Clevere Ideen für optimales Handling - und Öko-Plus

SCA Packaging entwickelt Verpackung für tesa® ACXplus

(PresseBox) ( Fulda, )
Für den Launch des neuen Produktsortiments tesa® ACXplus hat SCA Packaging Deutschland eine Verpackung mit hohem logistischen wie ökologischen Nutzen entwickelt. Die Wellpapp-Box lässt sich nicht nur im Handumdrehen aufrichten. Mit reduziertem Materialeinsatz unterstreicht sie zusätzlich den Anspruch von tesa®, mit ACXplus eine besonders umweltfreundliche Reihe an Klebebändern im Portfolio zu haben.

Es ist die Konstruktion der vorgeklebten Faltschachtel, mit der SCA Packaging Deutschland für einen der führenden Hersteller technischer Klebebänder eine enorme Zeitersparnis erzielt hat. Für die neue Produktreihe tesa® ACXplus entwickelte der Verpackungs- und Displayspezialist eine 8-Punkt-geklebte Verpa-ckung mit Automatikboden. Der Clou: Mit einem Dreh ist nicht nur die Box aufgerichtet, aus dem Material der Bodenklappen bildet sich gleichzeitig ein Kern in Form eines Kreuzsteges aus, der als Halterung der Kleberollen dient. Die Rollen lassen sich so schneller abpacken, sind sicher gegen Verrutschen und Beschädi-gung geschützt und für den Anwender einfach zu entnehmen.

Einen zweiten Konstruktionskniff wandte SCA Packaging für die hochwertige Optik der tesa®-Kartons an. Alle Seiten sind um 90 Grad nach innen gelegt und verklebt. Ergebnis: Eine Wellpapp-Verpackung, die ohne jegliche sichtbare Schnittkante auskommt.

ACX ist eine von tesa® entwickelte Technologie zur lösemittelfreien Beschichtung doppelseitiger Acrylat-Klebebänder. tesa® erschließt sich mit ACXplus völlig neue Anwendungsfelder. Die neue Generation der 2010 eingeführten ACXplus -Produkte zeichnet sich durch eine starke Klebekraft sowie durch eine besondere Witterungs- und Temperaturbeständigkeit aus und ist daher unter anderem für Permanentverklebungen im Baugewerbe geeignet. "Wir wollen unseren Anwendern auf ganzer Linie einen hohen Nutzen bieten, und der muss sich auch in der Verpackung widerspiegeln", sagt Markus Neugart vom tesa Packaging Development. "Dass sie auch der ökologischen Leitidee vollends gerecht wird, macht die Lösung von SCA Packaging für uns perfekt."

Als Material kann der Verpackungsexperte eine leichte E-Welle einsetzen, da die Konstruktion genügend Stabilität bietet. Gegenüber den sonst üblichen B-Wellen bedeutet das einen reduzierten Materialeinsatz. Durch eine geschickte Anordnung der Nutzen auf dem Wellpappbogen konnte in der Produktion der Abfallanteil erheblich verringert werden.

"Mit der Verpackung von SCA Packaging können wir nahtlos an den ökologischen Wert der ACX-Technologie von tesa® anknüpfen", sagt Carolyn Wagner, Director Sales & Marketing von SCA Packaging. "Gerade das tesa®-Projekt zeigt, dass wir es nicht bei den Umweltvorteilen des Verpackungsmaterials Wellpappe belassen. Die ganzheitliche Betrachtung aller Prozessschritte erschließt oft zusätzliche Potenziale." Und die sind bei den Verpackungen für tesa® ACXplus optimal genutzt.

Über Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA)

SCA ist ein internationaler Konzern für Hygiene- und Papierprodukte. Das Unter-nehmen entwickelt, produziert und vermarktet absorbierende Hygieneprodukte, Tissue, Display- und Verpackungslösungen, Druckpapiere und Massivholz-produkte.

Die Produkte werden in ca. 100 Ländern verkauft. SCA hat viele bekannte Marken, darunter die weltweiten Marken Tena und Tork. Der Umsatz in 2011 betrug 11,7 Milliarden Euro. SCA beschäftigt rund 44.000 Mitarbeiter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.