PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 125765 (Solarvalue AG)
  • Solarvalue AG
  • Kurfürstendamm 29
  • 10719 Berlin
  • http://www.solarvalue.com
  • Ansprechpartner
  • Maximilian Fischer
  • +49 (89) 139288-90

Solarvalue AG profitiert vom Mangel an Solarsilizium

Erfolgreiche Messepräsenz der Solarvalue AG auf der 22. Europäischen Photovoltaik-Konferenz in Mailand

(PresseBox) (Berlin, ) Für die Berliner Solarvalue AG war die Präsenz bei der 22. Europäischen Photovoltaik-Konferenz in Mailand ein voller Erfolg. Eine große Zahl von Besuchern informierte sich am Messestand des Unternehmens über die Produktion von hochreinem Solarsilizium aus metallurgischem Silizium sowie über Investitionsmöglichkeiten in diese zukunftsweisende Technologie. Das Team des Unternehmens vor Ort meldet zahlreiche sehr interessante Einzelgespräche und eine Reihe erfolgreich angebahnter Kooperationen.

„Auf der 22. Europäischen Photovoltaik-Konferenz hat sich gezeigt, dass das Interesse an hochreinem Solarsilizium immens ist“, erläutert Claudia Boehringer, CEO der Solarvalue AG. „Nach unserer Einschätzung wird die Nachfrage das Angebot auch mittelfristig deutlich übersteigen. Damit stehen Hersteller von Solarsilizium wie die Solarvalue AG im Zentrum des Interesses. Am 12. Oktober halten wir deshalb auf Einladung der taiwanesischen Handelskammer am Taiwan International Photovoltaic Forum & Exhibition in Taipei einen Vortrag und vom 22.-23. November präsentieren wir uns auf dem 8. Forum Solarpraxis in Berlin.“

Solarsilizium ist der Schlüssel zum wachsenden Markt für solare Energiegewinnung, der nach Meinung von Experten zu einer Leitindustrie aufsteigen wird, vergleichbar mit der Automobilwirtschaft heute. Die Herstellung von Solarsilizium aus metallurgischem Silizium ist deutlich kostengünstiger und umweltfreundlicher, als das derzeit verbreitete Siemensverfahren.

Solarvalue AG

Die Solarvalue AG, mit Hauptsitz in Berlin, wurde im Juni 2005 gegründet. Unternehmenszweck ist zunächst die Herstellung von hochreinem Solarsilizium. Langfristiges Ziel ist die Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette eines integrierten Photovoltaik-Konzerns.