PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 869848 (SKF GmbH)
  • SKF GmbH
  • Gunnar-Wester-Str. 12
  • 97421 Schweinfurt
  • http://www.skf.com
  • Ansprechpartner
  • Klara Weigand
  • +49 (9721) 562384

SKF hält hohes Niveau an Zahl der Ausbildungsplätze, Inhalte werden laufend aktualisiert und angepasst

(PresseBox) (Schweinfurt, ) Bei der SKF GmbH in Schweinfurt begannen 48 junge Menschen ihre Ausbildung in fünf verschiedenen Berufsbildern. Dazu kommen noch 14 Studienanfänger, die an der Dualen Hochschule in Mosbach die theoretischen Grundlagen erhalten und ihre Praxisphasen bei SKF absolvieren.

„Wir bewegen uns mit diesen Zahlen auf dem im Vorjahr erhöhten Niveau,“ sagt Personalchef und Geschäftsleitungsmitglied Frank Hirschmann. Allerdings wurde diese Entscheidung bereits vor gut einem Jahr einvernehmlich zwischen Unternehmensleitung und Betriebsrat getroffen. Seitdem haben sich die Auslastungssituation und die mittelfristigen Prognosen deutlich verbessert, gleichzeitig die Diskussionen um Alters- und Qualifikationsstruktur intensiviert. „Wir decken damit unseren Bedarf an bestens qualifiziertem Facharbeiternachwuchs und wir diskutieren aktuell über eine deutliche Erhöhung der Zahlen ab 2018.“ Mehr als 800 Bewerbungen waren eingegangen.

So begrüßten die Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger (gewerblich-technisch) und Martin Barth (kaufmännisch) sowie seitens des Betriebsrats Jens Baumgärtel zehn künftige Zerspanungsmechaniker, 19 Industriemechaniker, fünf Mechatroniker, acht Elektroniker, einen Chemielaboranten und fünf Industriekaufleute. Fünf DH Studenten belegen Maschinenbau, zwei Mechatronik, vier Wirtschaftsingenieurwesen und drei Wirtschaftsinformatik. „Wir sind überzeugt, dass auch euer Jahrgang die traditionell hervorragenden Ergebnisse unserer Ausbildung fortführt, auch wenn die sog. Industrie 4.0 manche neue Inhalte verlangt.“ Die Ausbilder sind genau deshalb auch im ständigen Austausch mit der Produktion. Dominik Gläser, Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung ergänzt: „Der Wandel in Richtung Industrie 4.0 betrifft alle – ich bin überzeugt, dass wir für diese Herausforderungen bestens gerüstet sind.“

In Schweinfurt bildet SKF nun insgesamt 189 junge Frauen und Männer aus. Deutschlandweit sind es bei SKF 303.

Nach ersten Unterweisungen im Ausbildungszentrum stehen die traditionellen Beginner-Seminare in Michelau an. Hier lernen die Azubis dann auch die 29 Kolleginnen kennen, die an den Standorten Berlin, Hamburg, Leverkusen, Lüchow, Mühlheim und Walldorf in das Berufsleben starteten. Das Wochenprogramm umfasst u. a. Einheiten in Teambildung, Stärkung der Sozialkompetenz sowie Schulungen über die Produkte, Dienstleistungen und Technologiebereiche von SKF. Traditionsgemäß werden auch Geschäftsführung, Betriebsrat sowie Jugend- und Auszubildendenvertretung nach Michelau fahren, um die neuen Nachwuchskräfte kennenzulernen und mit Ihnen zu diskutieren.

SKF GmbH

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2016 MSEK 72.787. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 44.868. www.skf.com

In Deutschland hat SKF ca. 6.400 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.000 in Schweinfurt, Hauptsitz der SKF GmbH in Deutschland und einer der größten Produktionsstandorte in der Gruppe. Der Umsatz lag 2016 bei ca. 1,9 Mrd. Euro. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe