PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 237328 (Siemens AG)
  • Siemens AG
  • Wittelsbacherplatz 2
  • 80333 München
  • http://www.siemens.com
  • Ansprechpartner
  • Christian Kosch
  • +49 (89) 636-89911

Siemens legt ersten Venture-Capital-Dachfonds auf

Positionierung hebt sich klar von vergleichbaren Angeboten ab

(PresseBox) (München , ) Siemens Global Innovation Partners I GmbH & Co. KG (SGIP I) wird als Dachfonds weltweit in Venture Capital Fonds und vereinzelt auch in Growth Capital Fonds investieren, mit dem Ziel für seine Investoren eine herausragende Rendite zu erzielen. Das erste Closing unter Beteiligung der deutschen Siemens-Pensionsfonds und zweier führender europäischer Versicherungsunternehmen deckt bereits knapp die Hälfte des Zielvolumens von 200 Mio. USD. Als geschäftsführender Gesellschafter (General Partner) für SGIP I agiert Siemens Venture Capital GmbH (SVC), die zentrale Venture-Capital-Organisation des Siemens- Konzerns.

Basierend auf zwei Jahrzehnten Venture-Capital-Investitionserfahrung wird ein Dachfonds mit einem regional und technologisch diversifizierten Portfolio von Venture Capital und Growth Capital Fonds aufgebaut. Rund zwei Drittel des Fonds sollen in nordamerikanische Venture Capital und vereinzelt in dortige Growth Capital Fonds investiert werden. Etwa ein Drittel soll in europäische, israelische und asiatische Venture Capital und einzelne Growth Capital Fonds in diesen Regionen fließen. Das Zielportfolio wird rund 20 Fonds enthalten.

"Entgegen der bisherigen Praxis der SVC verfolgt der Fonds eine ausschließlich nach finanziellen Gesichtspunkten ausgerichtete Investitionsstrategie. SGIP I bietet eine außergewöhnliche Kombination aus längjähriger weltweiter Expertise sowohl als Fondsinvestor als auch als Direktinvestor in junge Technologiefirmen und kann deshalb auch viele Zielfonds aus Co-Investment-Erfahrungen einschätzen", sagte Dr. Ralf Schnell, Geschäftsführer von Siemens Venture Capital.

Siemens Venture Capital (SVC), die zentrale Venture-Capital-Organisation des Siemens-Konzerns, investiert in junge Technologie-Unternehmen und etablierte Wachstumsfirmen in den Fokusgebieten Energie, Industrie und Gesundheitswesen. Damit trägt SVC innovative Lösungen an Siemens heran und spielt eine wesentliche Rolle im globalen Innovations-Netzwerk von Siemens. Bis heute wurden mehr als 800 Mio. Euro in mehr als 150 Unternehmen und 40 Venture Capital Fonds investiert. Des Weiteren berät SVC die deutschen Siemens Pensionsfonds hinsichtlich ihrer Private Equity Allokation. In diesem Zusammenhang hat SVC den Venture-Capital-Dachfonds Siemens Global Innovation Partners I aufgelegt. Siemens Venture Capital ist in München, Palo Alto, Boston, Mumbai, Bejing und Tel Aviv vertreten und Teil von Siemens Financial Services.

Siemens Financial Services (SFS) ist ein internationaler Anbieter von Finanzlösungen im Business-to-Business- Geschäft. Mit rund 1.900 Mitarbeitern und einem internationalen, von Siemens Financial Services GmbH in München koordinierten Netzwerk von Finanzgesellschaften sind wir sowohl für Siemens als auch für andere Unternehmen tätig - schwerpunktmäßig in den drei Sektoren Energie, Industrie und Gesundheitswesen. Wir finanzieren Infrastruktur, Ausrüstung sowie Betriebsmittel und agieren als kompetenter Manager für Finanzrisiken im Siemens-Konzern. Durch den gebündelten Einsatz unserer Finanzexpertise und Industriekompetenz schaffen wir Wert für unsere Kunden und verbessern ihre Wettbewerbsfähigkeit. Weitere Informationen im Internet: www.siemens.com/finance

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden" oder ähnliche Begriffe. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen. Sie bergen daher eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von Siemens liegen, beeinflussen die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von Siemens. Diese Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen des Siemens-Konzerns wesentlich abweichen von den in zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen. Für uns ergeben sich solche Ungewissheiten, neben anderen, insbesondere aufgrund folgender Faktoren: Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen und geschäftlichen Lage (einschließlich Margenentwicklungen in den wichtigsten Geschäftsbereichen sowie Folgen einer Rezession); der Gefahr, dass es auf Seiten von Kunden zu Verzögerungen oder Stornierungen bei Aufträgen kommt oder dass die Preise durch das anhaltend ungünstige Marktumfeld weiter gedrückt werden, als wir derzeit erwarten; Entwicklung der Finanzmärkte, einschließlich Schwankungen bei Zinssätzen und Währungskursen, der Rohstoffpreise, der Fremd- und Eigenkapitalmargen (credit spreads) sowie der Finanzanlagen im Allgemeinen; zunehmender Volatilität und weiteren Verfalls der Kapitalmärkte; Verschlechterung der Rahmenbedingungen für das Kreditgeschäft und insbesondere der zunehmenden Unsicherheiten, die aus der Hypotheken-, Finanzmarkt- und Liquiditätskrise entstehen, sowie des zukünftigen, wirtschaftlichen Erfolgs der Kerngeschäftsfelder, in denen wir tätig sind, zu denen, ohne Einschränkungen, der Industry, Energy und Healthcare Sector gehören; Herausforderungen der Integration wichtiger Akquisitionen und der Implementierung von Joint Ventures und anderer wesentlicher Portfoliomaßnahmen; Einführung konkurrierender Produkte oder Technologien durch andere Unternehmen; fehlender Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen seitens der Kundenzielgruppen des Siemens-Konzerns; Änderungen in der Geschäftsstrategie; des Ausgangs von offenen Ermittlungen und anhängigen Rechtsstreitigkeiten, einschließlich der Korruptionsuntersuchungen, denen wir derzeit unterliegen sowie der Maßnahmen, die sich aus den Ergebnissen dieser Ermittlungen ergeben; der potenziellen Auswirkung dieser Untersuchungen und Verfahren auf unser laufendes Geschäft, einschließlich unserer Beziehungen zu Regierungen und anderen Kunden; der potenziellen Auswirkungen solcher Angelegenheiten auf unsere Abschlüsse sowie verschiedener anderer Faktoren. Detailliertere Informationen über unsere Risikofaktoren sind diesem Bericht und den Berichten zu entnehmen, die Siemens bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereicht hat und die auf der Siemens-Website unter www.siemens.com und auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufbar sind. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse sowohl positiv als auch negativ wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, projizierte oder geschätzte Ergebnisse genannt worden sind. Siemens übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.