SHS VIVEON AG beschließt Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung

(PresseBox) ( Martinsried bei München, )
.
- Abschreibung des Beteiligungsbuchwertes der Tochtergesellschaft SHS Polar
- Beschlussvorschlag für Kapitalherabsetzung im Verhältnis 40:1
- Vorstand plant Neukapitalisierung

Vorstand und Aufsichtsrat der SHS VIVEON AG haben heute den Beschluss gefasst, für den 10. Februar 2009 eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen. Vorstand und Aufsichtsrat werden der außerordentlichen Hauptversammlung vorschlagen, das Grundkapital der SHS VIVEON AG in Höhe von derzeit EUR 14.991.311,00, eingeteilt in 14.991.311 auf den Inhaber lautende Stückaktien, herabzusetzen. Dabei erfolgt zunächst im Wege der vereinfachten Einziehung von Aktien nach § 237 Abs. 2 Nr. 1 AktG eine Herabsetzung des Grundkapitals um EUR 31 auf EUR 14.991.280,00 um ein glattes Zusammenlegungsverhältnis herbeizuführen. Im Anschluss erfolgt nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung (§§ 229 ff. AktG) die Herabsetzung des Grundkapitals von EUR 14.991.280,00 auf EUR 374.782,00, um aufgelaufene sonstige Verluste auszugleichen.

Die Kapitalherabsetzung erfolgt in der Weise, dass jeweils 40 auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden (Herabsetzungsverhältnis 40:1). Im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung soll zudem die Ermächtigung zur Ausgabe von Aktienoptionen aufgehoben werden. Die genauen Beschlussfassungen können der Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung entnommen werden, die in den nächsten Tagen beim elektronischen Bundesanzeiger eingereicht und voraussichtlich am 31.12.2008 veröffentlicht wird.

Die Kapitalherabsetzung repräsentiert einen zentralen Schritt im Zusammenhang mit der vom Vorstand und Aufsichtsrat angestrebten Rekapitalisierung der SHS VIVEON AG. Im Geschäftsjahr 2008 musste die SHS VIVEON AG im Zusammenhang mit den laufenden Verkaufsbemühungen den Beteiligungsbuchwert für die spanischen Tochtergesellschaft SHS Polar bereits deutlich außerordentlich abschreiben. Aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen konnte der Verkauf bislang nicht erfolgreich abgeschlossen werden.

Derzeit werden die eingeleiteten Aktivitäten zur Stabilisierung der Tochtergesellschaft konsequent vorangetrieben. Im Sinne einer risikoadjustierten Bilanzierungspolitik hat der Vorstand jedoch die Komplettabschreibung des Beteiligungsbuchwertes für die SHS Polar beschlossen. Durch die Kapitalherabsetzung sollen die aufgelaufenen Verluste der SHS VIVEON AG ausgeglichen und die bilanzielle Voraussetzung für eine Neukapitalisierung geschaffen werden. Der Vorstand prüft derzeit in Abhängigkeit von den Marktgegebenheiten die Möglichkeiten der Ausstattung der Gesellschaft mit neuem Kapital. Die Gesellschaft ist zuversichtlich, die entsprechenden Maßnahmen zeitnah einleiten und umsetzen zu können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.