Leistungsschutzrecht verändert die PR-Arbeit

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Bremen, (PresseBox) - Aus Sicht der Bremer Agentur Scheidtweiler PR wird das Gesetz zum Leistungsschutzrecht unmittelbare Auswirkungen auf die PR-Branche und die Unternehmenskommunikation haben. "Sollte das Leistungsschutzrecht kommen, erwarten wir eine abnehmende Relevanz der klassischen Pressearbeit. Im Gegenzug werden die Kanäle Online PR und Social Media Relations wichtiger für die Unternehmen", so Inhaber Nicolas Scheidtweiler im Blog: www.scheidtweiler-pr.de/blog.

Hintergrund des Gesetzentwurfs vom 29. August 2012 sei, dass Suchmaschinen dann nicht mehr frei auf Inhalte der Verlage zurückgreifen dürften. Eine Nennung in den Seiten von spiegel.de, zeit.de oder weser-kurier.de führe heute zu einem verbesserten Ranking in den Suchmaschinen. Das sei dann hinfällig.

"Für die Wahrnehmung und die Reputation im Internet werden die eigene Website und die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter oder Google+ relevanter. Hier dürfen sich Google, Yahoo oder Bing frei bedienen. Alles andere wäre auch widersinnig in der Unternehmenskommunikation", so Nicolas Scheidtweiler weiter. Google begleite zwar die Suchergebnisse mit Werbung, die Inhalte lägen aber immer noch auf der Seite des Unternehmens. "Somit findet der Kunde auch den Weg zum Angebot."

Nicolas Scheidtweiler

Scheidtweiler PR sucht für seine Kunden die besten Lösungen aus dem Universum der Kommunikationsmöglichkeiten. Der eigene Anspruch ist es, immer auf dem neuesten Stand zu sein und auf Basis eines fundierten Wissens rund um die Potentiale der Public Relations zu arbeiten.

Als Projektleitung übernimmt Scheidtweiler PR alle Aufgaben rund um Kommunikation der Unternehmen: Pressemitteilung, Event, Drucksachen, Homepage, Fanpage etc. Dazu greift die Agentur auf ein Netz von Fachleuten für unterschiedliche Aspekte der Public Relations zurück. Die Geschäftsfelder sind klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Online PR, Social Media und Mobile Marketing.

Inhaber Nicolas Scheidtweiler ist seit 2005 in verschiedenen Funktionen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Er wirkte unter anderem an der PR-Strategie der NATO in Afghanistan mit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.