungen mit hoher Kapazität für die Film- und Broadcast-Branche zu entwickeln, die auf dem Optical Disc Archive basieren.

Der neue Partner Dalet ist ein renommierter Entwickler und Anbieter von MAM-Lösungen (Media Asset Management) und verfügt weltweit über einen großen Kundenstamm in den Bereichen Videoproduktion und Broadcast. Künftig wollen Sony und Dalet eine gemeinsame Archivlösung für beispielsweise Nachrichten- und Sportproduktionen, Mediendigitalisierung und Disaster Recovery anbieten.

Sony arbeitet bereits an einer Lösung, die die MAM-Software Dalet Media Life in die eigenen Optical Disc Archive Produkte integriert. Die beiden Unternehmen werden auch beim Verkauf, der Systemintegration und weiteren Dienstleistungen zusammenarbeiten, damit Kunden nicht nur von hoher Effizienz, sondern auch von Service- und Supportleistungen zu beiden Systemen profitieren.

"Sony ist ein führender Hersteller von Produkten, die die Broadcast-Branche maßgeblich vorantreiben", sagt Stéphane Schlayen, COO bei Dalet. "Wir freuen uns, die MAM-Plattform als integrierten Bestandteil des Archivierungssystems von Sony zur Verfügung stellen zu können. MAM spielt eine tragende Rolle bei der Verwaltung von Medien und Metadaten. In Kombination stellen unsere beiden Systeme eine sehr vielseitige Lösung da."

Die gemeinsamen Lösungen werden zunächst in den USA und Europa angeboten und dann schrittweise auch in anderen Regionen in den Markt eingeführt.

Erweiterung des Optical Disc Archive Produktangebots

Auf der NAB machten eine Vielzahl neuer Laufwerke und Prototypen der Bibliotheken den Bedarf an schnelleren und erweiterbaren Systemen deutlich. Sony bedient diese Nachfrage beispielsweise mit den Laufwerksystemen ODS-D77U/F, die die doppelte Lese- und Schreibgeschwindigkeit aktueller Modelle erreichen und sich damit hervorragend für die Archivierung von Filmen, Fernsehsendungen und Werbefilmen mit hoher Bitrate eignen. Die Kapazitäten der Bibliotheken ODS-L30M, ODS-L60E und ODS-L100E erfüllen die anspruchsvollen Anforderungen von Broadcast-Studios oder anderen datenintensiven Anwendungen. Diese Produkte werden voraussichtlich im Herbst 2013 auf den Markt kommen.

Zusammenarbeit mit Middleware-Anbietern

Für die Middleware, die Dalet Media Life und das Optical Disc Archive verbindet, wird Sony mit anderen Anbietern in diesem Bereich kollaborieren. Sowohl Front Porch Digital als auch QStar Technologies haben bereits angekündigt, das Optical Disc Archive noch ab diesem Jahr zu unterstützen.

Optical Disc Archive Advisory Group

Der von Sony initiierten Optical Disc Archive Advisory Group können sich Medien- und Unterhaltungsunternehmen aus der ganzen Welt anschließen, um den Markt für Videobildarchivlösungen weiter auszubauen. Ziel der Gruppe ist es, Praxisbeispiele für Software-Anwendungen zu liefern, die verdeutlichen, welche technischen Anforderungen und Systemarchitekturen für den Betrieb erforderlich sind. Auch zukünftige Markttrends im Bereich der Archivlösungen sollen von der Gruppe antizipiert werden.

Zu den Unternehmen, die Sony aktuell beim Übergang zum Optical Disc Archive unterstützt, gehören:

TV Globo - Die führende Sendeanstalt Brasiliens und der weltweiten portugiesisch- und spanischsprachigen Bevölkerung hat das Optical Disc Archive ODS-D77F und die Petasite-Bibliotheksprodukte ODS-L30M und L30E/100E als Hauptarchivierungslösung für sein unternehmensweites Archivierungs- und Digitalisierungsprojekt gewählt. TV Globo wird Schritt für Schritt zum Optical Disc Archive migrieren, ohne die täglichen Workflows unterbrechen zu müssen. Die Installation beginnt im Winter 2013.

IMAGICA Corp. - Das führende Produktionsunternehmen Japans hat das Optical Disc Archive Verification System bereits eingeführt, welches das Optical Disc Archive zur Archivierung im Produktionsworkflow nutzt. Bei der Entscheidung standen Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Kompatibilität zwischen den Generationen, aber auch Effizienz sowie eine einfache Migration im Vordergrund.

Bei der Auswahl von Kollaborationspartnern und Erweiterungen des Produktangebots für filebasierte Workflows legt Sony großen Wert darauf, maximale Vorteile für den Kunden zu generieren.

Sony stellt auf der NAB am Stand C11001 in der Central Hall aus. Dalet Media Life präsentiert die neuen Lösungen am Sony Stand.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Sony Website zur NAB 2013: www.pro.sony.eu/nab
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.