PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 685761 (SIRONA Dental Systems GmbH)
  • SIRONA Dental Systems GmbH
  • Fabrikstraße 31
  • 64625 Bensheim
  • http://www.sirona.de
  • Ansprechpartner
  • Marion Weixlberger
  • +43 (662) 2450-588

Behandlungseinheiten: Austauschaktion für M1 erfolgreich angelaufen

(PresseBox) (Bensheim/Salzburg, ) Sirona bietet langjährigen M1-Kunden an, ihre alte Behandlungseinheit zum Vorzugspreis gegen TENEO zu tauschen. Bis Ende Juli läuft die Aktion. Neue Behandlungseinheiten sind der M1 in Robustheit und leichter Bedienbarkeit ebenbürtig, erfüllen alle aktuellen rechtlichen Vorgaben und bieten Zahnärzten attraktive Vorteile beim Workflow und beim ergonomischen Design.

Zuverlässig, intuitiv bedienbar und auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtet - so wünschen sich Zahnärzte ihre Behandlungseinheit. Das war schon so, als 1983 die M1 vorgestellt wurde. Weil die Behandlungseinheit den Wünschen der Kunden entsprach, wurde sie mit über 30.000 verkauften Exemplaren zu einem weltweiten Erfolg. Auch heute, über drei Jahrzehnte später, gehören diese Eigenschaften zum Markenzeichen der Behandlungseinheiten von Sirona. Denn das Bedienkonzept der aktuellen Gerätegeneration knüpft bei der beliebten Behandlungseinheit M1 an. Langjährige M1-Kunden, die nun in eine moderne Behandlungseinheit investieren wollen, ohne sich im Workflow komplett umstellen zu müssen, bietet Sirona jetzt im Austausch bis Ende Juli die innovative TENEO-Einheit an.

Intuitive Bedienung

Die neue Generation Behandlungseinheiten soll dem Anwender die Bedienung erleichtern. Bei TENEO bleiben die gelernten Fußschalterfunktionen des M1 erhalten, wie das Heranfahren des Arztelements über die motorische Verschiebebahn. Vertraut, aber dennoch neu: Mit der Programmierung der Stuhlposition kann der Anwender jetzt auch die gewünschte ergonomische Position des Arztelements mit abspeichern. Das EasyTouch-Display am Arztelement der beiden modernen Behandlungseinheiten ist intuitiv bedienbar. M1 Anwender können mit dem Easymode sogar die gewohnte Tastenanordnung der M1-Bedienoberfläche nahezu identisch nachbilden. Diese Möglichkeit bietet auch die kompakte und platzsparende SINIUS Einheit.

Modernes Patientenkomfort und Hygienekonzept

Im Bereich Patientenkomfort hat die neue Generation der Behandlungseinheiten viel zu bieten: Eine bequeme motorische Kopfstütze, die Anpassung der Sitzfläche für größere Patienten sowie optional eine Lordose-, Klima und Massagefunktion. Der einzigartige Hubantrieb und die anatomisch geformte Liege bieten höchsten Liegekomfort.

Das moderne Hygienekonzept mit integrierter Desinfektionsanlage und integrierten Sanieradaptern bietet der Assistenz maximalen Pflegekomfort und Zeitersparnis.

Hochwertige Verarbeitung und moderne Materialien

Sirona-Kunden legen großen Wert auf gute Verarbeitung, Wertigkeit und Robustheit. Wurden ältere Einheiten zu einem großen Teil aus Stahl gefertigt, setzt das Unternehmen heutzutage verstärkt auf Aluminium und hochwertige Kunststoffe. Die Materialien sind ebenso langlebig und stabil, aber um einiges leichter und darüber hinaus in nahezu jede beliebige Form zu bringen. Dadurch ist Sirona bei der Gestaltung der einzelnen Elemente flexibler und kann so beim Design noch gezielter ergonomische Gesichtspunkte berücksichtigen. Ein gutes Beispiel dafür ist das L-förmige Tragarmsystem für Arzt- und Assistenzelement, das zudem die haptische Stabilität der Einheit unterstützt. Darüber hinaus erlauben die Einheiten mit "dem rechten Winkel" eine effektive Raumnutzung.

Hohe Zukunftssicherheit

Wichtig ist Sirona auch, den Kunden beim Erwerb neuer Geräte eine hohe Zukunftssicherheit zu bieten. Integrierte Tischgerätefunktionen wie Endodontie oder Implantologie bei TENEO sind deshalb optional wählbar. Die moderne Bedienoberfläche EasyTouch ist für zukünftige Erweiterungen vorbereitet. Außerdem sind die modernen Behandlungseinheiten mit einer USB-Schnittstelle zum direkten Anschluss von entsprechendem Zubehör ausgestattet. Darüber hinaus sorgt Sirona durch die dauerhafte Produktion und Lagerung von Ersatzteilen für einen langen Lebenszyklus der Behandlungs­einheiten. "Wir tun alles, was möglich ist, um unseren Kunden langfristigen Investitionsschutz zu bieten. Bei der M1 halten wir selbst nach 17 Jahren noch Ersatzteile vor. Damit liegen wir im Spitzenfeld der Branche und bieten eine Premium-Dienstleistung für unsere Kunden", sagt Michael Geil, Vice President Behandlungseinheiten bei Sirona und Geschäftsführer am Standort in Bensheim. "Doch die Ersatzteilverfügbarkeit lässt sich nicht unbegrenzt über mehrere Gerätegenerationen hinweg aufrechterhalten. Deshalb bieten wir unseren Kunden, die Jahrzehnte lang gerne und erfolgreich mit der M1 gearbeitet haben, bis Ende Juli an, ihre alte Behandlungseinheit gegen ein zeitgemäßes Sirona-Produkt zu tauschen."

Neue gesetzliche Richtlinien

Die meisten technischen Geräte unterliegen Innovationszyklen. Auch die Lebensdauer von Behandlungseinheiten findet ihre Grenzen, wenn Patienten sicher und nach zeitgemäßen Standards behandelt werden sollen. Seit der M1 vor mittlerweile drei Jahrzehnten eingeführt wurde, haben sich die rechtlichen Vorgaben für Medizinprodukte deutlich verschärft. So dürfen Behandlungseinheiten gemäß EN 1717 nur über eine freie Fallstrecke an das öffentliche Trinkwassernetz angeschlossen werden. Über die Einhaltung der aktuellen DVGW-Vorschriften ist sichergestellt, dass mit den modernen Behandlungseinheiten keine unzulässige Belastung des öffentlichen Trinkwassernetzes auftritt. Sinngemäß gilt das auch für die aktuellen Vorschriften der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV-Richtlinien), die seit Mitte der 90er Jahre deutlich verschärft wurden. Das bedeutet, dass die Richtlinien auch seit dem Produktauslauf der M1 noch mehrfach verändert wurden.

Die regelmäßige Erneuerung von Dentalgeräten nach einer gewis­sen Laufzeit ist zwar rechtlich nicht verpflichtend, aber dennoch im Sinne des Patientenkomforts. Zahnärzte sollten die Möglichkeit nutzen, die neuen Behandlungseinheiten TENEO und SINIUS in den Ausstellungen bei Sirona und den Handelspartnern oder bei Messen kennenzulernen. Für eine zahnärztliche Praxis ist die Investition in neue Dentalgeräte vor allem auch wirtschaftlich sinnvoll. Ein deutlich besserer Workflow und die handfreie Bedienung unterstützen neue Behandlungsmethoden und erfüllen höhere Hygienestandards. Die Praxis der Zukunft zeichnet sich darüber hinaus durch einen erheblich verbesserten Patienten­komfort aus.

SIRONA Dental Systems GmbH

Sirona ist globaler Markt- und Technologieführer in der Dentalindustrie und seit mehr als 130 Jahren weltweiter Partner für den Fachhandel, für Zahnarztpraxen, Kliniken und Dentallabors. Sirona entwickelt und produziert das komplette Spektrum an dentalen Ausstattungsgütern, darunter CAD/ CAM-Systeme für computergestützte Keramikrestaurationen (CEREC), digitale Bildgebende Systeme für Intraoral- und Panorama-Röntgen sowie Volumentomographie (3D), Behandlungseinheiten, Instrumente und Hygienegeräte. Mehr Informationen über Sirona und Sirona-Produkte erhalten Sie im Internet unter > www.sirona.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.