SMS group steigert Auftragseingang

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
.
- Auftragseingang gestiegen
- Stabiler Gewinn
- Fortführung der Investitionen in deutsche und ausländische Standorte
- Weiterer Ausbau der Wachstumsfelder Elektrik und Automation, Service, Energie- und Umwelttechnik

Bei der SMS group, einem Verbund aus Unternehmen des metallurgischen Anlagen- und Maschinenbaus, betrug der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2011 3,423 Mrd. EUR (2010: 2,931 Mrd. EUR) und der Umsatz 3,070 Mrd. EUR (2010: 3,036 Mrd. EUR).

Das Gruppenergebnis vor Steuern in Höhe von 265 Mio. EUR
(2010: 262 Mio. EUR) ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen.

Die beiden Unternehmensbereiche SMS Siemag und SMS Meer profitierten von der weiteren Erholung der Märkte. So stieg der Auftragseingang der SMS Siemag auf 2,007 Mrd. EUR
(Vorjahr: 1,892 Mrd. EUR) und der SMS Meer auf 1,365 Mrd. EUR
(Vorjahr: 1,039 Mrd. EUR).

2011 waren 10.477 Mitarbeiter (Vorjahr: 9.209) in der SMS group beschäftigt. Die Auslastung der Kapazitäten in den Unternehmen der SMS group ist bis in das zweite Halbjahr 2012 gesichert.

Industriebeteiligung Elexis AG

2011 hat die SMS Holding GmbH über 90 Prozent der Anteile an der Elexis AG, Wenden übernommen, die im Bereich Industriebeteiligungen der SMS group geführt wird und 2011 gegenüber dem Vorjahr einen um 15,5 Prozent gestiegenen Auftragseingang in Höhe von 174 Mio. EUR erzielt hat. Die Elexis-Gruppe ist mit ihren Tochtergesellschaften auf den Gebieten Fertigungsautomatisierung, Antriebstechnik und qualitätssichernder Systeme tätig.

Ausblick

Dr. Heinrich Weiss, Vorsitzender der SMS group: "Trotz der wieder vermehrten Zurückhaltung bei der Vergabe von Großaufträgen rechnen wir für das laufende Geschäftsjahr 2012 noch mit einem Auftragseingang auf dem Niveau des Vorjahres. Vor dem Hintergrund eines hohen Auftragsbestands erwarten wir für Umsatz und Ergebnis in den beiden Folgejahren eine Größenordnung in Höhe des Jahres 2011."

Marktlage

Der Markt für den metallurgischen Anlagen- und Maschinenbau hat sich im Jahr 2011 leicht erholt. Allerdings sorgt die hohe wirtschaftliche Unsicherheit im Euro-Raum und teilweise auch in anderen Märkten dafür, dass Kunden Investitionen inzwischen häufig verschieben oder ganz zurückstellen.

Hauptabsatzmärkte sind nach wie vor China, Indien und Süd-Ost- Asien. In China besteht eine verstärkte Nachfrage nach Anlagen für die Aluminiumindustrie. Der Anteil des China-Geschäfts liegt seit vielen Jahren bei rund 20 Prozent des Gesamtvolumens der SMS group.

In den Industrieländern verläuft das Neuanlagengeschäft weiterhin schleppend. Der technologische Trend in Richtung höherer Stahlqualitäten hat allerdings das Modernisierungsgeschäft belebt.
Daneben wurden innovative Produkte im Bereich der Umwelttechnik sowie Lösungen zur Verbesserung der Energieeffizienz verstärkt nachgefragt.

Grundsätzlich rechnet die SMS group mit weiterem Wachstum in Indien, China, Süd-Ost-Asien und dem Nahen Osten. Außer China weisen diese Regionen einen noch vergleichsweise geringen Pro- Kopf-Stahlverbrauch aus. Allerdings gibt es vor dem Hintergrund der ungelösten Schuldenkrise in Europa und den USA, der politischen Instabilität im Nahen Osten und der hohen Volatilität der Rohstoffpreise Unsicherheiten bezüglich der kurzfristigen Entwicklung dieser Märkte.

Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert

Dr. Heinrich Weiss, Vorsitzender der SMS group: "Unsere Innovationskraft, die erfahrene und laufend weiterqualifizierte Stammbelegschaft sowie unsere vorsichtige Finanzpolitik haben uns in den letzten Jahren den Spielraum für kontinuierliche Investitionen erhalten. Um unseren Kunden technisch und wirtschaftlich überzeugende Anlagen- und Maschinenbaukonzepte anbieten zu können, setzt unser Unternehmensverbund dabei auf eine Doppelstrategie. Einerseits investieren wir kontinuierlich in den Ausbau und die Modernisierung der deutschen Fertigungsstandorte in Hilchenbach und Mönchengladbach. Hier entwickeln und fertigen wir die sehr anspruchsvollen und damit qualitätsbestimmenden Kernkomponenten unserer Anlagen und Maschinen.

Andererseits baut die SMS group ihre Präsenz in wichtigen Märkten wie China und Indien durch den Bau von Fertigungs- und Servicewerkstätten und durch die Einstellung von qualifiziertem Personal weiter aus. Auf diese Weise können wir die dort von unseren Kunden zunehmend geforderten lokalen Liefer- und Serviceanteile in gewohnter SMS-Qualität sicherstellen. Nach der bereits 2010 fertiggestellten Werkstatt der SMS Meer in Shanghai
haben wir erst kürzlich die neu errichtete Werkstatt der SMS Siemag im chinesischen Zhangjiagang in Betrieb genommen.“ Daneben verbessern wir unsere Wettbewerbsfähigkeit durch Weiterentwicklungen zur Umwelttechnik und Energieeinsparung, fertigungsoptimierte Konstruktionen, höhere Effizienz in der Logistik und steigende Produktivität bei Engineering und Fertigung.

Neueinstellungen, Nachwuchsförderung und weltweite Investitionen in Aus- und Weiterbildung

Um eine führende Marktstellung zu halten, ist die SMS group auf ständige Innovationen und somit hoch qualifizierte Mitarbeiter angewiesen. 2011 waren im Jahresdurchschnitt 451 Auszubildende in den deutschen Unternehmen der SMS group beschäftigt. Die Ausbildungsquote der Unternehmensgruppe lag damit erneut über dem Branchendurchschnitt. Enge Kooperationen mit Schulen und Hochschulen, die SMS-Studienförderung, gezielte Einführungsprogramme für Jungingenieure und die SMS-Akademie mit breiten Bildungsangeboten für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter belegen den besonderen Stellenwert der Aus- und Weiterbildung im Unternehmen. 2011 sind 785 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinzugekommen.

Die starke internationale Ausrichtung des Geschäfts fordert von den Mitarbeitern weltweit ein besonderes interkulturelles Verständnis, eine hohe Flexibilität und Zuverlässigkeit.

Deshalb wird laufend an der Vereinheitlichung von Arbeitsprozessen auf internationaler Ebene gearbeitet. Dies gilt insbesondere für China und Indien, wo die Zahl der Mitarbeiter in den nächsten Jahren weiter wachsen wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.