SMS Meer-Ringwalzanlage bei Ovako Tube & Ring erfolgreich in Betrieb genommen

Weltweit größte Ringwalzanlage mit Industrierobotern im Einsatz

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Ovako Tube & Ring hat seine neue Ringwalzanlage von SMS Meer erfolgreich in Betrieb genommen. Damit erweitert das Unternehmen die Jahreskapazität des Werks im mittelschwedischen Hofors auf 55.000 t. Die neue Anlage vom Typ RiWa 2000/80 ist weltweit die größte Ringwalzanlage, bei der Industrieroboter die Werkstücke transportieren und positionieren.

Die vollautomatisch betriebene Anlage besteht aus einer Ringrohlingpresse mit drei festen Arbeitsstationen und einer Radial-Axial Ringwalzmaschine. Die modernen Industrieroboter übernehmen den Werkstücktransfer innerhalb der Presse sowie zwischen den Umformaggregaten. "Im Einsatz sind die größten Robotertypen, die derzeit am Markt verfügbar sind. Für ihre Aufgabe haben wir sie mit speziellen Greifzangen ausgerüstet", sagt Robert Düser vom Produktbereich Ringwalzen bei SMS Meer.

Ovako Tube & Ring produziert mit der neuen Anlage profilierte Ringe mit rechteckigem Querschnitt und einem Außendurchmesser von 200 bis 1.200 mm. Die maximale Ringhöhe beträgt 350 mm, das Gewicht liegt zwischen 50 und 250 kg. Eingesetzt werden die Produkte in der Fahrzeug- und Maschinenbauindustrie.

Es ist die vierte aktiv in Betrieb befindliche Ringwalzmaschine von SMS Meer in Hofors. Eine fünfte Ringwalzmaschine hat Ovako bereits bei SMS Meer in Auftrag gegeben. Sie wird 2012 ausgeliefert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.