"Besser zu sein als gestern" treibt bei SELVE neue Themen und Ideen an

(PresseBox) ( Lüdenscheid, )
Er ist seit rund einem Jahr als Gesamtvertriebsleiter von SELVE tätig: Ulli Klein macht sich seither für das engere Zusammenspiel von Vertrieb und Marketing stark – und fokussiert den direkten Kundennutzen. Das gilt für neue Produkte wie SELVE Home gleichermaßen wie für innovative Funk- und Antriebslösungen. Welche Pluspunkte das Lüdenscheider Unternehmen am Markt noch ausspielen kann, erfuhren wir vom 39-jährigen Vertriebschef im Interview. Er zieht dabei ein erstes Resümee, schaut auf ein erfolgreiches Vertriebsjahr 2019 zurück und gibt einen Ausblick.

Herr Klein, sind seit 2019 Vertriebschef von SELVE, wie fällt Ihr persönliches Fazit aus?

Sehr positiv. Ich habe SELVE als sympathisches, schlagkräftiges, aufrichtiges und agiles Unternehmen kennengelernt, das über kurze Entscheidungswege verfügt und einen sehr partnerschaftlichen, fairen Umgang in der Belegschaft sowie bei seinen Kundenbeziehungen pflegt. Es ist spürbar, dass SELVE vom Gründergeist sowie der kontinuierlichen Weiterentwicklung seines erstklassigen technischen Know-hows lebt. In meiner neuen Funktion wurde für mich schnell deutlich, dass über die letzten Jahre viel in Lüdenscheid passiert ist, sowohl in Bezug auf innovative Produkte als auch unsere Prozesse.

Als Komplettanbieter haben wir am Markt ein in seiner Durchgängigkeit einzigartiges Produktportfolio. Wir bieten alles aus einer Hand: vom Zubehör über Motoren bis zu Steuerungen. Fachkunden haben bei uns den Vorteil, nur einen Lieferanten für all diese Produkte zu haben: also einen Ansprechpartner, eine Bestellung, eine Lieferung – kompetent aus einer Hand. Nicht nur produktseitig können wir selbstbewusst agieren. Auch im Bereich Qualitätsmanagement steht SELVE so gut wie nie zuvor da. Wir haben in unserer Produktion in Lüdenscheid erstklassige Prozesse zur Qualitätssicherung implementiert. Unsere Kunden sind herzlich eingeladen sich vor Ort einmal anzuschauen, wie wir hier in Lüdenscheid produzieren.

Wie war das vergangene Vertriebsjahr für SELVE – und was steht im aktuellen Geschäftsjahr im Fokus?

Das vergangene Vertriebsjahr ist insgesamt erfolgreich verlaufen, SELVE bleibt auf Wachstumskurs. Wir haben unsere selbstgesteckten Vertriebsziele erreicht, aber es ist noch Luft nach oben. Deshalb gilt es, weiter Gas zu geben: Besser zu sein als gestern lautet meine Devise. Dem aktuellen Geschäftsjahr sehe ich positiv entgegen, es begann mit dem umsatzstärksten Januar der Unternehmensgeschichte. Wir haben produkt- wie vertriebsseitig die Voraussetzungen geschaffen, um noch erfolgreicher zu sein. Unsere innovativen Produkte eröffnen uns neue Wachstumspotenziale. Mit der Anfang dieses Jahres gestarteten Einführung von SELVE Home, also dem neuen SELVE Home Server 2, verfügen wir über eine äußerst interessante wie verkaufsstarke Lösung. Zudem sucht unser commeo-Funksystem mit seiner sehr einfachen Bedienung und simplen Installation am Markt seinesgleichen. Damit bieten wir selbst Kunden, die nicht so technikaffin sind, den am Markt leichtesten Zugang zum immer wichtiger werdenden Bereich Smart Home – und werden für viele Wachstumsimpulse sorgen.

Was sind dabei Erfolgsgaranten?

Anwenderfreundlichkeit steht bei uns im Fokus. Dazu gehört insbesondere die selbsterklärende Bedienung, für die wir bei unseren Fachkunden ein fantastisches Feedback bekommen. Zusätzlich bieten wir jede Menge starken Support: mit unseren Schritt-für-Schritt-Anleitungen, durch unsere Erklärvideos und vor allem mit unserer technischen Kundenberatung am Telefon. Wir unterstützen unsere Kunden auf ganzer Linie, um sie bestmöglich an das Thema Funk und intelligente Haussteuerung heranzuführen. Mit dieser Kombination aus starken Produkt- und Serviceleistungen machen wir uns zu einem starken Partner, der einfache Lösungen bietet.

Sie verfügen über eine langjährige Vertriebsexpertise, sind seit 2019 in der für Sie „neuen“ Rollladen- und Sonnenschutz-Branche tätig. Was ist daran aus Ihrer Sicht besonders?

Mich hat überrascht, wie sehr der Markt miteinander und wie stark die einzelnen Akteure untereinander verwoben sind. Auch die Diversität der Kundschaft war für mich neu: vom Handwerksbetrieb mit wenigen Mitarbeitern bis hin zum hochprofessionellen industriellen Rollladenkonfektionär. Die Stimmung in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche ist allgemein sehr positiv, ich sehe auch keine Anzeichen, dass sich das in naher Zukunft ändern wird. Die konjunkturelle Gesamtlage der Baubranche ist gut, die Verbraucher investieren weiterhin in die Modernisierung des eigenen Wohnraums und auch die Zins- und Energiepolitik führen zu einer hohen Bautätigkeit. Beides führt dazu, dass die Auftragsbücher gut gefüllt sind.

Beim Thema Vertrieb geht es immer primär um den Kundennutzen. In der Rollladen- und Sonnenschutz-Branche gehört die Zukunft ganz klar modernen, komfortablen Anwendungen – die den Alltag erleichtern, die Sicherheit erhöhen und helfen, Energie zu sparen – wie den intelligenten, smarten Hausteuerungen.

Welche Rolle spielt SELVE aus Ihrer Sicht am Markt?

SELVE wartet mit etlichen Pluspunkten auf und braucht sich nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Die Tatsache, dass wir uns mit den vermeintlichen Marktführern in Bezug auf Technologie, Lösungen und Produkte absolut auf Augenhöhe befinden, stimmt mich euphorisch und äußerst optimistisch. Als Familienunternehmen, das in Deutschland mit über 240 Arbeitsplätzen Verantwortung als Arbeitgeber übernimmt und hierzulande produziert, bietet SELVE zudem einen hohen Identifikationsfaktor. Wir stehen zum Standort Deutschland, haben ein starkes, innovatives Produktprogramm und gestalten den Markt mit. Für uns hat es eine hohe Bedeutung, unsere tief verwurzelten und gewachsenen Partnerschaften zum Fachhandwerk und Fachhandel zu leben. Es geht künftig jedoch verstärkt auch darum, uns für industrielle Kunden und Konfektionäre als idealen Partner zu etablieren. Denn wir bündeln bei SELVE eine Vielzahl von Kompetenzen, haben kurze Entscheidungswege und eine hohe Innovationskraft über das gesamte Produktprogramm hinweg. Eine große Stärke ist zweifelsohne unsere Fähigkeit, schnell sowie agil auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und sie umsetzen zu können.

Wie und womit wollen sie diese SELVE Stärken weiter ausspielen?

Wir sind nah am Kunden, was sich in der ständigen Weiterentwicklung des Portfolios zeigt. Wir wollen noch spürbarer machen, dass wir über moderne, im Handling einfache wie leicht verständliche Produkte mit guter Funktionalität und langer Haltbarkeit verfügen. Zum anderen setzen wir uns verstärkt bei der Unterstützung unserer Fachpartner ein, wir sind an ihrer Seite und machen ihnen durch unsere Produkte, unsere Logistik und Abwicklung das Leben leichter. Paradebeispiele dafür sind – neben SELVE Home und commeo – ebenso unsere neuen Antriebslösungen: Damit unterstreichen wir, dass wir uns als Motorenspezialist am Markt etabliert haben. Mit dem Premiumantrieb SE Pro bieten wir einen leistungsstarken, hochwertigen Spitzenmotor für Profis, der zuletzt technisch nochmals optimiert wurde. Auch für den 2. Flucht- und Rettungsweg haben wir perfekte Lösungen entwickelt: Unsere speziellen Fluchtweg-Antriebe – SP Rescue und SEE-NHK – wissen immer mehr Fachkunden zu überzeugen. Zudem verfügen wir mit dem Motorlager MAN Rescue über ein einzigartiges wie innovatives Produkt. Es gibt noch viele weitere spannende Themen, mit denen wir künftig neue Akzente am Markt setzen.

Worin liegen künftige Herausforderungen?

Der wachsende Preisdruck ist eine große Herausforderung. SELVE hat seine Produktion bewusst nicht ins Ausland verlegt und wird auch weiterhin in Deutschland produzieren. Dies wissen unsere Kunden zu schätzen und finden das auch gut. Als deutscher Hersteller müssen wir uns folglich jedoch auch weiterhin in punkto Qualität, Service und Preis optimal positionieren und dafür sorgen, dass deutsches Know-how und Top-Technik bezahlbar bleiben. In unserem Unternehmen wird daran auf breiter Front gearbeitet. Im Fokus unserer Produktentwicklungen steht, clevere Mehrwerte zu bieten und zu transportieren sowie zugleich einfach in der Handhabung zu bleiben. Selbstverständlich beschäftigen wir uns als mittelständisches Unternehmen auch intensiv mit Digitalisierung. Smarte Dienstleistungen und digitale Anbindungen sind für uns Themen, um künftig zusätzlich neuen Kundennutzen zu schaffen.

Langjährige

Vertriebsexpertise

Er zeichnet für den deutschlandweiten Außendienst, für den Vertriebs-Innendienst und die komplette Exportabteilung verantwortlich: Ulli Klein ist seit 1. Februar 2019 SELVE- Gesamtvertriebsleiter und führt ein 40-köpfiges Vertriebsteam. Die breite Palette an innovativen Produkten, die eigene Entwicklung und die hohe Fertigungstiefe des Lüdenscheider Familienunternehmens hat den Diplom-Wirtschaftswissenschaftler von Beginn an begeistert. Der 39-jährige verfügt über langjährige Vertriebserfahrung, war zuvor beim Medizintechnik-Unternehmen „Smith & Nephew“ Deutschland tätig sowie in weiteren Führungspositionen internationaler Konzerne. Für SELVE und genauso in seiner Freizeit verwandelt der gebürtige Bremer gerne Matchpoints: Als passionierter Tennis-Spieler besitzt er auch eine Trainer-Lizenz.

    
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.