Ricoh stellt 2 neue 1-Cell Li-Ion/Li-Polymer Batterie-Überwachungs-ICs R5475N und R5478N vor

(PresseBox) ( Amstelveen, Niederlande, )
Das Ricoh Europe (Netherlands) B.V. Semiconductor Support Centre stellte 2 neue Einzellen Li-Ion/Li-Polymer Batterieüberwachungs- ICs R5475 und R5478 für den Einsatz in elektronischen Mobilgeräten mit aufladbarer Spannungsversorgung vor. Die neuen Batterieschutz-ICs bieten weitergehende Funktionen wie etwa elektronische Sicherungsmaßnahmen für den Lade- und Entladevorgang, um ausfallsicheren Betrieb von Batteriepacks zu garantieren.

Das Li-Ion Batterieschutz-IC überwacht den Lade- und Entladevorgang und interveniert, sobald der Prozess die Grenze eines sicheren Betriebs der Batteriezelle zu überschreiten droht. Das Schutz-IC kann sowohl auf einer Baugruppe eingesetzt werden als auch in einem laminierten Batteriepack.

Besonders bei wiederaufladbaren Li-Ion-Batterien müssen strenge Betriebsbedingungen eingehalten werden, um die Zellen in optimalen Zustand zu halten und um kritische Situationen durch Überladen zu vermeiden. Die beiden ICs R5475 und R5478 bieten Standard Detektorschaltungen beispielsweise für Überladespannung, Tiefentladespannung, Überschreitung des Entladestroms und Kurzschluss.

Sobald die Überladespannung überschritten ist, unterbricht der Chip den Ladeprozess und verhindert damit einen Überladezustand. Wenn die Tiefentladespannung unterschritten wird, unterbricht der Chip den Entladevorgang und geht daraufhin in einen Standby-Mode mit verringertem Stromverbrauch und minimiert damit die weitere Entladung der Batterie.

Zusätzlich verfügen die Bausteine über Schalt- und Automatik-Freigabe-Funktionen zum Monitoring des Überladens und Tiefentladens. Die Schaltfunktion unterbricht den Chip von Lade- und Entladeprozessen während die Automatik-Freigabe versucht, den normalen Betrieb nach Auflösung der Interrupt-Bedingung und nach Ablauf einer Timeout-Periode wieder aufzunehmen.

Der Detektor zum Erkennen von zu hohen Entladeströmen wird bei Überschreitung des maximalen Entladestroms aktiv, trennt die Last und triggert den Kurschlussdetektor.

Die Bausteine sind in sehr kleinen Gehäusen verfügbar und können daher auch auf kleinen, dicht bepackten Leiterplatten montiert werden.

Ricoh hat rund 20 Jahre Erfahrung mit der Entwicklung von Batteriemanagement-ICs und konnte hervorragende Beziehungen mit führenden Designern und Herstellern von Li-Ion Batteriepacks aufbauen. Dadurch konnte Ricoh nahezu 30% des weltweiten Marktanteils für 1-Cell Li-Ion Batterieschutz-ICs gewinnen.

Über Ricoh

Ricoh ist ein global agierendes Technologieunternehmen, spezialisiert auf bildverarbeitende Bürogeräte, Produktionsdruckeinrichtungen, Dokumenten- Management-Systeme und IT-Dienstleistungen. Die Ricoh Group mit Zentrale in Tokio arbeitet in mehr als 200 Ländern und Regionen. Im Fiskaljahr 2011 (endet März 2011) erwirtschaftete die Ricoh Group einen weltweiten Umsatz von 1942 Milliarden Yen (etwa 23 Milliarden US$).

Den größten Teil des Umsatzes erzielte das Unternehmen mit Produkten, Lösungen und Diensten, mit denen die Interaktion zwischen Menschen und Informationen verbessert wird. Zudem produziert Ricoh preisgekrönte Digitalkameras und spezialisierte Industrieprodukte. Ricoh ist bekannt für die Qualität seiner Technologie, den außergewöhnlichen Standard seiner Kundenorientierung und für seine Nachhaltigkeitsbemühungen.

Im März 2001 gründete Ricoh Europe (Netherlands) B.V. das Semiconductor Support Centre, um europäische Distributoren sowie Entwickler und Hersteller von elektronischen Komponenten bei deren Anwendungen und anderen Anfragen über Power-Management- und Real-Time-Clock-ICs zu unterstützen.

Weitere Informationen unter: www.ricoh.com/LSI
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.