PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 327921 (Danfoss Power Solutions GmbH & Co. OHG)
  • Danfoss Power Solutions GmbH & Co. OHG
  • Krokamp 35
  • 24539 Neumünster
  • http://www.sauer-danfoss.com
  • Ansprechpartner
  • John N. Langrick
  • +49 (4321) 871-190

Sauer-Danfoss Inc. legt Ergebnisse des vierten Quartals 2009 vor

(PresseBox) (Ames/USA/Neumünster, ) .
- Umsatz und Ergebnis entsprechen den Erwartungen
- Hoher Cashflow
- Prognose: Umsatzwachstum und positives Betriebsergebnis

Sauer-Danfoss Inc. (NYSE: SHS) hat für das zum 31. Dezember abgelaufene vierte Quartal 2009 einen Rückgang des Nettoumsatzes um 25 Prozent auf 278,9 Millionen US-Dollar bekannt gegeben, verglichen mit einem Nettoumsatz von 371,4 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2008. Bereinigt um Währungseinflüsse sank der Umsatz im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 32 Prozent.

Das Unternehmen wies für das vierte Quartal 2009 einen Nettoverlust von 74,7 Millionen US-Dollar oder 1,55 US-Dollar je Aktie aus. Der Nettoverlust des vierten Quartals 2008 belief sich auf 90,6 Millionen US-Dollar oder 1,88 US-Dollar je Aktie. Das Ergebnis des vierten Quartals 2009 beinhaltet Restrukturierungs? und Abfindungskosten von 18 Millionen US-Dollar oder 0,35 US-Dollar je Aktie sowie außergewöhnlich hohe Kosten von 9,3 Millionen US?Dollar oder 0,19 US-Dollar je Aktie für Produktrückrufaktionen. Diese sind in erster Linie in der Division "Antrieb" entstanden. Darüber hinaus wurde das Ergebnis des vierten Quartals 2009 durch nicht steuerlich begünstigte Betriebsverluste mit 18,2 Millionen US-Dollar oder 0,38 US-Dollar je Aktie belastet. Das Ergebnis des vierten Quartals 2008 wurde gemindert durch Restrukturierungs? und Abfindungskosten von 24,9 Millionen US-Dollar oder 0,37 US-Dollar je Aktie, Produktrückrufaktionen, vor allem im Bereich der Division "Steuerungen", im Wert von 7,5 Millionen US-Dollar oder 0,11 US-Dollar je Aktie sowie Sonderabschreibungen auf den Firmenwert und auf langlebige Wirtschaftsgüter in Höhe von 58,2 Millionen US-Dollar oder 0,97 US-Dollar je Aktie.

Sven Ruder, President and Chief Executive Officer, erklärte: "Der Umsatz und das Ergebnis des vierten Quartals stimmten mit unseren Erwartungen überein. Obwohl der Umsatz um 32 Prozent zurück ging, fiel das Minus kleiner aus als in den letzten drei Quartalen. Der Umsatzrückgang, die Wertberichtigungen auf latente Steuergutschriften und die im Rahmen der aggressiven Kostensenkungsmaßnahmen anfallenden Restrukturierungskosten wirken sich weiterhin negativ auf das Ergebnis aus. Durch die Einsparungen ist jedoch die Gewinnschwelle gesunken, was im laufenden Jahr sogar bei einer nur leichten Umsatzsteigerung ein besseres Ergebnis ermöglichen wird."

Der Auftragseingang des Unternehmens für das vierte Quartal 2009 belief sich auf 319,4 Millionen US-Dollar. Dies ist ein Anstieg um 44 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2008. Bereinigt um Währungseinflüsse nahmen die Aufträge um 32 Prozent zu. Der Auftragsbestand betrug zum 31. Dezember 2009 insgesamt 509,5 Millionen US-Dollar, was einem Minus von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Ruder ergänzte: "Der rückläufige Trend beim Auftragsbestand schwächte sich im Verlauf des Jahres immer weiter ab. Der Rückgang unseres Auftragsbestands um 33 Prozent im vierten Quartal steht im Vergleich zu einem erhöhten Auftragsbestand vor einem Jahr, als viele unserer Kunden noch nicht damit begonnen hatten, die Aufträge zu reduzieren. Darin spiegelt sich nicht der Auftragsanstieg wider, den wir derzeit verzeichnen."

Jahresrückblick

Der Nettoumsatz des Geschäftsjahres zum 31. Dezember 2009 betrug 1,2 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 2,1 Milliarden US-Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Währungseinflüsse sank der Nettoumsatz für das Gesamtjahr 2009 um 43 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum. Der Nettoverlust für das Jahr 2009 betrug 345,8 Millionen US-Dollar oder 7,15 US-Dollar je Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von 29,1 Millionen US-Dollar oder 0,60 US-Dollar je Aktie im Jahr 2008. Das Jahresergebnis 2009 beinhaltet Restrukturierungskosten von 60 Millionen US-Dollar oder 1,19 US-Dollar je Aktie, Produktrückrufaktionen von 15,5 Millionen US?Dollar oder 0,31 US-Dollar je Aktie, nicht steuerlich begünstigte Betriebsverluste von 126,9 Millionen US-Dollar oder 2,63 US-Dollar je Aktie sowie nicht ausgabenwirksame Sonderabschreibungen auf den Firmenwert von 50,8 Millionen US-Dollar oder 1,05 US-Dollar je Aktie. Das Ergebnis des Gesamtjahres 2008 wurde gemindert durch Restrukturierungs- und Abfindungskosten von 23,5 Millionen US-Dollar oder 0,35 US-Dollar je Aktie, Produktrückrufaktionen im Wert von 15,6 Millionen US-Dollar oder 0,23 US-Dollar je Aktie sowie Sonderabschreibungen auf den Firmenwert und langlebige Wirtschaftsgüter von 58,2 Millionen US-Dollar oder 0,97 US-Dollar je Aktie.

Der operative Cashflow des Jahres 2009 belief sich auf 86,8 Millionen US-Dollar, verglichen mit 183,5 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Die Investitionen für das Gesamtjahr 2009 betrugen 43 Millionen US-Dollar gegenüber 198,6 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Verschuldungsgrad des Unternehmens lag zum 31. Dezember 2009 bei 78 Prozent, verglichen mit 51 Prozent zum Vorjahresende.

"Ich freue mich über die 191 Millionen US-Dollar liquide Mittel, die wir durch die Senkung des Nettoumlaufvermögens seit Jahresbeginn erzielt haben. Zusammen mit der Reduzierung unserer Investitionen generierten wir somit im Jahr 2009 einen freien Cashflow von 11 Millionen US-Dollar", sagte Ruder.

Ausblick 2010

Ruder weiter: "Wir finden derzeit ein positiveres Marktumfeld vor. Der Umsatz im ersten Quartal 2010 dürfte auf dem gleichen Niveau wie im entsprechenden Vorjahresquartal oder darüber liegen. Neben der allgemeinen Aufhellung unserer Märkte profitieren wir auch vom Ende des Lagerbestandsabbaus bei unseren Kunden. Die Umsatzsteigerung dürfte uns zusammen mit geringeren Fixkosten 2010 in die Lage versetzen, ein positives Betriebsergebnis auszuweisen. Die hohe Zinsbelastung wird jedoch weiterhin einen Nettoverlust für das Jahr bewirken."

Prognose für das Gesamtjahr 2010:

- Steigerung des Jahresumsatzes um 10 bis 20 Prozent gegenüber dem Niveau von 2009.
- Ergebnis je Aktie von -0,50 bis -1,50 US-Dollar. Der Verlust beinhaltet:
- Restrukturierungskosten von 0,10 bis 0,20 US-Dollar je Aktie.
- Nicht anerkannte steuerliche Vergünstigung für Betriebsverluste von 0,40 bis 0,60 US-Dollar je Aktie.
- Investitionen von rund 30 Millionen US-Dollar.

Detailliertere Informationen und den gesamten Finanzteil finden Sie in der englischsprachigen Originalfassung der Pressemitteilung unter: www.sauer-danfoss.com/Investor Relations.

Am 04. März 2010 findet um 16.00 Uhr ein Conference Call zur Erläuterung des Ergebnis­ses des vierten Quartals 2009 in englischer Sprache statt. Interessierte können als Zuhörer an dieser Web­übertragung teilnehmen, indem sie sich auf der Unternehmenswebsite unter http://ir.sauer-danfoss.com einwählen. Eine Aufzeichnung der Übertragung steht bis zum 18. März 2010 auf der Website zur Verfügung.

Danfoss Power Solutions GmbH & Co. OHG

Sauer-Danfoss Inc. ist ein weltweit führendes Unternehmen für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen sowie Komponenten überwiegend für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen. Das Unternehmen hat 2009 rund 1,2 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaftet. Sauer-Danfoss verfügt über Vertriebsgesellschaften, Produktionsstandorte und Engineeringbüros in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatischpazifischen Raum.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.