PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 16183 (SOFTEK Fujitsu Software Technology (Deutschland) GmbH)
  • SOFTEK Fujitsu Software Technology (Deutschland) GmbH
  • Haager Str. 9/iv
  • 81671 München
  • http://www.softek.com
  • Ansprechpartner
  • Jürgen Wickenhäuser
  • +49 (0)89 / 244417-121

Softek: Enterprise-Storage-Resource-Management-Lösungen unterstützen Information-Lifecycle-Management-Initiativen

Softek’s Strategie setzt auf Softek Storage Manager als Speichermanagement-Plattform

(PresseBox) (München, ) Softek, führender Anbieter von Storage-Management-Software, stellt seine Pläne für den weiteren Ausbau seines Produktportfolios vor: Die Enterprise-Storage-Resource-Management(ESRM)-Lösungen werden um neue Funktionen für Performance-Management, Regulatory Compliance, E-Mail-Management, Disaster-Recovery-Management und Data-Migration-Management erweitert.
Softek will mit ESRM erreichen, dass IT-Administratoren Personen, Abläufe und Werkzeuge in eine Gesamtarchitektur integrieren können. Diese stellt sicher, dass Speicher ständig für Anwendungen verfügbar ist, während sich gleichzeitig Nutzung und Kosten des zugeordneten Speichers optimieren lassen. Diese Vision von Softek unterstützt eine Entwicklungs- und Strategie-Roadmap, die zu einem vereinheitlichten Software-Portfolio führt. Mit diesem lassen sich in Kombination mit der IT-Abteilung und den Geschäftsabläufen der Unternehmen leistungsfähige Lösungen bilden.

„Active Management“ unterstützt Information-Lifecycle-Management-
Initiativen der IT-Administratoren

Softek verfolgt eine Strategie für „Active Management“, die die Information-Lifecycle-Management(ILM)-Initiativen von IT-Administratoren unterstützt. Mittelpunkt dieses Ansatzes ist, Softek Storage Manager als Plattform für alle Disziplinen des Speichermanagements zu etablieren und die derzeitigen aktiven Fähigkeiten zur Verwaltung von Dateien und Datenbanken zu erweitern. Weitere Funktionsmodule sollen im Laufe des Jahres für Kunden verfügbar sein. Sie lassen sich in die Storage-Manager-Plattform integrieren und erweitern die Tiefe und Breite der Active-Management-Funktionen um die folgenden Bereiche:

- Verwaltung und Optimierung der Speicherperformance
- Überwachung der Einhaltung gesetzlicher und branchenüblicher Regelungen zur Datenhaltung
- Verwaltung von E-Mails und E-Mail-Anhängen
- erweiterte SANView-Integration für das Storage-Infrastrukturmanagement
- Automatisierung und Verwaltung von Datenreplikation und -sicherung zur Verbesserung der Disaster Recovery
- Implementierung anwendungsspezifischer

Datenmigrationsdienste auf Volumenebene

„Nicht alle Daten sind gleich, und der Wert, den sie für ein Unternehmen darstellen, verändert sich im Laufe der Zeit“, so Karen Dutch, Vice President of Product Management bei Softek. „Heute stellt Softek Storage Manager eine solide Grundlage für die Implementierung einer ILM-Strategie dar. Er erlaubt eine einheitliche Sicht auf die Speicherumgebung und das Active Management von Dateien. Die innovativen Datenfilterungs- und Klassifizierungsfähigkeiten ermöglichen ein Data Profiling auf Unternehmensniveau. Active-Management-Funktionen erlauben dann eine durch den Nutzer anpassbare Automatisierung von Aktionen wie das Verschieben, Kopieren, Archivieren und Löschen von Daten. In diesem Jahr erweitern wir die Funktionalitäten von Softek Storage Manager und stellen so sicher, dass Daten während ihres Lebenszykluses immer die nötige Servicequalität erhalten.“
„Active-Management-Lösungen haben das höchste Return-on-Investment(ROI)-Potenzial aller Enterprise-Management-Technologien“, erklärt Raymond Paquet, Vice President und Research Director bei Gartner. „Wir empfehlen unseren Kunden, bei ihren Investitionen in Enterprise Tools den Lösungen für Active Management eine höhere Priorität einzuräumen.“

Performance-Management

Softek schließt derzeit die Entwicklung eines leistungsfähigen Performance-Management-Moduls ab, das IT-Administratoren hilft, ihre Speicherumgebungen zu optimieren und zu gewährleisten, dass die Datenperformance die Anforderungen des Unternehmens erfüllt. Dadurch können IT-Abteilungen die Leistung ihrer Speichersysteme während der Bürostunden oder der Arbeitswoche in Profilen erfassen, die Leistung der Speicherumgebung proaktiv überwachen und mit etablierten Basiswerten vergleichen.

Das Modul ermöglicht die Sammlung und das Reporting von Daten über die Leistung der Server, des Netzes und der Speicherkomponenten. So können IT-Administratoren die Leistung ihrer Speicherumgebung optimieren. Zusätzlich verfügt die Lösung über die Möglichkeit, Daten zu aggregieren und korrelieren, um Engpässe in der Storage-Infrastruktur zu identifizieren und zu beheben. So lässt sich beispielsweise klären, ob ein Performance-Problem bei einer Datenbank auf eine Überlastung einer Interswitch-Verbindung zurückzuführen ist. Moderne Schwellenwertüberwachungen unterstützen maßgeschneiderte Schwellenwertdefinitionen und erlauben so ein Exception-Based-Management.

Einhaltung gesetzlicher Auflagen

Softek plant ein weiteres Modul für Softek Storage Manager, das ein automatisiertes Dateimanagement in Übereinstimmung mit den Datenhaltungsvorschriften des Gesetzgebers und bestimmter Branchenverbände ermöglicht. Das Modul umfasst vordefinierte Datenhaltungsregeln, die Nutzer auswählen können, um Bestimmungen wie den „Sarbanes-Oxley-Act“ oder den „Health Insurance Portability and Accountability Act“ (HIPAA) zu erfüllen. Auch Auditfunktionen sind enthalten. Diese Fähigkeiten lassen sich mit den bestehenden Funktionen des Softek Storage Managers für Active Management kombinieren: So können die IT-Verantwortlichen Dateien zwischen verschiedenen Ebenen des Speichers verschieben, um die Kosten für den genutzten Speicher zu optimieren und dennoch die gesetzlichen Auflagen einhalten. Einzigartige Vorschaumöglichkeiten für das Data Profiling erlauben der IT-Abteilung, exakt die Speicherkapazitäten vorherzusagen, die für die Erfüllung der gesetzlichen Regelungen nötig sind.

E-Mail-Management

Ein weiteres geplantes Modul für Storage Manager soll Dateien in führenden E-Mail-Lösungen wie Microsoft Exchange identifizieren und verwalten. Dies erweitert die bestehenden Fähigkeiten zur Datei- und Datenbankanalyse und ermöglicht IT-Administratoren, ihre E-Mail-Systeme und die ihnen zugeordneten Speicherbereiche zu untersuchen. Mithilfe der leistungsfähigen Drill-Down-, Abfrage-, Analyse- und Reporting-Funktionen von Softek Storage Manager können IT-Verantwortliche vergeudeten Speicherplatz bei E-Mails und ihren Anhängen schnell identifizieren. Durch den Einsatz der Policy Engine des Softek Storage Manager lässt sich so das Active Management auf E-Mail-Systeme ausdehnen.

Storage-Infrastructure-Management

Derzeit verfügt Softek Storage Manager über integrierte SAN-Management-Fähigkeiten für Umgebungen mit Geräten von führenden Herstellern wie Brocade, EMC, Hitachi Data Systems, McDATA,
Emulex und Qlogic.

In diesem Jahr wird Softek diese Funktionalitäten um End-to-End-Mapping sowohl von der logischen auf die physische als auch von der physischen auf die logische Perspektive erweitern. Dies ermöglicht einen nahtlosen Drill-Down für eine Datei durch alle logischen Ebenen eines Servers hindurch über die physischen Komponenten eines SAN bis hinab auf den einzelnen Datenträger. Umgekehrt können IT-Administratoren auf der Ebene der Datenträger beginnen und alle logischen Elemente identifizieren, die diesem Speichergerät zugeordnet sind.

Disaster-Recovery-Management

Für den Softek Storage Manager ist ein weiteres Modul geplant, mit dem IT-Administratoren die Verfügbarkeit und Wiederherstellbarkeit unternehmenskritischer Daten nach einer schwerwiegenden Störung oder einem Stromausfall verbessern können. Das Disaster-Recovery-Modul unterstützt bei der Automatisierung des Workflow und weiterer dazugehöriger Aufgaben für Replikationsdienste. Es soll außerdem Backups automatisieren, überwachen und verifizieren und sich in Backup-Lösungen führender Hersteller integrieren – und das alles zentral von der Softek-Storage-Manager-Konsole aus.

Zu den Replikationsdiensten, die sich mit Softek Storage Manager verwalten lassen, gehören Softek Replicator und andere hostbasierte Programme sowie arraybasierte Programme führender Anbieter.

Basierend auf Geschäftsregeln erlaubt das Disaster-Recovery-Modul den Nutzern, Replikationen zu provisionieren, deren Status zu überwachen und Kopien zu einem bestimmten Zeitpunkt mit Hilfe von Ablaufplänen zu erstellen. Außerdem erlaubt es, Reports zu erstellen, mit denen sich Kapazitätsplanung und Rückverrechnungsinitiativen unterstützen lassen.

Data-Migration-Management

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen im Bereich der Datenmigration im Mainframe- und Open-Systems-Umfeld plant Softek ein Datenmigrations-Werkzeug für Softek Storage Manager, das anwendungstransparente Datenmigrationsdienste auf Volumenebene ermöglicht.

Das Data-Migration-Management kann nach Bedarf initiiert werden, oder automatisch aufgrund maßgeschneiderter userspezifischer Regeln für Active Management. So könnte ein IT-Administrator beispielsweise eine Migration im Rahmen eines Speicherkonsolidierungsprojektes initiieren. Oder es könnte beim Erreichen eines Performance-Schwellenwertes automatisch eine Regel in Kraft treten, die eine Gruppe von Volumes zu einer anderen verschiebt und so benötigte Service-Levels aufrechterhält.

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Über Softek
Softek liefert preisgekrönte automatisierte Speichermanagementlösungen, die mit mehr Herstellern und Plattformen zusammenarbeiten als jede andere Storage-Resource-Management (SRM)-Software. Mit Softek können Unternehmen das Management von komplexen, heterogenen Speicherinfrastrukturen durch aktionsbasiertes und automatisiertes Ressourcenmanagement optimieren und vereinfachen. Zur Softek-Produktfamilie gehören Lösungen für Space Management, Storage Provisioning, Datenreplikation, Datenmigration, Performance Monitoring, Service Level Management, Data Recovery und Backup. Die Vorteile: eine besser ausgelastete Speicherumgebung, produktivere Mitarbeiter und eine höhere Anwendungsverfügbarkeit.

Hinter Softek steht die Finanzstärke von Fujitsu Limited. Softek vertreibt seine Lösungen weltweit und bietet Support rund um die Uhr für mehr als 700 Kunden auf der ganzen Welt. www.softek.fujitsu.com

SOFTEK Fujitsu Software Technology (Deutschland) GmbH

Softek ist Anbieter von Multiplattform-Datenverfügbarkeitslösungen, mit denen Unternehmen ihre Daten überwachen, verlagern und wiederherstellen können – unabhängig von Serverplattform oder Hersteller. Seit 1996 haben die Datenmigrations-, Datenreplikations- und Speicherressourcenmanagement-Lösungen von Softek mehr als 700 Unternehmenskunden dabei geholfen, die Datenverfügbarkeit zu verbessern und damit Risiken, Kosten und Komplexität bei der Optimierung komplexer heterogener Speicherarchitekturen zu reduzieren

Die Softek Storage Solutions Corporation ist ein unabhängiges Softwareunternehmen mit Sitz in Vienna im US-Bundesstaat Virginia. Zu den weltweiten Technologiepartnern von Softek gehören EMC, Fujitsu, HP und IBM sowie VARs und Distributoren. Weitere Informationen unter http://www.softek.com/.

Softek is a trademark of Softek Storage Solutions Corp. All other products, services and company names mentioned herein may be trademarks of their respective owners.