C-Bogen und Bediener als Einheit

Neu: Multifunktionales Angiographie-System BRANSIST alexa

(PresseBox) ( Duisburg, )
.

- Hochpräziser C-Bogen für schnelle, sichere Untersuchungen
- Direct Memory für bemerkenswert einfache Bedienbarkeit
- Einzigartig - die RSM-DSA-Technologie

Shimadzu, weltweiter Hersteller von Geräten der bildgebenden Diagnostik, hat das neue Multifunktionssystem BRANSIST alexa vorgestellt. Es ist in zwei Versionen lieferbar: als deckenmontiertes System C12 sowie als bodenmontiertes System F12. BRANSIST alexa erfüllt alle klinischen Anforderungen und unterstützt auch Katheterisierungsvorgänge über den radialen oder brachialen Zugangsweg. Der neue Flachdetektor mit einem Sichtfeld von 30 x 30 cm unterstützt Interventionen am gesamten Körper - ob kardiolo­gische, neuroradiologische oder periphere Gefäßuntersuchungen. BRANSIST alexa ist komfortabel steuerbar - und der verlängerte Arm des Bedieners. Anwender schätzen die Echtzeit-Bildverarbeitung und die sehr gute Bildqualität bei einer geringeren Strahlendosis.

Hochpräziser C-Bogen für schnelle, sichere Untersuchungen

Der C-Bogen des BRANSIST alexa lässt sich über CyberGrip oder über CyberConsole intuitiv steuern und schnell positionieren. Leicht lassen sich die Projektionswinkel einstellen. Die sechsachsige Konstruktion mit drei Drehachsen bietet eine außerordentlich große Patientenab­deckung. Der C-Bogen kann Positionierungen in einer Geschwindigkeit von bis zu 25 Grad pro Sekunde durchführen und trägt so zur Reduzierung der Untersuchungsdauer bei. Zur Sicher­heit werden alle Bewegungen des C-Bogens per Computer gesteuert.

Direct Memory für bemerkenswert einfache Bedienbarkeit

Anwender profitieren von der "Direct Memory" Direktspeicherung, mit der sich die Standardpositionen des C-Bogen speichern lassen - insgesamt 72 Projektionen zur Steuerung von FDA, Angulation und Tischhöhe. Statt Zahlen und Winkelanzeigen zu speichern, gibt "Di­rect Memory" intuitiv den Winkel an, in dem der C-Bogen zum Pa­tienten gefahren werden muss. Präzise Positionierung ist dank "Direct Memory" ganz einfach.

Große Abdeckung

Tisch und C-Bogenbewegung ermöglichen in Kombination mit dem Sichtfeld des Flachdetektors eine Längsabdeckung von 190 cm und eine transversale Abdeckung von 140 cm beim bodenmontierten BRANSIST alexa F12. Das deckenmontierte Sytem deckt sogar 287 cm longitudinal und 160 cm transversal ab. Interventionen am Kopf und Körperstamm sind damit genauso möglich wie Eingriffe an den un­teren Extremitäten, ohne dass dafür der Patient umgelagert werden muss.

Einzigartig- die patentierte RSM-DSA-Technologie

Die RSM-DSA-Technologie ist ein Beispiel für die Innovationskraft und Expertise von Shimadzu in der Hochgeschwindigkeits-Bildver­arbeitung. Sie unterstützt vor allem Eingriffe an den unteren Extre­mitäten und Untersuchungen des Abdominalbereichs - Atmung und Bewegungen des Darms haben durch Echtzeit-Maskierung kaum noch Einfluss auf die DSA-Bildqualität. Die Subtraktionsanwendun­gen in Echtzeit reduzieren die Strahlenbelastung, verringern das Kontrastmittelvolumen und machen es unnötig, den Patienten zu fixieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.