Stretch kündigt den software-konfigurierbaren Prozessor S6106 an und das S6106 IP-Kamera Referenzkit

Der neue Low-Power Prozessor und das ultrakompakte Referenzdesign bieten bei Leistung und Preis einen Durchbruch für den Überwachungsmarkt

(PresseBox) ( Sunnyvale, Kalifornien (USA), )
Stretch Inc., Pionier und führendes Unternehmen bei Software-konfigurierbaren Prozessoren kündigte heute das neueste Mitglied seiner viel beachteten S6000'er Familie von Software-konfigurierbaren Prozessoren an. Der Stretch S6106 Prozessor mit seiner niedrigem Stromaufnahme und kleinen 17 x 17mm2 PBGA Gehäuse kann überall dort eingesetzt werden, wo Leistung knapp und verfügbarer Raum begrenzt ist.

Eingesetzt im neuen IP-Kamera Referenzdesign von Stretch ist der S6106 in der Lage, Multi-Stream Kompression gemäß H.264 und Videoanalysen durchzuführen. Bob Beachler, Stretch Marketing Vice-President formulierte in seiner Beschreibung des Prozessors: "Viele unserer Kunden haben nach einem Prozessor gefragt, der in Anwendungen mit begrenztem Platzangebot eingesetzt werden kann, so wie z.B. Webkameras oder kleine IP-Kameras sowie Mini-Domes für den Überwachungsmarkt. Der S6106 liefert die Performance unserer Software-konfigurierbaren Architektur für diese herausfordernden Applikationen".

Der S6106 verfügt im Kern über die gleiche S6 SCP Engine wie sie auch in allen anderen Mitgliedern der S6000-Familie verwendet wird. Durch den Einsatz der zweiten Generation von Stretchs Instruction Set Extension Fabric (ISEF) und einem optimierten Programmbeschleuniger verfügt der Prozessor über unvergleichliche Processing-Fähigkeiten bei geringem Stromverbrauch und kleiner Baugröße.

Mit 2 S6000 High-Speed Datenports, einem Gigabbit Ethernet Port und einer Reihe von Low-Speed-Schnittstellen ist der S6106 ideal für High-Performaance Videoverarbeitung und eingebetteten Anwendungen. Der Baustein ist in der Lage, 2 H.264 Streams bei 30fps (Frames per Second) zu erzeugen oder einen Stream zu kodieren und gleichzeitig Videoanalysen durchzuführen.

Das S6106 IP-Kamera Referenzdesign hat mit 32 mm x 177 mm nur einen sehr geringen Formfaktor. Als Bildsensor wird das neueste Modul von Pixim verwendet, das sich durch einen hohen Dynamikbereich und geringe Größe auszeichnet. Wie alle Stretch Videoüberwachungslösungen verwendet auch die S6106 IP-Kamera den Stretch Intelligent Encoder, um Videoanalysen durchzuführen, eine konstante Videoqualität bei der Kodierung zu gewährleisten und um eine dynamische Steuerung des kodierten Bitstreams zur Minimierung der benötigten Bandbreite sicherzustellen. Das S6106 IP-Kamera RDK profitiert von der Flexibilität der Software Defined Architecture von Stretch und bleibt daher auch zukünftig kompatibel zu Codec Plug-Ins wie z.B. H.264SVC, der Scalable Video Extension zum H.264 Standard.

Mark Oliver, Direktor Produkt-Marketing bei Stretch kommentierte die Flexibilität der S6000-Produkte so: "Das S6106 IP-Kamera Referenzdesign ist eine leistungsfähige Demonstration der Skalierbarkeit der Stretch-Technologie. Mit der gleichen Technologie und der gleichen Entwicklungsumgebung können die Stretch-Lösungen nun Anwendungen vom Video-Streamer und Standard-Definition IP-Kamera bis hin zu intelligenten IP HD-Kameras und 16-Kanal DVR-Systemen realisieren."

Zusätzlich zu der Tatsache, dass das S6106 Referenzdesign eine umfangreich ausgestattete, produktionsreife IP-Kamera darstellt, bildet es auch eine sehr flexible Entwicklungsplattform für S6106 basierende Designs. Es ist kompatibel mit derselben Entwicklungsumgebung und denselben Debugging-Werkzeugen, wie sie für alle Produkte von Stretch verwendet werden und ist sowohl als Evaluationsversion als auch als voll lizensierte Produktionsversion verfügbar.

Verfügbarkeit und Preis

Das S6106 IP-Kamera Referenzdesign ist ab sofort verfügbar und Stretch wird es auf der Messe ASIS in Atlanta (USA, vom 15.-18. September) demonstrieren. Die Preise für das Evaluation Kit starten bei 1.495 US$ (Bestellnummer: HW-EVK-S6106CAM1). Das Kit ist auch als vollständiges Referenzsystem einschließlich Hardware-Dokumentation zur Produktion und Distributionslizenz für den Stretch Intelligent Encoder (Bestellnummer: HW-RDK-S6106CAM1) erhältlich. Der S6106 Baustein ist ebenfalls ab sofort verfügbar.

Über Stretch

Stretch bietet als erstes Unternehmen eine neuartige Prozessorfamilie an, die programmierbare Logik im Prozessorkern einbettet und sich per Software konfigurieren lässt. Mit den üblichen C/C++-Programmiertools können Systementwickler die Stretch-Prozessoren automatisch so konfigurieren, dass sie auch in anspruchsvollsten Rechenumgebungen eingesetzt werden können. Die Chips von Stretch verknüpfen auf einzigartige Weise außergewöhnliche Performance, Effizienz, einfache Entwicklung, niedrige Kosten und Flexibilität und lassen sich so an die Anforderungen unterschiedlichster Märkte und Anwendungen anpassen. Stretch wurde im März 2002 gegründet und hat seinen Sitz in Mountain View, Kalifornien. Zu den Investoren des Unternehmens können führende Venture-Capital-Firmen wie Worldview Technology Partners, Oak Investment Partners and Menlo Ventures. Weitere Informationen finden Sie unter www.stretchinc.com.

Stretch, das Stretch-Logo und Extending the Possibilities sind Handelsmarken von Stretch, Inc. Alle anderen erwähnten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.