Ein Spitzenteam zum Werkzeugschleifen

Spanntechnik/Werkzeughaltersysteme

(PresseBox) ( Lauffen/Neckar, )
Beim Werkzeugschleifen entscheiden wenige Tausendstel Millimeter über die Qualität der gefertigten Werkzeugschneiden. Für optimale Ergebnisse beim Schärfen stumpfer Schaftwerkzeuge, ist die Wahl des richtigen Spannmittels ausschlaggebend. Eine günstige, schlanke Störkontur für einen ungehinderten Schleifscheibenauslauf und hohe Spannkräfte auch bei kurzer Einspanntiefe und hohem Schleifabtrag sind Eigenschaften, die sich jeder Werkzeugschleifer von einem Werkzeughalter wünscht. Hinzu kommen große Einspanntiefen für die Aufnahme von Sonderwerkzeugen sowie höchste Rundlauf- und Wechselwiederholgenauigkeit. Der Spann- und Greiftechnikspezialist SCHUNK aus Lauffen am Neckar wird mit seinem Werkzeughalterschärfprogramm genau diesen Anforderungen aus der Praxis gerecht.

Das TENDO Hydro-Dehnspannfutter hat dank seiner Fase von 25° an der Futternase eine 40 % schlankere Störkontur als andere hydraulische Spannfutter. Die Rundlauf- und Wechselwiederholgenauigkeit von < 3 µm sorgt für einen gleichmäßigen Materialabtrag während des Schleifprozesses und erhöht die Prozesssicherheit beim Schleifen von Serienwerkzeugen. Das Ergebnis ist eine sehr gute Form- und Maßhaltigkeit an der Werkzeugschneide, was die Standzeit des Werkzeugs deutlich erhöht. Mit TENDO lassen sich Schaftwerkzeuge bis 32 mm Durchmesser bis zu 95 mm tief einspannen. Zwischenbüchsen erweitern die Spannmöglichkeiten zusätzlich. Durch die einfache Handhabung, die abgedichtete Spannschraube und die lange Lebensdauer setzen die Lauffener Akzente in Sachen Wirtschaftlichkeit.

Ganz auf optimale Störkontur ausgelegt, sind die 100 mm langen Werkzeugverlängerungen der TRIBOS Polygonspanntechnik. Sie decken alle Spanndurchmesser von 3 mm bis 20 mm ab. Diese patentierte Spanntechnik besitzt ebenfalls eine Rundlauf- und Wechselwiederholgenauigkeit < 3 µm und kann in jeden anderen Werkzeughalter eingespannt werden. Durch diese Kombinationsmöglichkeit hat der Anwender eine kostengünstige Alternative und bleibt flexibel. Die einteiligen TRIBOS-Verlängerungen ohne verschleißbare Teile sind wartungsfrei und weisen eine lange Lebensdauer auf. Auf Kundenwunsch fertigt SCHUNK die Verlängerungen auch mit Greiferbund. Dadurch eignen sie sich für eine automatische Beladung der Schleifmaschine durch ein Greifsystem.

Werden beide Werkzeughaltersysteme miteinander kombiniert, profitiert der Anwender doppelt. Das TENDO-Hydro-Dehnspannfutter dämpft Vibrationen. Zudem richtet es die TRIBOS-Verlängerung mit dem Werkzeugrohling optimal auf. Die TRIBOS Verlängerung sorgt zusätzlich für eine minimale Störkontur. Aufgrund des extrem guten Rundlaufs der Kombination wird eine besonders präzise Werkzeuggeometrie erzielt.

Besuchen Sie SCHUNK vom 17. bis 20. März 2010 auf der GrindTec in Augsburg, Halle 7, Stand 725
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.