PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 209163 (Siemens AG Power Distribution Division und Power Transmission Division)
  • Siemens AG Power Distribution Division und Power Transmission Division
  • Freyeslebenstr. 1
  • 91058 Erlangen
  • http://w3.siemens.com/powerdistribution/global/DE/tip/Seiten/totally-integrated-power.aspx
  • Ansprechpartner
  • Oliver Loenker
  • +49 (9131) 18-7032

Siemens liefert Dampfturbine für Solarturm-Kraftwerk "Solar Tres" in Spanien

(PresseBox) (Erlangen, ) Siemens Energy liefert eine Industriedampfturbine für eines der weltweit ersten kommerziellen Solarturm-Kraftwerke. Das spanische Unternehmen Sener wird das neuartige solarthermische Kraftwerk mit einer Leistung von 19 Megawatt (MW) an einem Standort nahe Sevilla in Andalusien errichten. Siemens liefert für das Projekt "Solar Tres" eine speziell an die Herausforderungen der Solartechnologie angepasste Industriedampfturbine, die damit zum Referenzprodukt für Solarturm-Kraftwerke wird.

Im Solarturm-Kraftwerk "Solar Tres" von Sener wird das Sonnenlicht von einzeln nachgeführten Spiegeln (Heliostaten) gebündelt und direkt auf einen Empfänger an der Spitze eines rund 120 Meter hohen Turms reflektiert. Die Heliostaten werden auf einer Fläche von 320.000 Quadratmetern errichtet, das entspricht der Ausdehnung von mehr als 40 Fußballfeldern. Einzigartig am Projekt von Sener ist der Einsatz von Salzen zur Übertragung der Wärme im Inneren des Empfängers statt des sonst in solarthermischen Kraftwerken verwendeten Thermoöls. Am Empfänger entstehen durch die Konzentration des Sonnenlichts Temperaturen von über 850°C. Das auf ca. 565°C erhitzte Salz fließt in geschmolzenem Zustand durch einen Wärmetauscher und produziert genug Wasserdampf für den Betrieb eines Dampfturbosatzes.

Die Planungen zum Bau des Solarturm-Kraftwerks "Solar Tres" hatte Sener bereits vor sieben Jahren begonnen. Das Gesamtprojekt wird aus Mitteln des Fünften Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union unterstützt (Contract NNE5-2001-369). Siemens liefert für diese Demonstrationsanlage eine zweigehäusige Industriedampfturbine mit Zwischenüberhitzung vom Typ SST-600, die speziell an die besonderen Herausforderungen der Solartechnologie angepasst wurde. Durch die Zwischenüberhitzung wird der Gesamtwirkungsgrad des Kraftwerks erhöht. Da die Sonneneinstrahlung abhängig von der Tages- und Jahreszeit stark schwankt, hat Siemens gemeinsam mit Sener ein Konzept entwickelt, das die Dampfturbine nachts vor zu großer Auskühlung schützt. Dadurch kann die Anfahrzeit bei Betriebsbeginn im Vergleich zu Industrieturbinen, die in anderen Bereichen eingesetzt werden, deutlich verkürzt werden.

Siemens ist Marktführer bei Dampfturbinen für solarthermische Kraftwerke und hat bereits Aufträge über die Lieferung von mehr als 40 solcher speziell angepassten Turbinen erhalten. Anders als im Solarturm-Kraftwerk von Sener werden in den bisher geplanten Solarkraftwerken meist parallel angeordnete Parabolspiegel genutzt, die das Sonnenlicht auf Rohrleitungen fokussieren. In diesen Leitungen wird ein Thermoöl erhitzt, das anschließend durch einen Wärmetauscher fließt. Mit dem dort erzeugten Wasserdampf wird ein Dampfturbosatz betrieben.

"Der Solarenergie-Markt ist einer der am schnellsten wachsenden Kraftwerksmärkte überhaupt", sagte Markus Tacke, CEO der Siemens-Business-Unit Industrial Applications, Steam Turbines. "Aufgrund der Flexibilität unsere Dampfturbinen sind sie sehr gut für den Einsatz in Solarkraftwerken geeignet und sorgen für die effiziente Produktion von umweltfreundlichem Strom." Solarenergie ist ein wichtiger Teil des Umweltportfolios von Siemens, mit dem der Konzern im Jahr 2007 einen Umsatz von 17 Milliarden Euro erzielte.

Siemens AG Power Distribution Division und Power Transmission Division

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2007 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 20,3 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 28,5 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,8 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zu Beginn des Geschäftsjahres 2008 rund 73.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.siemens.de/energy.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.