SKIDATA: Weltweit erstmals mittels Handy-Ticket ins Fußballstadion

(PresseBox) ( , )
- Weltneuheit in der österreichischen Bundesliga: SKIDATA liefert Zutrittssystem für erstes, elektronisches Fußball-Ticket
- Der FK Austria – überlegener Anführer der österreichischen Bundesliga – bietet als erster Verein "direct to access"
- Zusammenarbeit von SKIDATA, T-Mobile Austria, ucp morgen, Österreich Ticket und NoSpooN communications gibt dem Stadionzutritt neuen Kick

Die SKIDATA AG, deren berührungsloses Zutrittsystem in den europäischen Stadien bereits zum Standard wurde, hat in Zusammenarbeit mit T-Mobile Austria, ucp morgen, Österreich Ticket und NoSpooN communications eine weltweit einzigartige Ticket- und Zutrittslösung entwickelt. Mit dem elektronischen Ticket "mobile TIX", das per Bild-SMS als 2D-Barcode auf das WAP-Handy gesendet wird, oder einer Club-KeyCard kommen die Fußballfans ohne langes Anstellen rasch ins Stadion. "mobile TIX" und die Ticketberechtigung auf der KeyCard können über Internet oder Handy im Vorhinein bestellt werden. Das zukunftsweisende System wurde beim FK Austria, dem Verein, der die österreichische Bundesliga überlegen anführt, implementiert. Schon im Laufe dieser Fußball-Saison wollen weitere Clubs dem Beispiel des FK Austria folgen.

Neu: "direct to access" mit elektronischen Tickets
Die innovative Zutrittslösung "direct to access" wurde von der SKIDATA entwickelt und akzeptiert verschiedene Ticketarten. Völlig neu ist dabei die Möglichkeit, auch elektronische Tickets einzusetzen. "mobile TIX", das von ucp morgen entwickelte elektronische Ticket für WAP-Handys, wird online oder über das Handy bestellt und als 2D-Matrixcode übermittelt. Die Fans ersparen sich so das Warten am Kartenschalter; im Stadion muss die als Bild-SMS dargestellte Eintrittskarte nur mehr über den Scanner am Drehkreuz gezogen werden.

Clubkarte wird zur wiederaufladbaren Eintrittskarte
Neben dem elektronischen Ticket kommen auch Chipkarten zum Einsatz. Die sogenannten "KeyCards" haben sich bei den SKIDATA-Zutrittssystemen in den Bereichen Ski, Parking und Events bereits bestens bewährt. Ähnlich dem Skipass-Vorverkauf über Internet (www.my-skipass.com) können jetzt auch Tickets für Fußballspiele online oder per SMS bestellt werden. Nach der Buchung werden die Reservierungsdaten dem Fußballclub übermittelt. Auch bei dieser Lösung brauchen sich die Fans nicht mehr an der Kasse anzustellen, sondern gehen direkt und berührungslos mit ihrer Club-KeyCard durch das Drehkreuz. Die Club-KeyCards können immer wieder mit Ticketberechtigungen aufgeladen werden.

Das Zutrittssystem der SKIDATA erkennt natürlich auch Papiertickets. Die Ticketbestellung wird von der Firma Österreich Ticket über Internet, CallCenter und Verkaufsstellen abgewickelt. Die Online-Ticketshop-Applikation wurde in Kooperation mit der NoSpooN communications entwickelt.

Sportstadien bauten bereits bisher auf die bewährten Zutrittssysteme von Know-how Führer SKIDATA
Die intelligenten Zutrittskontrollsysteme von SKIDATA haben sich nicht nur in den Bereichen Ski und Parking durchgesetzt, sie wurden auch bei Stadien und Veranstaltungshallen zum Standard. Neben dem 1. FC Kaiserslautern, dem FC Basel, und dem englischen Premier League-Fußballklub West Bromwich Albion setzen beinahe alle österreichischen Stadien Zutrittskontrollsysteme von SKIDATA ein.

Für den FK Austria wurde nun eine bahnbrechende, gesamthafte Ticket- und Zutrittslösung realisiert, die auch elektronische Tickets beinhaltet.

Zukunftsweisendes Pilotprojekt des FK Austria
Dr. Peter Langer, Präsident des FK Austria Memphis MAGNA, der derzeit überlegen die Bundesliga anführt, unterstützt dieses Pilotprojekt: "Überzeugt haben uns vor allem der hohe Servicecharakter und die ausgeprägte Kundenorientierung dieser innovativen Zutrittslösung. Mit dem elektronischen Ticket am Handy wird es für unsere Fans noch bequemer, rasch und ohne langes Anstellen ins Stadion zu kommen. Ich bin überzeugt davon, dass diese "direct to access" Lösung in Zukunft zum Standard von Stadien gehören wird. Es freut mich ganz besonders, dass wir als führender Klub in Österreich weltweit dieses System als erster anbieten können."

Bereits jetzt überlegen sich andere Fußballclubs, im Laufe der Saison dem Beispiel des Wiener Vereins zu folgen.

Engagierte Forschungstätigkeit und internationale Marketingpartner bringen innovative Lösungen
SKIDATA entwickelt Lösungen, die wie "direct to access" zielorientiert den Kundenbedürfnissen entsprechen. Das erfordert einerseits kontinuierliche Forschungsarbeit, andererseits internationale Zusammenarbeit. Die Forschungsabteilung der SKIDATA AG beschäftigt sich laufend mit wegweisenden Themen, wie etwa der Nutzung von Handys als Datenträger. Internationale Marketingpartner helfen, mit der "direct to access" Lösung Großprojekte im Parking- und Eventbereich abzuwickeln.

„Direct to access“ bringt nicht nur den Fans Vorteile
Die SKIDATA-Zutrittslösungen für Arenen regeln nicht nur die Einlasskontrolle, sie ermöglichen durch Schnittstellen zu Abonnenten-Verwaltungssystemen und Computerkassen auch gesamtheitliche Lösungen mit Kundenbindungsprogrammen und bargeldlosen Bezahl-Lösungen für Snacks und Getränke.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.