Sixt startet mit hohem Tempo ins Jahr 2017 und steigert Konzernergebnis im ersten Quartal deutlich

Pullach, (PresseBox) - .

- Ergebnis vor Steuern (EBT) wächst überproportional zum Umsatz um 18,3 % auf 36,8 Mio. Euro
- Konzernumsatz legt nach drei Monaten um 5,9 % auf 569,3 Mio. Euro zu, getragen durch das anhaltend starke Wachstum im Auslandsgeschäft in der Autovermietung 
- Guter Start in Italien: Nachfrage im neuen Corporate-Land über den Erwartungen 
- Unveränderter positiver Ausblick auf das Gesamtjahr 2017

Der Sixt-Konzern hat im ersten Quartal 2017 einen erfolgreichen Geschäftsverlauf verzeichnet und damit den positiven Trend des Vorjahres fortgesetzt. Wachstumstreiber blieb das weiterhin starke Auslandsgeschäft im Geschäftsbereich Autovermietung. Das Konzern-EBT, die wichtigste Ertragsgröße des Sixt-Konzerns, entwickelte sich in den ersten drei Monaten deutlich überproportional zum Konzernumsatz und stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 18,3 % auf 36,8 Mio. Euro. Der Konzernumsatz wuchs um 5,9 % auf 569,3 Mio. Euro. Sixt bestätigt nach dem positiven Geschäftsverlauf im ersten Quartal die Erwartungen für das Gesamtjahr 2017.

Die Sixt SE veröffentlicht heute die Quartalsmitteilung zum 31. März 2017 auf ihrer Webseite unter http://ir.sixt.de.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE: „Sixt ist nach dem Rekordjahr 2016 mit hohem Tempo in das neue Jahr gestartet. Dabei gelang es uns, trotz Aufwendungen für die Expansion im Ausland den Ertrag überproportional zum Umsatz zu steigern. Mit dem Aufbau eines eigenen Stationsnetzes in Italien seit Jahresbeginn sind wir derzeit dabei, einen weiteren der großen Vermietmärkte in Europa zu erschließen, was uns zusätzliches Wachstum bescheren wird. Der Start in Italien ist vielversprechend.“

Bereits 12 Stationen in Italien
Seit Beginn des Jahres 2017 hat Sixt mit dem Aufbau eines eigenen Stationsnetzes in Italien begonnen. Im bisherigen Jahresverlauf wurden zwölf Stationen an wichtigen Flughäfen in Norditalien eröffnet, darunter in Mailand, Rom, Florenz und Venedig. Die Geschäftsaktivitäten von Sixt in Italien sind im ersten Quartal gut angelaufen; die Nachfrage lag über den Erwartungen. Der italienische Markt zählt mit einem Volumen von rund 1,1 Mrd. Euro zu den großen Vermietmärkten in Europa. Mittelfristig plant Sixt die Eröffnung von bis zu 25 Standorten in ganz Italien mit dem Schwerpunkt auf Flughafen-Stationen.

Wesentliche Konzern-Kennzahlen im ersten Quartal 2017

- Der Konzernumsatz stieg um 5,9 % auf 569,3 Mio. Euro (Q1 2016: 537,5 Mio. Euro). Dabei nahmen das Auslandsgeschäft um 9,8 % und der Umsatz in Deutschland um 3,6 % zu. 
- Der operative Konzernumsatz (ohne die Erlöse aus dem Verkauf von Leasing-Rückläufern) wuchs um 6,0 % auf 493,2 Mio. Euro nach 465,3 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. 
- Die operativen Vermieterlöse lagen bei 383,2 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 5,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Q1 2016: 364,1 Mio. Euro) entspricht. Treiber war hier das Auslandsgeschäft mit einem Wachstum von 8,9 %. Erfreulich entwickelte sich Sixt vor allem in Spanien und Frankreich. Der Anteil des Auslands stieg weiter auf 51,3 % nach 49,6 % im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
- Die operativen Leasingerlöse (ohne Verkaufserlöse) nahmen um 8,7 % auf 109,9 Mio. Euro zu (Q1 2016: 101,2 Mio. Euro) Die Sixt Leasing SE profitierte dabei von dem hohen und nochmals beschleunigten Wachstum im Privat- und Gewerbekundenleasing (Geschäftsfeld Online Retail).
- Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wuchs trotz anhaltender Aufwendungen für die Expansion im Ausland und neue Mobilitätsangebote deutlich um 18,3 % auf 36,8 Mio. Euro (Q1 2016: 31,1 Mio. Euro).
- Der Konzernüberschuss verbesserte sich um 21,8 % auf 25,6 Mio. Euro (Q1 2016: 21,0 Mio. Euro).

Ausblick auf das Gesamtjahr 2017
Der Vorstand bestätigt nach dem guten Start im ersten Quartal seine bisherigen Erwartungen für das Gesamtjahr 2017. Er geht von einer weiter steigenden Nachfrage im Geschäftsbereich Autovermietung aus, die wesentlich vom Auslandsgeschäft getragen wird. Die Expansionsmaßnahmen im Ausland werden fortgesetzt und zu entsprechenden Mehraufwendungen führen. Auch für den Geschäftsbereich Leasing wird von der Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung und von einem deutlichen Wachstum des Vertragsbestands ausgegangen, insbesondere im Online-Leasing für Privat- und Gewerbekunden.

Auf dieser Basis erwartet der Vorstand für das laufende Jahr auf Konzernebene einen leicht steigenden operativen Umsatz und ein stabiles bis leicht steigendes EBT.

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.