SIGMA DP2

Rödermark, (PresseBox) - .
- SIGMA DP2 "Point and Shoot" Digitalkamera
- 14 Megapixel Großformat Direktbildsensor, wie in der Sigma SD14 Digital-SLR
- Ausgestattet mit SIGMA's neuem, einzigartigen "True II" Bildprozessor
- 24.2mm F2,8 Objektiv (41mm äquivalent zu KB)

Im März 2008 führte Sigma die einzigartige DP1 Kamera in den Markt ein. Die Kamera ist ausgestattet mit dem bahnbrechenden Foveon X3 Direktbildsensor, wie er auch in der Sigma SD14 und DP1 verwendet wird.
Der Bildsensor mit 14 Megapixeln ist 7- bis 12-mal größer als Bildsensoren in herkömmlichen kompakten Digitalkameras und garantiert dadurch eine unglaubliche Leistung. Die mit zahlreichen Auszeichnungen versehene DP1 fand eine große Anhängerschaft unter Profis und Amateurfotografen. Auf diesem Erfolg aufbauend entwickelte SIGMA nun die DP2.

Neu ist das Lichtstarke 24.2mm F2,8 Objektiv (äquivalent zu einem 41mm Objektiv an einer 24x36mm Filmkamera). Dies wurde speziell für die DP2 entwickelt, um die höchstmögliche Bildqualität in Verbindung mit dem Vollfarben Direktbildsensor zu erzielen.
Ausgestattet ist die DP2 mit dem Nachfolger des "TRUE" Bildprozessors, dem neuen "TRUE II" Bildprozessor ("Three-layer Responsive Ultimate Engine", abgekürzt "TRUE").

Mit der DP2 kann der Fotograf die Bildqualität, die er von der DP1 in der Weitwinkelfotografie gewohnt ist, nun auch im Standardbrennweitenbereich genießen.

DP2 Spezial Web Seite: www.SIGMA-DP.com/DP2
DP2-Verwandte Web Seite: www.sigma-photo.co.jp/english/camera/dp2/index.htm

Hauptmerkmale

Der Bildsensor Der Bildsensor der DP2 misst 20,7mm x 13,8mm und ist so groß wie in den meisten digitalen Spiegelreflexkameras. Der Bildsensor mit 14 Megapixeln ist 7- bis 12-mal größer als Bildsensoren in herkömmlichen kompakten Digitalkameras und garantiert dadurch eine unglaubliche Leistung. In der Tat ist die DP2 mit dem gleichen Bildsensor ausgestattet wie die SD14 und DP1, welche Lob für ihre erstklassige Bildqualität geerntet hatten.

Der Vollfarbensensor

Die DP2 ist mit dem gleichen 14 Megapixel-Direktbildsensor (2.652 x 1.768 X 3 Schichten) ausgestattet wie die SD14 und die DP1. Dieser Sensor nutzt die Eigenschaften des Siliziums, unterschiedliche Wellenlängen des Lichts unterschiedlich tief in den Sensor eindringen zu lassen.
Dadurch ist dieser Direktbildsensor in der Lage, alle Farben durch die vollen RGB-Komponenten sofort an jeder Pixelposition festzuhalten. Genau wie ein Farbfilm registriert jede Fotodiode die gesamten RGB-Daten, so dass eine letztendliche Farbinterpolation überflüssig ist und fein nuancierte Farbabstufungen Pixel für Pixel wiedergegeben werden können.

Der brandneue "TRUE II" Bildprozessor

Sigma versieht die DP2 mit dem Nachfolger des "TRUE" Bildprozessors, dem neuen "TRUE II" Bildprozessor ("Three-layer Responsive Ultimate Engine", abgekürzt "TRUE"), dem ersten Bildprozessor der speziell für die Zusammenarbeit mit dem 3-Schichtigen Foveon X3 Sensor konzipiert wurde. SIGMAs gesamte Erfahrung der Bildentstehung über den Direktbildsensor floss in die Entwicklung des eigenen Algorithmus zur Aufnahme und Optimierung der reichhaltigen optischen Signale ein.

Eine 24.2mm F2,8 Optik speziell für die DP2

Das eingebaute 24,2 mm F2,8 Objektiv (41mm äquivalent zu KB) wurde exklusiv für die DP2 entworfen. Für höchste Ansprüche entwickelt, besitzt es asphärische Glaselemente. Die SML Vergütung unterdrückt Reflexe und Geisterbilder.

Das RAW Format

Die DP2 unterstützt als Dateiformat nicht nur das JPEG-, sondern auch das RAW-Format (X3F). Das RAW Format steht für verlustfreie, hochauflösende und unkomprimierte Datenspeicherung. Das RAW Format der DP2 setzt Helligkeits- und Farbinformationen 1:1 um, ohne Interpolieren, da jeder Pixel die volle RGB Farbinformation speichert. In der SPP Software bleibt die Balance der natürlichen Daten in den Fotos mit bester Qualität bestehen.

Die exklusive SIGMA Photo Pro Software zur DP2

Die DP2 wird mit der SIGMA Photo Pro (SPP) Software geliefert, die Software die schnell und einfach die RAW Daten konvertiert. Veränderungen können in drei verschiedenen Modi vorgenommen werden. Der X3F Mode speichert die genauen Einstellungen des Bildes bei der Aufnahme. Im Auto Modus analysiert und verändert die Software automatisch die vorliegenden RAW Daten und der Manuelle Mode erlaubt es dem Fotografen seine individuellen Änderungen an z.B. Kontrast, Schatten, Spitzlichter und Schärfe selbst vorzunehmen. Dies ist durch einfaches verschieben der Anpassungsregler in der Software möglich. Die individuell veränderten Daten können in der X3F Datei hinterlegt werden.

Kompaktes und leichtes Gehäuse

Das Gehäuse der DP2 misst 113,3mm (L) x 59,5mm (H) x 56,1mm (T).
Das leichte und kompakte Design ermöglicht es die DP2 überall mit hinzunehmen.

Drei Messmodi und fünf Belichtungsmodi

Die DP2 ist mit drei Messmodi ausgestattet, der Mehrfeldmessung, der Mittenbetonten Integralmessung und der Spotmessung. Darüber hinaus bietet sie fünf Belichtungsfunktionen wie Vollautomatik, Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik und Manuell.
Die Belichtungskorrektur kann in 1/3 Blendenstufen von +3.0 Blenden bis -3.0 Blenden vorgenommen werden. Eine Belichtungsreihenautomatik ist vorhanden.

Der eingebaute Blitz (manuell ausklappbar)

Die DP2 verfügt über einen eingebauten Blitz. Standartblitz, Rote-Augen-Reduzierung und Langzeitbelichtung sind wählbar. Eine Blitzbelichtungskorrektur in 1/3 Blendenstufen ist möglich.

9-fach Autofokusfeld

Das Autofokusfeld der DP2 ist mit neun Autofokuspunkten ausgestattet, die alle einzeln, passend zur Aufnahmesituation, ausgewählt werden können.

Manueller Fokus

Für Situationen, in denen ein Autofokussieren nicht effektiv ist oder für Fotografen, die Ihr Bild gern komplett selbst gestalten, steht ein manueller Fokus zur Verfügung. Die Anzeige kann auf dem Display vergrößert werden, um eine exakte manuelle Fokussierung zu ermöglichen.

Filmsequenzen erstellen

Es ist möglich mit 30 Bildern/Sek. Filmsequenzen mit einer QVGA Größe (320x240) zu erstellen. Eine 1GB Speicherkarte ermöglicht eine etwa 30minütige Filmsequenz.

Farbmodus

Die DP2 ist mit sieben Farbmodi ausgestattet, welche in Sachen Kontrastumfang und Sättigung der Aufnahmesituation angepasst werden können. Voreinstellungen sind: Portrait, Landschaftsaufnahmen, Lebendig, Standard, Neutral, B & W oder Sepia.

2,5" TFT-Farb-LCD-Monitor

Die DP2 bietet einen großen 2,5" TFT-Farb-LCD-Monitor. Der LCD-Monitor zeigt 100% des aufgenommen Bildes und erlaubt es so dem Fotografen einfach und exakt das Bild zu beurteilen.

Blitzschuh

Die DP2 ist mit einem Blitzschuh ausgestattet, welcher es ermöglicht, den EF-140 DG (optional) oder die SIGMA Blitze EF-500 DG* und EF-530DG* (*im manuellen Modus) einzusetzen. Er ermöglicht es aber auch den Sucher VF-21 (optional) einzusetzen.

Gegenlichtblende (HA-21)

Die optional zu beziehende Gegenlichtblende vermindert den Einfall von Streulicht. Ein Gegenlichtblendenadapter, der ebenso den Einsatz von 46mm Filter ermöglicht, ist im Lieferumfang enthalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.