Olympia-Skischanzen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck mit Sicherheitsseilen von Seilflechter

(PresseBox) ( Braunschweig, )
Was haben die Große Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen und die Bergiselschanze in Innsbruck gemeinsam? Sie gehören zu den vier Austragungsorten der traditionsreichen Vierschanzentournee, die alljährlich um die Jahreswende Hunderttausende Fans in die Stadien und ein Millionenpublikum vor die Fernsehbildschirme lockt. Aber nicht nur das: Beide Skisprung-Anlagen sind mit den zugfesten "Dyneema"-Seilen der Seilflechter Tauwerk GmbH gesichert.

In der vergangenen Wintersaison kam es bei dem Neujahrsspringen zu massiven Windproblemen. Um die weltbesten Skispringer um Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler & Co. vor den heftigen Böen zu schützen, haben die Veranstalter zur Ski- Saison 2011/2012 ein klares Zeichen gesetzt und entlang der Sprungschanzen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck riesige Windnetze realisiert. Die Seilflechter Tauwerk GmbH aus dem niedersächsischen Braunschweig erhielt den Auftrag, Sicherungsseile und Verankerungssysteme für die Anlagen zu liefern sowie die Projekte mit der beauftragten Montage und Entwicklungsfirma technisch zu begleiten.

Die Olympia-Schanzen sind baulich aufwändige Konstruktionen, sie verfügen über eine rund 100 m lange Anlaufstrecke mit einer Turmhöhe zwischen 50 und 62 m sowie einer Gesamthöhe von 130 bis 150 m. Die besondere Herausforderung bestand darin, die Windnetze frei schwebend zu installieren. Die Seile sollten demnach hochgradig fest, extrem leicht und äußerst wind- und wetterstabil sein. Aufgrund des hohen Gewichts wurde der Einsatz von Stahlseilen von vornherein ausgeschlossen.

Die Wahl fiel auf "Dyneema PUR PU 12", ein Spezialtauwerk, das auf einer zugfesten High Tec-Faser aus Polyethylen basiert. Bei der eingesetzten Seilstärke von 10 mm Durchmesser beträgt die Bruchfestigkeit 7.600 daN, was in etwa einer Last von 7.700 kg entspricht. Gepaart mit einer Konstruktion im 12er Geflecht und einer Spezialbeschichtung von Seilflechter sind die Seile für raueste Außeneinsätze konzipiert. Der besondere Vorteil liegt im Gewicht: Bei gleicher Bruchlast ist das "Dyneema"-Seil von Seilflechter 14-mal leichter als herkömmliche Stahlseile, aber nahezu fünfmal stärker als bisherige Textilseile aus Polyester.

Die verstreckten und beschichteten Seile zeichnen sich durch eine sehr geringe Dehnung(wie ein Drahtseil), leichte Spleißbarkeit, einfache Handhabung und hohe Beständigkeit gegen Chemikalien aus. Aufgrund der herausragenden Eigenschaften eignet sich die "Dyneema"-Technologie für Spezialanwendungen, die äußersten Belastungen trotzen. Dazu gehören Windenseile, Zugleinen und Ablassschlingen in der Forstwirtschaft sowie Schleppseile für Segelflugzeuge. Die Spulenware ist in Durchmessern von 3 bis 24 mm erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.