Eigenstromnutzung - unabhängige Systeme für Steuerung und Überwachung

(PresseBox) ( Geislingen-Binsdorf, )
Energie-Management-Systeme vereinfachen und steigern die PV-Eigenstromnutzung erheblich, indem sie die Steuerung der Verbraucher übernehmen. Ein solches System bietet die Solare Datensysteme GmbH mit dem Solar-Log™ zur PV-Anlagenüberwachung und -steuerung.

Produktion und Verbrauch exakt auswerten

Für eine effektive Eigenstromnutzung ist die gezielte Schaltung der Stromverbraucher das A und O. Hierzu muss das Energie-Management-System den Stromverbrauch, der angeschlossenen Verbraucher, und die Stromproduktion, der PV-Anlage, kennen.

Die Informationen über die Produktion erhält der Solar-Log™ durch seine Monitoringfunktion. Für die Übermittlung des Stromverbrauchs an den Datenlogger wird ein Stromzähler benötigt. Optional bietet die Solare Datensysteme GmbH den Solar-Log™ Meter, bei dem der Stromzähler bereits integriert ist und dadurch deutlich Installationszeit und Kosten spart. Der Solar-Log™ Meter besitzt eine integrierte Schnittstelle zum Anschluss von bis zu 6 Stromwandlern (CT's), wodurch sich bis zu 6 Leitungen einzeln oder auch 2 drei-phasige Leitungen gekoppelt messen und darstellen lassen.

Damit erfüllt der Solar-Log 300 und 1200 Meter die für ein Energie-Management-System notwendigen Grundanforderungen in nur einem Gerät, d.h. die PV-Produktionsmessung sowie die Eigenverbrauchsmessung und -steuerung. Die gelieferten Verbrauchs- und Produktionsdaten gibt der Datenlogger als übersichtliche Grafik aus. Über diese können Verbraucher gezielt an- bzw. abgeschaltet werden.

Die variable 70 % Steuerung gemäß dem EEG kann nicht mit dem Solar-Log™ Meter in Verbindung mit den Solar-Log™ CT's umgesetzt werden. Hierfür muss ein zusätzlicher Stromzähler über eine S0 oder RS485 Schnittstelle eingebunden werden.

Intelligente Steuerung der Stromverbraucher

Neben der Darstellung des Ertrags bietet das Solar-Log™ System auch die Möglichkeit, Stromverbraucher automatisch zu steuern. Dazu nutzt der Datenlogger die Spitzenleistungszeiten der PV-Anlage, indem er mehrere Stromverbraucher zuschaltet, wenn ein vorkonfigurierter Schwellenwert überschritten wird. Zusätzlich können auch Tages- und Mindestlaufzeiten individuell zugeschaltet werden. Die Überwachung und Steuerung der Verbraucher erfolgt über Netzwerk-Stromsteckdosen, auch Smart Plugs genannt. Diese messen den Verbrauch der angeschlossenen Endgeräte und senden die Messwerte an den Solar-Log™.

Warmwasser durch PV-Energie

Bei der Eigenstromnutzung fällt der Wärmepumpe eine besondere Rolle zu, da sie als Energiespeicher dient. Die Wärmepumpe erhält PV-Strom dann, wenn dieser überschüssig ist - also für keinen anderen Verbraucher eingesetzt wird. Die Koordination der Verbraucher und entsprechende Steuerung der PV-Energie übernimmt der Solar-Log™.

Eine Möglichkeit ohne Wärmepumpe die PV-Energie in Form von Warmwasser zu speichern, ist die Erwärmung des Brauchwassers. Der Solar-Log™ steuert dabei einen Einschraubheizkörper, der direkt in einen Pufferspeicher bzw. Kombispeicher eingebaut ist. Der Heizkörper kann vom Solar-Log™ in verschiedenen Stufen von 500-3.500 W - abhängig von der überschüssigen Leistung - angesteuert werden. Mit dieser Lösung werden fossile Energieträger konventioneller Heizkessel eingespart und die PV-Energie effektiv genutzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.