DB Schenker Logistics bringt 126 Tonnen schwere Lokomotiven auf den Weg in die USA

Zu schwer für das europäische Schienennetz - In Millimeterarbeit durch den Hamburger Hafen

(PresseBox) ( Frankfurt am Main/Kassel, )
126 Tonnen schwer ist die erste von insgesamt 46 Lokomotiven, die unter der Regie von DB Schenker Logistics ihre Reise vom Bombardierwerk in Kassel in die USA antreten. Auf einem Tieflader ging letzte Nacht die erste Lokomotive auf den Weg nach Hamburg. Dort wird sie im Hafen auf ein Seeschiff rollen. Die Lokomotive vom Typ Bombardier ALP-45DP ist speziell für den US-Markt für den Betrieb sowohl als Elektro- als auch als Diesellokomotive ausgerüstet. Für europäische Schienen ist das vierachsige Fahrzeug zu schwer. Seine beiden Drehgestelle, die jeweils ca. 19 Tonnen wiegen, werden auf zwei weiteren Tiefladern transportiert.

Den aufwändigen Schwertransport haben die Experten der Schenker Deutschland AG genauestens geplant und vorbereitet. Das insgesamt fast 56 Meter lange Gespann reist in Polizeibegleitung von Kassel über die Autobahnen nach Norden. In Hamburg muss dann Millimeterarbeit geleistet werden, um das samt Last 4,06 Meter breite und 4,42 Meter hohe Spezialfahrzeug mit seinen 18 Achsen durch das Hafengelände zum Kai zu manövrieren. Insgesamt wiegt das Fahrzeug 198,8 Tonnen.

Etwa bis Mitte des nächsten Jahres sollen die weiteren Lokomotiven mit Unterstützung von DB Schenker in gleicher Manier ihren Weg nach Nordamerika antreten. Die Experten von DB Schenker sind dabei für den Spezialtransport auf der Straße, den Umschlag, die Ladungssicherung und die Seefracht verantwortlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.