Flexibler Start in die digitale Bildwelt

(PresseBox) ( Bensheim, )
Die Vorteile der digitalen Röntgentechnologie trotz herkömmlichem Workflow nutzen – das können Praxisteams mit dem neuen SIRONA Röntgenscanner XIOS Scan und Speicherfolien der neuesten Generation. Mit diesem Verfahren erzielen Zahnärzte eine hervorragende Bildqualität.

Die Produktpalette bei den Intraoralröntgensystemen von Sirona ist komplett. Der Techno­logieführer der Dentalbranche bietet Zahnärzten weltweit zur IDS ein neues Scannersystem an, mit dem die Bilddaten auf dafür speziell entwickelten Speicherfolien sicher und zuverlässig aus­gelesen werden können. Der Arbeitsablauf in der Praxis folgt dabei dem gewohnten Gang. An die Stelle der Entwicklung des herkömmlichen Röntgenfilms mit umweltbelastenden Chemikalien tritt bei diesem Verfahren die Digitalisierung mittels Scanner. Die digitalen Röntgendaten stehen deutlich schneller für die Befundung am Behandlungsplatz bereit als bei der Verwendung von Filmen.

Mit der Ergänzung der Produktpalette für das Intraoralröntgen und der SIDEXIS Software eröffnet Sirona einen weiteren einfachen Zugang zur Welt der digitalen Bildgebung. „Egal, ob der Zahnarzt mit Speicherfolie oder Sensor röntgt, ein Wandmodul oder eine mobile Einheit nutzt, ob er die Aufnahme an der Behandlungseinheit oder im Röntgenraum macht, stets findet er bei dem Technologieführer der digitalen Bildgebung in der Zahnheilkunde immer das passende Produkt“, sagt Jörg Haist, Leiter des Produktmanagements Bildgebende Systeme bei Sirona. Die Intraoralfamilie von Sirona hat damit für jede Praxis die richtige Lösung.

Vorteile der Digitalisierung

Neben der Anfertigung der Röntgenbilder besitzt die digitale Radiografie zahlreiche Vorteile für die Bildgebung und den Praxis­workflow: Die Bilddaten können mit Hilfe von Filtern bearbeitet werden, sodass im analogen Röntgenbild schwer erkennbare anatomische Strukturen sichtbar werden. Dafür bietet die SIDEXIS-Software einfache Regler, die den Bildeindruck der Röntgenaufnahme in Bezug auf Schärfe, Helligkeit und Kontrast nachträglich ändern. Auch das Handling der digitalen Röntgenbilder ist erheblich einfacher: Die Aufnahmen müssen nicht in einem eigenen Raum archiviert und bei nachfolgenden Patientenbesuchen wieder herausgesucht werden, sondern stehen per Mausklick zur Verfügung.

XIOS Scan für digitale Bilder bei gewohntem Workflow

Die Speicherfolien werden mit Hilfe des neuen Scanners aus­gelesen: XIOS Scan ist einfach zu bedienen und wartungsarm. Er bietet Zahnärzten – wie alle Röntgengeräte von Sirona – beste Bildqualität bei niedrigst möglicher Strahlendosis. Die dabei generierten Bilder haben eine hohe Auflösung von 22 Linienpaaren pro Millimeter (22 Lp/mm). XIOS Scan lässt sich einfach mit einem PC verbinden und in ein vorhandenes Praxisnetzwerk integrieren. Die Verbindung zum Netzwerk und zu mobilen Endgeräten kann auch kabellos über WLAN hergestellt werden. XIOS Scan ist mit der Röntgensoftware SIDEXIS 4 sowie SIDEXIS XG ab der Version 2.6.1 kompatibel.

XIOS XG-Sensoren für perfekten Workflow

XIOS Scan ergänzt somit die bereits im Markt bewährten Intraoralsensoren von Sirona und ermöglicht einen alternativen einfachen Einstieg in das digitale Röntgen. Dank moderner Sensortechnologie sorgt XIOS XG Supreme mit einer theoretischen Auflösung von 33,3 Lp/mm für eine herausragende Bildqualität. Die Handhabung des Sensors ist ebenfalls sehr einfach und patientenfreundlich. Er ist in drei Sensorgrößen verfügbar und hat abgerundete Kanten, so dass er sich gut im Patientenmund positionieren lässt. Die Bildübertragung an das Praxisnetzwerk erfolgt wahlweise via USB-Modul oder kabellos mittels WiFi-Technologie. Innerhalb weniger Sekunden stehen die Aufnahmen für die sofortige Diagnostik zur Verfügung und vermeiden so unnötige Wartezeiten für den Zahnarzt und seinen Patient. Das Verfahren lässt sich deshalb zum Beispiel ideal für Kontrollaufnahmen während einer Wurzelkanalbehandlung ein­setzen.

HELIODENT PLUS für schnelles und sicheres Röntgen

Egal, ob der Zahnarzt Speicherfolien oder Sensoren einsetzt, der Intraoralstrahler HELIODENTPLUS eignet sich für jedes der gewählten Röntgenverfahren. Er ist einfach zu bedienen und intuitiv verständlich. Fehlaufnahmen und unnötige Strahlen­belastung für den Patienten werden dadurch wirkungsvoll vermieden. HELIODENTPLUS ergänzt die Komponenten der Intraoralfamilie von Sirona zu einem aufeinander abgestimmten Röntgensystem und ist jetzt auch als Gerätemodell für die Sirona-Behandlungsplätze TENEO, SINIUS und INTEGO pro verfügbar. Jedes der Produkte – Strahler, Sensoren, Speicherfolienscanner – zeichnet sich durch hohe Qualität und Zuverlässigkeit aus. So findet jeder Zahnarzt für seine Praxis die richtige Lösung und genießt die größtmögliche Flexibilität beim Intraoralröntgen.

Sirona auf der IDS 2015
Halle 10.2, Stand N010 – P029

DISCLAIMER:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken aufweisen, Unsicherheiten und andere Faktoren, die wesentliche Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse, des Aktivitätsniveaus, der Leistung und des Erfolges von den in dieser Pressemitteilung ausdrücklich oder inzident beschriebenen Ergebnissen bedingen können. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich von Natur aus auf Risiken und Unsicherheiten, von denen sich einige nicht vorhersagen oder quantifizieren lassen. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunfts-gerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung beschriebenen Ergebnissen abweichen. Zusätzliche Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren sind zu finden im Abschnitt Risikofaktoren des jüngst von Sirona gemeldeten Form 10-Q. Sirona übernimmt keinerlei Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse und Umstände, die nach dieser Pressemitteilung eintreten, zu berücksichtigen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.