PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 544531 (SCHUNK GmbH & Co. KG - Spann- und Greiftechnik)
  • SCHUNK GmbH & Co. KG - Spann- und Greiftechnik
  • Bahnhofstr. 106 - 134
  • 74348 Lauffen/Neckar
  • http://www.schunk.com
  • Ansprechpartner
  • Nicole Pluskota
  • +49 (7133) 103-2351

Highspeedmodule der nächsten Generation

Greifsysteme/Linearmodule

(PresseBox) (Lauffen/Neckar, ) Bei hochpräzisen Highspeed-Anwendungen in der Montageautomation gelten Linearachsen mit servoelektrischen Direktantrieben als Maß der Dinge. Mit der neuen LDx Achsgeneration setzt der Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme SCHUNK nun einen neuen Benchmark: Leistungsstarke Servomotoren erzielen bei identischer Größe eine um 15 % höhere Nennkraft. Um die gleiche Leistung zu erzielen, können künftig also kleinere Module eingesetzt werden. Alternativ lassen sich bei Vertikalanwendungen höhere Massen bewegen. Fast alle Module der LDx Baureihe können bereits serienmäßig mit Absolutwertgebern ausgestattet werden, die eine exzellente Wiederholgenauigkeit von 0,01 mm pro Achse gewährleisten. Mit ihnen entfallen aufwändige Referenzfahrten beim Hochfahren der Anlage sowie nach Not-Stopps. Zudem benötigen die Module weder End- noch Referenzsensoren, so dass sich die Investitionskosten, der Programmieraufwand und die Anzahl der Kabel im Kabelsatz verringern. Weil auf einem Führungsprofil auch mehrere frei programmierbare Schlitten platziert werden können, lassen sich mit den LDx Modulen des innovativen Familienunternehmens besonders kompakte und kosteneffiziente Konzepte realisieren.

Hochpräzise und annähernd verschleißfrei

Anders als konventionelle elektrisch angetriebene Linearachsen mit Spindel- oder Zahnriemenantrieb, kommen die lineardirekt angetriebenen Achsen ohne Getriebe aus. Die Antriebskraft wird von spielfreien, hochpräzisen Antriebselemente ohne mechanische Übertragungselemente direkt auf den Schlitten übertragen. Das zahlt sich insbesondere bei hochdynamischen Füge- und Platzierungsprozessen in Form extrem kurzer Zykluszeiten, maximaler Präzision und einer dauerhaft hohe Prozesssicherheit aus. Weil die Module fast keine Verschleißteile besitzen, reduzieren sich zudem ungeplante Ausfälle und der Wartungsaufwand auf nahezu Null.

In ihrem Umfang einzigartig ist die Modul- und Variantenvielfalt der LDx Baureihe. So gibt es die Achsen auf Wunsch mit Doppelmotor, Langschlitten, mechanischer Unterstützung für eine erhöhte Steifigkeit sowie mit Feststellbremse für den Einsatz als Z-Achse. Basis sind die drei Linearmodule LDN, LDM und LDT mit einem maximalen Nutzhub von 2800 mm, einer maximalen Beschleunigung von 40 ms-2 und einer Höchstgeschwindigkeit von 4 ms-1. Ausgestattet mit X-Profil, erreicht die Basisvariante des LDN Moduls eine maximale Antriebskraft von 250 N und eine maximale Nennkraft von 100 N. Für mittlere Lasten ausgelegt ist das mit breitem Doppel-X-Profil ausgestattete LDM Modul, bei dem die Basisvariante Antriebskräfte bis 500 N und Nennkräfte bis 200 N erzielt. Das LDT Modul schließlich hat ein dreifaches X-Profil und eignet sich insbesondere für die Handhabung schwerer Lasten. Dabei erzielt die Basisvariante Antriebskräfte bis 750 N und Nennkräfte bis 280 N. Mithilfe verschiedener Optionen lässt sich die Antriebskraft auf bis zu 1500 N und die Nennkraft auf bis zu 500 N erhöhen. Alle drei Module können sowohl horizontal als auch vertikal einsetzen werden, wahlweise mit statischem Profil und bewegtem Schlitten oder mit statischem Motor und bewegtem Profil. Standardmäßig werden die Achsen mit Bosch Rexroth IndraDrive Reglern angesteuert, optional ist auch ein Siemens SINAMICS S120 Umrichter möglich. Weil SCHUNK alle LDx Module mit den Standardschnittstellen Profibus, Sercos III, Profinet IO, EtherNet/IP und EtherCat anbietet, lassen sich die Module schnell und einfach in übergeordnete Anlagensteuerungen einbinden.

Besuchen Sie SCHUNK vom 27. bis 29. November 2012 auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg: Halle 3, Stand 311

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.