Siemens liefert CO2-Verdichter für Kohleverflüssigungsanlage nach China

(PresseBox) ( Erlangen, )
.
- Auftrag über den bisher größten Siemens-CO2-Verdichter
- Kunde Shenhua platziert Folgeauftrag für Ningxia-Projekt

Siemens Energy hat von der chinesischen Shenhua Ningmei Coal Group einen Folgeauftrag zur Lieferung von vier identischen CO2-Verdichtersträngen für eine Kohleverflüssigungsanlage erhalten. Der Endkunde ist die Shenhua Ningxia Coal Industry Group Co. Ltd. (SNCG), eine Tochtergesellschaft der Shenua Group, des größten chinesischen Kohleproduzenten. Die Verdichterstränge sind für eine Kohleverflüssigungsanlage in der Provinz Ningxia, im Nordwesten der Volksrepublik Chinas bestimmt. Die Anlage hat eine Kapazität von vier Millionen TPA (Tonnes per Annum) verflüssigter Kohle. Siemens liefert dorthin seinen bisher größten CO2-Verdichter. Die Auslieferung der Verdichterstränge ist für Sommer 2015 geplant.

Die vier Verdichterstränge bestehen jeweils aus einem Getriebeverdichter STC-GV, einer Kondensations-Dampfturbine des Typs SST-600 als Antrieb sowie einem Zwischengetriebe. Des Weiteren sind im Lieferumfang die zugehörigen Hilfssysteme enthalten. Die Kompressoren mit je sechs Stufen sind ausgelegt für eine Kohlendioxid-Verdichtungskapazität von etwa 141.000 Normkubikmetern (Nm3/h). Damit können die neuen Verdichter eine fast doppelte Menge an Kohlendioxid verdichten wie das Vorgängermodell. Für das gleiche Projekt liefert Siemens auch die Vergasungs-Technologie.

Das Gas in der Anlage wird von einem 1,25 bar starken Saugdruck auf 68 bar komprimiert. Die Nennleistung jedes Verdichters beträgt 28 Megawatt (MW). Ein Teil des durch die Siemens-Verdichterstränge verdichteten Kohlendioxids wird unter anderem als Prozessgas für den internen Transport in der Anlage verwendet, während der nicht benötige CO2-Anteil abgelassen wird. Die Verdichterstränge werden in Europa gefertigt, während das Siemens Joint Venture in Huludao, China, die Hilfssysteme liefert sowie lokales Projektmanagement und Engineering übernimmt.

"Wir freuen uns sehr, dass sich die Shenhua Group erneut für Siemens entschieden hat", sagte Lennart Nilsson, CEO der Business Unit Compression im Siemens Energy Sektor. "Mit diesem Auftrag ermöglichen wir Chinas größtem Kohle-produzenten diesen Rohstoff für petrochemische Produkte zu nutzen - und dies auf umweltverträgliche Weise im Hinblick auf die CO2-Emissionen. Gleichzeitig verstärken wir unsere Position auf dem für uns wichtigen chinesischen Markt und helfen unseren Kunden dabei ihre ökonomischen und ökologischen Ziele zu erreichen."

Bereits im Jahr 2009 hat Siemens neben CO2-Verdichtern mit einer Verdichtungskapazität von 83.000 Nm3/h auch fünf Kohlevergaser mit einer thermischen Leistungsklasse von je 500 MW für die Kohlechemieanlage in Yinchuan, Ningxia geliefert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.