Seaports of Niedersachsen präsentieren Potenziale und Lösungen für die Windbranche auf der HUSUM Wind

Niedersachsen Ports und Seaports of Niedersachsen mit Gemeinschaftsstand auf Fachmesse

(PresseBox) ( Oldenburg, )
Die Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachen und die Gesellschaft für Hafeninfrastruktur, Niedersachsen Ports, präsentieren gemeinsam die niedersächsischen Seehäfen, deren Logistiklösungen sowie Potenziale der Windenergiebranche auf der HUSUM Wind.  Die Fachmesse in Nordfriesland ist Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster der Windbranche und findet vom 10. bis 13. September statt. Über 650 Aussteller aus 25 Ländern stellen Produkte und Technologien u. a. aus den Bereichen Onshore und Offshore dem Fachpublikum vor.


Vom 10. bis 13. September findet in Husum eines der größten Expertentreffen der Windenergie-Branche statt - die Fachmesse HUSUM Wind. Die niedersächsischen Seehäfen bieten ideale Standortbedingungen und verfügen über langjährige Erfahrungen im Handling von Windenergiekomponenten. Neben dem klassischen Hafenumschlag und der Lagerung von Generatoren, Rotorblättern und anderen Großkomponenten für die Windkraftindustrie kommen umfangreiche maritime Serviceangebote hinzu. „Ein Beispiel für das große Vertrauen in unsere Seehäfen als kompetente und zuverlässige Partner, in Kombination mit exzellenten geografischen Bedingungen, zeigt u. a. die Ansiedlung von EnBW im Seehafen Emden. EnBW hat hier eine Servicestation bezogen, von der aus zukünftig rund 25 Techniker die Arbeiten an den Offshore-Windparks EnBW Hohe See und Albatros übernehmen“, so Timo A. Schön, Geschäftsführer der Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen.

Neben Seaports of Niedersachsen wird sich außerdem die landeseigene Gesellschaft für Infrastruktur, Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG, auf dem gemeinsamen Messestand in Husum präsentieren. Gerade im Offshore-Bereich hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren gezielt in den Ausbau der niedersächsischen Seehäfen investiert. Nach Fertigstellung des Liegeplatzes 4 und angeschlossener Landstromanlage, steht mit dem Lückenschluss zwischen Offshore-Basis und Europakai das nächste Großprojekt in Cuxhaven an. Die Eröffnung des neuen Schwerlastliegeplatzes 4 bietet hierbei zusätzliche Flächen zur Erweiterung der Aktivitäten und untermauert das Deutsche Offshore-Industrie-Zentrum in Cuxhaven als führenden Standort für Produktion, Montage und Logistikdienstleistungen von Offshore-Windenergieanlagen.

Die niedersächsischen Seehäfen sind vom 10. September, sowie an allen vier darauffolgenden Messetagen, in der Halle 3, Standnummer 3C13 Messestand „Seaports of Niedersachsen“ anzutreffen. Hafenumschlagsunternehmen aus Brake, Cuxhaven, Emden und Stade nutzen den Gemeinschaftsstand für Kundengespräche und Intensivierung bestehender Kontakte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.