Ein ganz neues Wohngefühl

Schwaiger startet das Hausvernetzungssystem mit innovativen, aber dennoch äußerst preisgünstigen Produkten

(PresseBox) ( Langenzenn, )
Jalousien steuern und Licht einschalten, Heizung optimal regeln und dabei sogar die offenen Fenster berücksichtigen, Bewegungen registrieren und Alarm auslösen oder Benachrichtigungen senden oder im Notfall schnell und ggf. automatisch Hilfe rufen, aber auch Musik und Videos komfortabel abrufen und dabei, wenn gewünscht, die Beleuchtung steuern - das sind nur einige Anwendungen für eine komfortable Hausautomation, die durch die digitale Funkvernetzung in Heim und Wohnung möglich wird. Mit einem ganz neuen Geräteprogramm macht Schwaiger all diese und noch mehr Anwendungen für den Konsumenten erschwinglich und bietet dafür Komponenten, die höchsten Sicherheits- und Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Schwaiger hat sich bei Hausvernetzung und -automation für die Z-Wave- und Zigbee- Protokolle entschieden und Geräte entwickelt, die die beiden Standards kombinieren, so dass sie untereinander kompatibel genutzt werden können. Z-Wave und Zigbee werden weltweit von einer Vielzahl von Herstellern eingesetzt und umfassen daher auch Anwendungen und Geräte, die nur von spezialisierten Firmen entwickelt und produziert werden können. Z-Wave und Zigbee sind digitale, verschlüsselte Systeme, die gesicherte Zweiwegeverbindungen nutzen. Durch die eingesetzte sogenannte Funkvermaschung sind nur ganz geringe Sendeleistungen erforderlich.

Schwaiger bringt bereits zum Start eine ganze Reihe innovativer Geräte heraus. Ganz am Anfang steht naturgemäß die Steuerzentrale, die unter der Typenbezeichnung HA 100 als IP-Gateway auf den Markt kommt. Sie ermöglicht die komplette Steuerung von bis zu 230 Geräten innerhalb des eines Netzwerks.

Die Schwaiger Gateway der Serie HA 10x unterscheiden sich durch verschiedene Leistungsmerkmale. Gemeinsam ist ihnen die einfache Verbindung mit dem Stromnetz über den integrierten Netzstecker, der direkt an dem kleinen Gerät angebracht ist. Alle Geräte sind zudem WLAN-tauglich und verfügen über eine RJ-45-Schnittstelle sowie über ein integriertes Nachtlicht.

Als Controller arbeitet der Schwaiger DSR 61 IP zusammen mit den Hausautomations-Gateways der Serie HA 10x, um alle installierten Sensoren im Haus zu steuern, wie Licht , Temperatur und vieles mehr. Für den optimalen Bedienkomfort wird eine Funkfernbedienung mit sieben Tasten mitgeliefert.

Der Schwaiger HDMI Stick DSR 71 IP ist ein Multifunktionstick, der die Kabel-TV-Signale von der Gateway MSC81 IP empfangen kann entweder per WLAN oder über Kabel über die integrierte RJ-45-Schnittstelle im mitgelieferten externen Netzteil. Funktionen wie VOD Dienste (in Vorbereitung), HbbTV und Smart TV sind weitere interessante Features des neuen Multifunktionsticks.

Ebenfalls zum Start bietet Schwaiger eine ganze Reihe von Sensoren und Aktoren. Das Micro-Modul mit Messfunktion ZHD-01 eignet sich zum Dimmen von Beleuchtungen und lässt sich als Nachrüstung einer Standard-Elektroinstallation in die Unterputzdose integrieren, wo es hinter dem dort befindlichen Schalter eingebaut wird.

Zur Wärmesteuerung dient die Funk- und Schaltersteuerung für Heizkörper ZHT-01 mit Thermostat, Temperaturregelung via Funk (inkl. spezieller Heizungsmodi und Frostschutzeinstellung), Austausch von Statusmeldungen via Funkverbindung zum IP-Gateway und integrierter Zeitschaltuhr sowie LCD-Display.

Die Mehrfachsensoren ZHS-05 und ZHS-06 (letzterer in Schutzklasse IP-44) sind für Bewegungen, Temperatur, Feuchtigkeit und Licht vorgesehen und dienen zur Steuerung von bis zu sechs verknüpften Z-Wave-Geräten aus dem überwachten Bereich. Im Alarmfall wird eine Meldung per SMS an ein Mobilgerät gesendet.

Die Z-Wave Schuko-Zwischenstecker ZH -11 und ZH-12 ((letzterer in Schutzklasse IP-44) sind Schalt-Aktoren (Zwischenstecker), die zwischen Standardsteckdosen und kabelgebundenen elektrischen Verbrauchern mit bis zu 3500 Watt gesteckt werden.

Ein weiterer Zwischenstecker ZHS-13 arbeitet als Stromzähler, ist fernsteuerbar und dient zum Steuern elektrischer Geräte, deren Stromverbrauch er gleichzeitig überwacht.

Der Z-Wave Überflutungssensor ZHS-07 arbeitet als Warnsystem bei Überschwemmung, Temperaturanstieg oder -abfall und Manipulationsversuchen. Er lässt sich auch als Regler für Fußbodenheizung einsetzen. Ein integrierter Feueralarmsensor mit Alarmsirene und RGB-Diode macht akustisch und optisch auf entsprechende Unregelmäßigkeiten aufmerksam

Mit dem Z-Wave Rauchmelder ZHS-08 erwirbt man ein komfortables Warn- und Schaltsystem bei Bränden. Bei Raucherkennung ertönt ein Warnsignal, und es können andere Z-Wave Geräte aktiviert werden, beispielsweise wird automatisch das Licht angeschaltet, um so eine schnelle Flucht zu ermöglichen.

Z-Wave Vision heißt der Tür-/Fenstersensor ZH-09, ein Warnsystem, das bei unbefugtem Öffnen von Türen und Fenstern und Manipulationsversuchen Alarmfunktion auslöst. Ein Sensor meldet die aktuellen Zustände an einen Controller und ermöglicht so eine zusätzliche Steuerung von bis zu vier weiteren Z-Wave Geräten.

Der Z-Wave Wandschalter mit zwei Schaltwippen ZHS-03 dient zur Steuerung von anderen Z-Wave Geräten, wie Schalter, Dimmer oder Motoren.

Für die direkte Steuerung von Z-Wave Geräten oder zur Aktivierung von Szenarien im IP-Gateway eignet sich die Z-Wave-Mini-Fernbedienung ZHF-01. Die Mini-Fernbedienung kann in bis zu fünf Betriebsmodi arbeiten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.