SentinelOne ernennt Daniel Kollberg zum Vice President EMEA

Ausbau der Führungsmannschaft nach Verdreifachung des EMEA-Geschäfts

(PresseBox) ( Mountain View / München, )
SentinelOne, der Spezialist für autonome Endpunktsicherheit, ernennt Daniel Kollberg zum neuen Vice President EMEA. Damit reagiert das Unternehmen auf das weltweite Rekordwachstum und die steigende Nachfrage nach KI-basierter Endpoint Security, die Cyberattacken in jeder Angriffsphase identifiziert und automatisiert abwehrt.

In den letzten sechs Monaten hat SentinelOne sein EMEA-Geschäft mehr als verdreifacht – insbesondere aufgrund zahlreicher neuer Geschäftsabschlüsse in Südeuropa, Großbritannien und dem Nahen Osten. Zu den prominenten Neukunden, die ihre traditionellen Antivirenprogramme allesamt mit SentinelOnes EPP- und EDR-Plattform ersetzt haben, zählen unter anderem Aston Martin, Casino, Monoprix, Savencia, About You und Berlitz. Darüber hinaus betreut SentinelOne hunderte Global-2000- und drei der Fortune-10-Unternehmen. In seiner neuen Rolle als VP EMEA wird Daniel Kollberg dieses Unternehmenswachstum nun weiter forcieren.

Daniel Kollberg verfügt über 25 Jahre Managementerfahrung in den Bereichen Cybersicherheit und IT-Lösungen. Vor seinem Eintritt bei SentinelOne war er VP EMEA Service Providers bei Palo Alto Networks, wo er in einem Zeitraum von fünf Jahren zu einem bedeutenden Unternehmenswachstum beigetragen hat. Bei SentinelOne wird Daniel eng mit dem Führungsteam zusammenarbeiten, um in ganz EMEA offensive Wachstumspläne umzusetzen.

„SentinelOne zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, die größten Unternehmen der Region gegen das breiteste Spektrum von Angriffen zu schützen“, so der neue VP EMEA Daniel Kollberg. „Die kombinierte EPP- und EDR-Lösung erfüllt höchste Branchenstandards und bietet gleichzeitig einen beispiellos innovativen Schutz für IoT- und Cloud-Workloads, alles auf einer einzigen Plattform. SentinelOne steht für Innovation und Kundenerfolg."

„Daniel hat sich als Visionär erwiesen, wenn es darum geht, den Verkauf von Cybersicherheitslösungen zu steigern und zu skalieren", so Nicholas Warner, COO von SentinelOne. „Als erstes Unternehmen, das EPP und EDR in einem einzigen autonomen Agenten vereint hat und den KI-basierten Schutz auch auf IoT-Geräte und Cloud-Workloads ausgeweitet hat, haben wir unseren Markteinfluss bereits unter Beweis gestellt. Der EMEA-Markt ist mehr als je zuvor bereit, den alten Virenschutz für KI-gestützte EPP und EDR auf allen Angriffsflächen hinter sich zu lassen. Wir freuen uns, dass Daniel in der nächsten Phase von SentinelOne eine Schlüsselrolle spielen wird und unser Ziel unterstützt, das nächste große Unternehmen für Cybersicherheit zu werden.“

Als eines der am schnellst wachsenden Cybersicherheitsunternehmen in EMEA und weltweit vereint SentinelOne zwei einst getrennte Bereiche – EPP (Schutz) und EDR (Erkennung und Reaktion) – ohne jedwede Einschränkungen. Die Plattform basiert auf patentierten verhaltensbasierten und statischen KI-Modelle, um einen hohen Grad an Automation zu bieten, ohne die Performance unnötig zu belasten. Die Plattform identifiziert bösartige Aktivitäten in jeder Phase der Angriffskette und schützt Endpunkte, IoT-Geräte, Container und Cloud-Workloads mit Maschinengeschwindigkeit vor jeder Art von Exploit.

Kundenvalidierung

„Um unsere Workstations und Server vor einer möglichen Betriebsunterbrechung zu schützen, mussten wir unsere bisherigen Schutzsysteme mit einer Lösung verstärken, die der heutigen modernen Bedrohungslandschaft gerecht wird. Die Effizienz und Modernität von SentinelOne bietet uns eine State-of-the-Art-Technologie“, so David Garcia, Information Systems Security Director, Groupe Casino.

„Dank SentinelOne verfügt Monoprix über eine Lösung, die künstliche Intelligenz nutzt, um die Sicherheit der Endpunkte ohne Leistungseinbußen zu verbessern, und gleichzeitig einfach zu verwalten ist", so Vincent Cotteaux, DSI, Monoprix.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.