Seagate trennt Funktionen des Vorstandsvorsitzenden und des CEO; Bill Watkins wird CEO von Seagate, Steve Luczo bleibt Vorstandsvorsitzender

Managementwechsel tritt am 3. Juli 2004 in Kraft

(PresseBox) ( München, )
Der Vorstand von Seagate Technology (NYSE:STX) trennt die Funktionen des Vorstands und des Chief Executive Officer (CEO). Diese Änderung schließt die geplante Nachfolge durch Bill Watkins, den amtierenden President und Chief Operation Officer (COO) des Unternehmens, mit ein. Watkins wird die Funktion des CEO und President am 3. Juli 2004, dem Beginn des Seagate-Fiskaljahres 2005, übernehmen. Steve Luczo, Seagate’s amtierender Vorstandsvorsitzender und CEO, bleibt Vorsitzender des Seagate-Vorstands.

Watkins wurde im August 1998 zum COO und im Juni 2000 zum President von Seagate ernannt. Bisher verantwortete er die Festplattengeschäfte des Unternehmens, einschließlich der Schreib-Lese-Köpfe, Medien und anderer Komponenten, sowie die damit verbundene Forschung und Entwicklung und Produktentwicklung. Die heutige Bekanntmachung legt die geplante Nachfolge von Watkins als CEO fest. Watkins war treibende Kraft im starken Seagate-Managementteam, das für den Umbau des Unternehmens zu einem effizienteren, produktiveren Technologieanbieter von Weltklasse verantwortlich war.

„Dieses Jahr feiert Seagate 25 Jahre des Erfolgs und des Fortschrittsdenkens“, so Luczo. „An diesem Punkt der kulturellen Entwicklung des Unternehmens ist die Zeit für einen neuen Seagate-CEO gekommen. Schon unter unserer jetzigen Organisationsstruktur hat Bill viele der operativen Tagesgeschäfte geleitet und das gesamte Managementteam war an wichtigen Planungen und Entscheidungsfindungen aktiv beteiligt. Watkins’ einzigartige Eigenschaften wie Industriewissen, Charakterstärke und Entschlusskraft helfen Seagate, die Industrieführerschaft in einer Welt zu behalten, in der digitaler Speicher immer bedeutender wird.“

„Ich freue mich sehr über die Chance, die mir Steve, der Vorstand und die weltweit tätigen Seagate-Mitarbeiter gegeben haben“, erklärt Watkins. „Vor uns liegen große Herausforderungen und noch mehr Chancen, und ich glaube, dass wir die Vision, das Geschäftsmodell und das Engagement besitzen, um neues Wachstum voranzutreiben und Erfolge für Seagate zu erzielen.“

„Was Steve und sein Team geleistet haben, als sie die strategische Umgestaltung herbeiführten und Seagate zu einem kundengetriebenen Technologieführer machten, ist bemerkenswert“, so Ed Zander, Vorstandsvorsitzender und CEO von Motorola und Mitglied des Seagate-Vorstands. „Operativ gesehen ist Seagate jetzt ein stärkeres Unternehmen und gut positioniert, um den im ständigen Wandel begriffenen Technologiemarkt zu adressieren. Bill Watkins ist die richtige Person, um Seagate’s Führungsposition weiter auszubauen.“

In seiner Funktion als Vorstandvorsitzender ist Luczo weiterhin verantwortlich für Seagate’s strategische Ausrichtung, einschließlich der Bewertung von Makrotrends bei Technologien und der Chancen, die sie bieten.

Im Rahmen der Veränderung wird Dave Wickersham, amtierender Executive Vice President of Global Storage Operations von Seagate, zusätzlich die Funktion des COO übernehmen, die vorher Watkins innehatte. Wickersham, der zurzeit für die Festplatten-Herstellung verantwortlich ist, verantwortet nun auch die Produktentwicklung. In dieser neuen Funktion wird er weiterhin an Watkins berichten.

In Unterstützung der permanenten Bemühungen des Unternehmens, die Zusammensetzung seines Vorstands mit unabhängigen Mitgliedern zu erweitern, wurden darüber hinaus Gregorio Reyes, amtierender Management Consultant mit einem großen Hintergrundwissen in den Bereichen Datenspeicher und magnetische Aufzeichnung, und Lydia Marshall, Vorstandsvorsitzende von CARE International und Vorstandsvorsitzende von Versura, zu neuen Vorstandsmitgliedern gewählt. David Bonderman von der Texas Pacific Group gab seine Funktion als Seagate-Vorstandsmitglied zum 29. April 2004 auf.

circa 3.700 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: www.haffapartner.de.

Safe Harbor
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Rahmen der Bedeutung der Section 27 A des Securities Act von 1933, wie ergänzt, und Section 21 E des Securities Exchange Act von 1934, wie ergänzt. Diese zukunftsbezogenen Aussagen enthalten Aussagen zu zukünftigen finanziellen Leistungen, zu der Kundennachfrage nach Seagate-Produkten und allgemeinen Marktkonditionen, beschränken sich aber nicht darauf. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die Seagate zum Zeitpunkt der Pressemitteilung verfügbar sind, sowie auf aktuellen Erwartungen, Vorhersagen und Annahmen. Sie enthalten eine Anzahl an Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu beitragen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Ergebnissen, die durch diese zukunftsbezogenen Aussagen ausgedrückt werden, abweichen können. Zu solchen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unterschiedliche Faktoren, wovon einige sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen. Informationen, die zusätzliche Faktoren betreffen, welche dazu beitragen können, dass die Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagt werden, findet man in dem Jahresbericht des Unternehmens in Form 10-K, das am 21. August 2003 innerhalb der U.S. Securities and Exchange Commission abgelegt wurde und im Quartalsreport des Unternehmens in Form 10-Q, das am 3. Februar 2004 innerhalb der U.S. Securities and Exchange Commission abgelegt wurde.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.