Die Volkswagen AG zertifiziert die automatische Rad-Auswuchtmaschine geodyna 6900p

Pfungstadt, (PresseBox) - Unter der Bezeichnung VAS 6420 hat die Volkswagen AG nun auch die automatische Rad-Auswuchtmaschine geodyna 6900p freigegeben.

Nachdem die Volkswagen AG bereits fünf Rad-Auswuchtmaschinen der Serie geodyna von Hofmann zertifiziert hatte, folgte nun unter der Bezeichnung VAS 6420 auch die Freigabe für die geodyna 6900p, die automatisch alle Raddaten erfasst. Aufspannen, Radschutz schließen und der Messlauf beginnt. Der Bediener braucht das Rad nicht einmal zu berühren, dadurch wird professionelles Radauswuchten einfach, schnell und präzise. Die digitale Rad-Auswuchtmaschine geodyna 6900p mit elektromechanischer Spannvorrichtung Power Clamp, speziellem Abtastscanner für die automatische berührungslose Übernahme aller Raddaten und TFT-Flachbildschirm erfüllt die gehobenen Ansprüche einer Profi-Werkstatt: Der Auswuchtvorgang wird wesentlich vereinfacht und Mess- oder Eingabefehler werden vermieden.

Auch die geodyna 6900p verfügt über den patentierten geodata Messarm mit Klemmeinrichtung für Klebegewichte, mit dem Klebegewichte in der 12-Uhr-Position völlig sicher und präzise platziert werden können.

Die Hinterspeichenplatzierung ist auch mit dieser Maschine sehr einfach. Mit lediglich einem einzigen Tastendruck ist die bisher so aufwändige Prozedur erledigt. Die virtuelle Messebenen-Technik (VPM) sorgt für noch präzisere Ergebnisse beim Auswuchten und ist resistent gegenüber äußeren Einflüssen.

Darüber hinaus verfügt die geodyna 6900p über die Laufruhenoptimierung. Sie ermittelt einen möglichen Formfehler der Felge und setzt diese Stelle der schweren Stelle des Reifens gegenüber.

Die komfortable Bedienerführung über den attraktiven 17“ TFT-Flachbildschirm rundet die Profi-Ausstattung dieser automatischen Rad-Auswuchtmaschine ab.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Fahrzeugbau / Automotive":

Bei IoT-Plattformen trennt sich die Spreu vom Weizen

Rund 450 An­bie­ter von IoT-Platt­for­men drän­gen sich im Markt. Das Gros der Kun­den wird bis 2020 we­sent­li­che In­ves­ti­ti­ons­ent­schei­dun­gen tref­fen. Dar­aus er­gibt sich ei­ne ein­zi­g­ar­ti­ge Dy­na­mik, die zu ei­ner Be­r­ei­ni­gung des frag­men­tier­ten Markts füh­ren muss.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.