PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 19314 (Seagate Recovery Services)
  • Seagate Recovery Services
  • Theresienstraße 6-8
  • 80333 München
  • http://www.seagate.com/de/de/services-software/recover/
  • Ansprechpartner
  • Regina Israel
  • +49 (89) 143050-21

Seagate gibt Ergebnisse des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2004 bekannt

(PresseBox) (München, ) Seagate Technology (NYSE:STX) hat im Geschäftsquartal, das am 2. April 2004 endete, einen Umsatz von 1,39 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 159 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie einschließlich Wandel- und Umtauschrechten von 0,32 US-Dollar erreicht. Ohne die 125 Millionen US-Dollar Ertragsgewinn, die im 8-K-Filing des Unternehmens vom 16. März 2004 ausgewiesen sind, beträgt der Nicht-GAAP-Nettogewinn 34 Millionen US-Dollar und der Gewinn pro Aktie 0,07 US-Dollar. Im Vergleich dazu hatte Seagate im Vorjahres-Quartal einen Umsatz von 1,62 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 174 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie einschließlich Wandel- und Umtauschrechten von 0,37 US-Dollar.

Für die neun Monate, die am 2. April 2004 endeten, meldet Seagate einen Umsatz von 4,89 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 563 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie einschließlich Wandel- und Umtauschrechten von 1,13 US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres, der am 28. März 2003 endete, setzte das Unternehmen 4,93 Milliarden US-Dollar um und erzielte einen Nettogewinn von 481 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie einschließlich Wandel- und Umtauschrechte von 1,04 US-Dollar. Der Nicht-GAAP-Nettogewinn und die Gewinne pro Aktie für den am 2. April beendeten Neunmonatszeitraum beträgt 438 Millionen beziehungsweise 0,88 US-Dollar, ausschließlich der 125 Millionen US-Dollar Ertragssteuergewinn.

Den größten Einfluss auf die Ertragsergebnisse von Seagate im dritten Quartal hatte die geringe Auslieferung von Notebook-Festplatten. Am 2. März ging Seagate davon aus, rund 1,6 Millionen Einheiten auszuliefern, beendete jedoch das Quartal mit ungefähr einer Million ausgelieferter Einheiten. Der Rückgang der Stückzahlen um 600.000 ist das Resultat einer Kombination aus Angebotsunausgeglichenheit für Notebook-Systeme und Seagates konzentrierter Kundenbasis. Diese Faktoren werden auch im Juni-Quartal für Unsicherheit sorgen.

Die Preisverfallsrate für Personal-Storage-Produkte vom Dezember-Quartal hat sich verlangsamt, während sich die Preisgestaltung im Distributionskanal im Laufe des März-Quartals stabilisiert hat. Während sich das Unternehmen über ein verbessertes Preisumfeld im Channel freute, wurde der sich daraus ergebene Gewinn im Laufe des Quartals durch einen rapiden Abfall der Lagerbestände des Channels von Seagates Personal-Storage-Produkten aufgehoben. Seagate hatte erwartet, den Lagerbestand des Channels seiner Produkte von 7,5 Wochen Anfang Januar bis zum Ende des Juni-Quartals auf seinen Zielrahmen von vier bis sechs Wochen zu reduzieren. Am Ende des März-Quartals lag der Channel-Lagerbestand bei durchschnittlich 4,5 Wochen. Das Unternehmen ist sicher, dass dieser beschleunigte Abbau der Lagerbestände auf seiner Entscheidung beruht, die Preise am Ende des Quartals nicht zu senken, was zu geringeren Verkäufen von Seagate Produkten an seine Distributionspartner führte. Die massive Verringerung der Channel-Lagerbestände beeinflusste die Verkäufe des Unternehmens in den Kanal um rund 1,4 Millionen Einheiten gegenüber dem internen Plan.

"Die Branche befindet sich derzeit in einer Periode mit längeren Produktlebenszyklen, was, anders als zuvor erwartet, zu einem steigenden Preisdruck geführt hat", erklärt Steve Luczo, Chairman und Chief Executive Officer von Seagate. "Die nächsten paar Monate stellen eine einmalige Herausforderung dar, da es die saisonal schwächste Zeit des Jahres ist, in der wir anhaltenden Preisverfall erwarten. Als ein Ergebnis evaluieren wir Alternativen, wie wir während dieser Periode mit verlängerten Produktzyklen die Kostenstruktur des Unternehmens reduzieren können. In diesem Zusammenhang ist es natürlich Aufgabe des Managements sicherzustellen, dass das Unternehmen gut dafür positioniert ist, Vorteile aus langfristigen Möglichkeiten des Marktes zu ziehen, wie durch die Einführung unserer neuen Produkte während des restlichen Kalenderjahres."


Mobile-Storage-Produkte

Das Unternehmen schätzt den gesamten verfügbaren Markt für Mobile-Storage-Produkte auf 14,5 Millionen Einheiten im März-Quartal. Seagate lieferte rund eine Million Einheiten aus, was einem Marktanteil von sieben Prozent entspricht. Basierend auf aktuellen Kundendaten, traditionellen Nachfragemustern und den aktuellen Wachstumsraten, schätzt Seagate den insgesamt verfügbaren Markt für Mobile-Storage-Produkte im Juni-Quartal auf ungefähr 14,5 Millionen Einheiten und seinen Anteil an diesem Markt auf rund sieben bis acht Prozent.


Personal-Storage-Produkte

Das Unternehmen schätzt, dass der gesamte verfügbare Markt für Personal-Storage-Produkte, zu dem Festplatten für Desktop- und Consumer-Electronics-Applikationen gehören, im März-Quartal zwischen 46 und 47 Millionen Einheiten lag. Seagate lieferte 14,6 Millionen Einheiten aus. Dies entspricht einem Marktanteil von rund 31 Prozent. Von diesen während des Quartals von Seagate ausgelieferten 14,6 Millionen Stück wurden ungefähr 7,9 Millionen Einheiten an OEM-Kunden und 6,7 Millionen Einheiten an Distributionskunden verkauft. Seagate glaubt, dass es rund acht Punkte des OEM-Marktanteils in dem Quartal zurückgewonnen hat. Basierend auf aktuellen Kundendaten, traditionellen Nachfragemustern und den aktuellen Wachstumsraten, schätzt Seagate den insgesamt verfügbaren Markt für Personal-Storage-Produkte im Juni-Quartal auf ungefähr 48 Millionen Stück und seinen eigenen Anteil an diesem Markt auf rund 32 bis 34 Prozent.


Enterprise-Storage-Produkte

Den gesamten verfügbaren Markt für Enterprise-Storage-Produkte schätzt das Unternehmen auf circa 5,2 Millionen Einheiten im März-Quartal. Seagate lieferte 2,5 Millionen Einheiten aus und hat damit einen Marktanteil von rund 48 Prozent. Seagates Umsatz und Bruttogewinnanteil aus seinen Enterprise-Produkt-Auslieferungen wurde nachteilig beeinflusst durch den höheren Anteil an Auslieferungen an OEMs als an den Distributionskanal, in dem die Preisbedingungen günstiger sind. Die Auslieferungen an Distributoren waren drei bis fünf Prozent niedriger, als das Unternehmen am 2. März angenommen hatte. Basierend auf aktuellen Kundendaten, traditionellen Nachfragemustern und den aktuellen Wachstumsraten, schätzt Seagate den insgesamt verfügbaren Markt für Enterprise-Storage-Produkte im Juni-Quartal auf ungefähr 5,1 Millionen Einheiten und seinen eigenen Marktanteil auf ungefähr 48 bis 49 Prozent.

Drive Shipments (000's): http://www.haffapartner.de/html/prservice/sea/pdf/pi-21-Q3FY04-1.pdf

Bestandsaufnahme:

Bruttomarge: Die Bruttomarge für das dritte Geschäftsquartal betrug 21,7 Prozent im Vergleich zu 26,2 Prozent im vorigen Quartal. Die Marge wurde durch den anhaltenden Preisverfall und die geringere Gesamtauslieferung beeinflusst.

Lagerbestand im Kanal: Der Bestand von Seagate Personal-Storage-Produkten im Distributionskanal betrug am Ende des Quartals ungefähr 4,5 Wochen. Dies bedeutet eine durchschnittliche Durchlaufzeit bis zum Abverkauf im Channel von 13 Wochen.

Umsatz: Der Umsatz im März-Quartal betrug 65 Prozent im OEM-Bereich und 35 Prozent in der Distribution, im Vergleich zu 54 beziehungsweise 46 Prozent im vorigen Quartal. Der Umsatz gesehen auf die geografische Verteilung betrug 32 Prozent in Nordamerika, 29 Prozent in Europa und 39 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum.

Cash-Flow: Der operative Cash-Flow betrug 233 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 94 Millionen US-Dollar im vorigen Quartal. Der operative Cash-Flow dieses Geschäftsjahres bis heute beträgt ungefähr 561 Millionen US-Dollar.

Barguthaben: Am 2. April 2004 kann das Unternehmen insgesamt 1,36 Milliarden US-Dollar an Cash, Cash Equivalent und kurzfristige Investitionen aufweisen. Dies ist eine Zunahme von 85 Millionen US-Dollar im Vergleich zum vorigen Quartal.

Lagerumschlagshäufigkeit: Die Lagerumschlagshäufigkeit für das März-Quartal betrug 9,0 - eine Abnahme im Vergleich zu 13,6 im vorangegangenen Quartal. Der Gesamt-Lagerbestand betrug am Ende des Quartals 482 Millionen US-Dollar, 99 Millionen US-Dollar mehr als im vorigen Quartal.

Dividende: Das Unternehmen hat eine vierteljährliche Bargeldausschüttung von 0,06 US-Dollar pro Aktie beschlossen, die am oder vor dem 21. Mai 2004 an alle Aktieninhaber mit Stichtag 7. April 2004 ausbezahlt wird.

Investitionen: Die Investitionen im März-Quartal betrugen 153 Millionen US-Dollar. Die Investitionen auf die ganzen neuen Monate bis 2. April 2004 betrugen 375 Millionen US-Dollar.

Geschäftsausblick Wie bereits angemerkt, befinden sich die Festplattenbranche und Seagate in einer einzigartigen und schwierigen Phase mit längeren Produktzyklen, anhaltender aggressiver Preisgestaltung in den Kernmärkten und laufenden Änderungen in der Bedienung des Distributionskanals durch Seagate und die Branche. All dies kann die kurzfristige Profitabilität des Unternehmens beeinflussen. Aufgrund dieser Faktoren und der nicht möglichen Vorhersage über den Einfluss von relativ geringen Änderungen bei den Stückzahlen und der Preisfindung, ist es schwierig, Gewinnaussichten zu geben. Deshalb wird Seagate in der Woche des 1. Juni ein Update zu den Marktbedingungen und der operativen Leistung der Unternehmens für das Quartal herausgeben.

In diesem schwierigen Zeitraum wird sich das Managementteam intensiv auf den Erhalt der Profitabilität des Unternehmens fokussieren. Kosten reduzierende Maßnahmen mit dem Fokus auf signifikante Reduzierungen bei kurzfristigen Nebenausgaben wurden bereits implementiert. Zusätzlich wird das Management in den nächsten Wochen Maßnahmen ergreifen, die auf eine verbesserte Kostenstruktur des Unternehmens zielen, um für die oben genannten Umstände gerüstet zu sein.

Die Telefonkonferenz vom 20. April kann bis zum 27. April auf www.seagate.com oder per Telefon abgehört werden:

USA: 800-642-1687 International: 706-645-9291

Mehr Informationen finden sich unter: http://www.seagate.com/newsinfo/invest/financial_info.

Für folgende Übersichten (PDF)

- CONDENSED CONSOLIDATED BALANCE SHEETS
- CONDENSED CONSOLIDATED STATEMENTS OF OPERATIONS
- RECONCILIATION OF GAAP NET INCOME TO NON-GAAP NET INCOME
- CONDENSED CONSOLIDATED STATEMENTS OF CASH FLOWS

klicken Sie bitte folgenden Link: http://www.haffapartner.de/html/prservice/sea/pdf/pi-21-Q3FY04-2.pdf

Seagate Recovery Services

Seagate Technology bietet als Festplattenhersteller den Herstellern von Unterhaltungselektronik eine umfassende Partnerschaft an, bestehend aus Produkten, Technologien und Dienstleistungen. Mit den speziellen CE-Festplatten und seinen einzigartigen CE-Services liefert Seagate den Speicherplatz für die Welt der digitalen Unterhaltung: Digitale Videorekorder (DVRs), Spielekonsolen, Audio-Jukeboxen, Home-Mediacenter und vernetzte Unterhaltungsysteme.

Seagate ist führend bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Festplatten und liefert Produkte für eine Vielzahl von Enterprise-, Desktop-, Mobile-Computing- und Consumer-Electronics-Anwendungen. Seagate setzt auf ein Geschäftsmodell, das Technologieführerschaft und optimierte Fertigung kombiniert, um Innovationen und hohe Qualität für seine Kunden in aller Welt zu erreichen. Gleichzeitig will Seagate in allen Märkten der Hersteller mit den niedrigsten Produktionskosten sein. Das erklärte Ziel von Seagate ist es, ausgezeichnete Produkte und exzellenten Kundenservice mit höchster Zuverlässigkeit anzubieten, um die weltweit wachsende Nachfrage nach Datenspeicherlösungen zu erfüllen. Im World Wide Web findet man Seagate unter http://www.seagate.com/.