SAP-Wachstumsdynamik hält mit ausgezeichneten Q1-Ergebnissen weiter an

Wachstum bei New Cloud Bookings beschleunigt sich auf 49 % / Deutlicher Anstieg der Softwarelizenzerlöse um 13 % / Operativer Cashflow steigt um 16 %

Walldorf, (PresseBox) - .

Wichtige Geschäftsereignisse

Die Ergebnisse im Detail

Erstes Quartal 2017

Das rasche Wachstum der SAP in der Cloud setzte sich im ersten Quartal fort. Die New Cloud Bookings1 stiegen im ersten Quartal um 49 % (währungsbereinigt 44 %) auf 215 Mio. €. Die Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (IFRS) stiegen um 34 % im Vergleich zum Vorjahr auf 905 Mio. €. Die Cloud-Subskriptions- und Supporterlöse (Non-IFRS) wuchsen um 34 % im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt 30 %) auf 906 Mio. €. Die Softwareerlöse (IFRS) wuchsen um 13 % im Vergleich zum Vorjahr auf 691 Mio. €. Der Auftragseingang für das Cloudgeschäft und die Softwarelizenzen (New Cloud and Software Order Entry)2 stieg im ersten Quartal um über 30 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Cloud- und Softwareerlöse (IFRS) stiegen um 12 % auf 4,33 Mrd. €. Währungsbereinigt bedeutet dies einen Anstieg um 9 % (Non-IFRS). Die Summe der Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und Support sowie aus dem Softwaresupport machte 69 % des Gesamtumsatzes aus.

Das Betriebsergebnis (IFRS) sank um 17 % auf 673 Mio. €. Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) erhöhte sich um 8 % auf 1,20 Mrd. €. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 2 %. Das Ergebnis je Aktie (IFRS) sank um 9 % auf 0,43 €. Das Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) wuchs um 15 % auf 0,73 €. Das Betriebsergebnis (IFRS) und das Ergebnis je Aktie wurden vorwiegend durch höhere Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme beeinflusst, die auf die starke Entwicklung des SAP-Aktienkurses und einen Anstieg der Mitarbeiterbeteiligung zurückzuführen waren. Nahezu 65 % der Mitarbeiter beteiligten sich am aktuellen SAP-Aktienkaufplan OWN SAP.

Der operative Cashflow betrug 2,87 Mrd. €. Dies entspricht einem Anstieg um 16 % im Jahresvergleich. Der Free Cashflow stieg im Jahresvergleich um 12 % auf 2,58 Mrd. €. Das Unternehmen reduziert damit nochmals den Fremdkapitalanteil in der Bilanz und wies zum Ende des Quartals eine Nettoverschuldung von 460 Mio. € aus. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Verbesserung von 2,8 Mrd. €.

SAP S/4HANA

Mit SAP S/4HANA können Kunden ihre IT-Landschaft drastisch vereinfachen, ihre Prozesse in Echtzeit abwickeln und ihr Geschäftsmodell in einer Cloud- und On-Premise-Umgebung auf die digitale Wirtschaft ausrichten. Die Zahl der SAP-S/4HANA-Kunden ist auf über 5.800 gestiegen. Im ersten Quartal entschieden sich etwa 400 weitere Kunden für dieses Produkt. Davon sind fast 50 % Neukunden. Innogy wählte im ersten Quartal SAP S/4HANA. Mit S/4HANA Cloud kann eine neue Generation von intelligenten ERP-Systemen durch eine schnelle und einfache Implementierung in der Cloud bereitgestellt werden. Citrix und iColor entschieden sich im ersten Quartal für SAP S/4HANA Cloud.

SAP Cloud Platform

Die SAP Cloud Platform ist ein „Platform as a Service"-Angebot, das Kunden auf ihrem Weg zum digitalen Unternehmen unterstützt. Sie bietet eine breite Palette von Services, die es ermöglichen, Anwendungen für sich schnell wandelnde Geschäftsprozesse und Erweiterungen für bestehende Anwendungen zu entwickeln und diese in On-Premise- und Cloud-Landschaften zu integrieren. Die SAP Cloud Platform hilft Unternehmen, neue Lösungen für das Internet der Dinge, maschinelles Lernen und Big Data zu entwickeln, indem Prozesse auf intelligente Weise mit Personen, Geräten und Unternehmen verknüpft werden. C&J Energy Services, ein führender Anbieter von Dienstleistungen für die Öl- und Gasindustrie, entschied sich für die SAP Cloud Platform, um digitale Ticketing-Anwendungen zu entwickeln, mit der Anlagenkontrolleure Auftragsinformationen exakt erfassen und mit dem Backend-System SAP S/4HANA Finance synchronisieren können.

Human Capital Management

Mit SuccessFactors und Fieldglass bietet die SAP Lösungen an, die das komplette Personalmanagement abdecken und sowohl fest angestellte als auch externe Mitarbeiter einschließen. Die Lösungen werden in mehr als 80 Länderversionen und in über 40 Sprachen angeboten. SAP SuccessFactors erhielt kürzlich von führenden Branchenanalysten die höchste Bewertung in der Kategorie Cloudbasierte Lösungen für HR-Kernfunktionen und für das Talentmanagement für globale Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern sowie für mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa. Die Zahl der Kunden, die auf SAP SuccessFactors Employee Central, die Kernlösung des SAP-Personalmanagement-Portfolios, setzen, betrug am Ende des ersten Quartals fast 1.700. Unter den Kunden, die im ersten Quartal SAP-Lösungen für das Personalmanagement wählten, war unter anderem Dolce & Gabbana.

Kundenbindung und Handel

Mit den zukunftsweisenden Lösungen der SAP für Kundenbindung und Handel (Customer Engagement and Commerce, CEC) können Unternehmen ihr Frontoffice vom Marketing über den Vertrieb bis hin zum Service nahtlos und in Echtzeit steuern. Unternehmen erhalten ein einheitliches Bild von ihren Kunden – sei es in sozialen Medien, in ihren Läden oder im Onlineshop. Die CEC-Lösungen der SAP unterstützen sowohl B2C- als auch B2B-Szenarien in einer breiten Palette von Branchen, wie zum Beispiel Handel, Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Fertigung und öffentliche Verwaltung. Top-Branchenanalysten stuften vor kurzem SAP Hybris als führend im Bereich B2C and B2B Digital Commerce and Multichannel Marketing Campaign Management ein. Die CEC-Lösungen der SAP erzielten erneut ein starkes zweistelliges Wachstum bei den Cloud-Subskriptions- und Supporterlösen sowie ein zweistelliges Wachstum bei den Softwareerlösen.

Geschäftsnetzwerke

Die einzelnen SAP-Lösungen für Geschäftsnetzwerke bieten eine leistungsstarke, offene und globale Plattform mit einem großen Netzwerk an Kunden, Lieferanten, Partnern und Entwicklern. Im Ariba Network arbeiten über 2,7 Millionen Unternehmen in mehr als 180 Ländern zusammen und wickeln jährlich Handelsumsätze für Waren und Dienstleistungen von über 900 Mrd. US$ ab. Durch Concur können mehr als 47 Millionen Endanwender jährlich mühelos ihre Reisebuchungen und Reisekostenabrechnungen abwickeln. Mit SAP Fieldglass verwalten Kunden über 3,3 Millionen externe Mitarbeiter in rund 140 Ländern. Die Cloud-Subskriptions- und Supporterlöse im Segment SAP-Geschäftsnetzwerke erhöhten sich im ersten Quartal um 24 %.

Umsatzentwicklung in den Regionen im ersten Quartal 2017

In der Region Europa, Naher Osten, Afrika (EMEA) stiegen die Cloud- und Softwareerlöse um 10 % (IFRS). Die Cloud-Subskriptions- und Supporterlöse wuchsen um 43 % (IFRS) mit einem besonders starken Quartal in Deutschland, Frankreich und Italien. In Südafrika und den Niederlanden erzielte die SAP ein dreistelliges Wachstum bei den Softwareerlösen.

In der Region Amerika verzeichnete die SAP mit einem Anstieg der Cloud- und Softwareerlöse um 12 % (IFRS) eine starke Entwicklung. Die Cloud-Subskriptions- und Supporterlöse erhöhten sich um 27 % (IFRS). Grund hierfür waren vor allem sehr positive Ergebnisse in Kanada und Mexiko, wo die SAP ein hohes zweistelliges Wachstum erreichte. In Nordamerika erzielte die SAP ein zweistelliges Wachstum bei den Softwareerlösen. In Lateinamerika hob sich Brasilien mit einer sehr positiven Entwicklung bei den Softwareerlösen in einem schwierigen makroökonomischen Umfeld besonders hervor.

Auch in der Region Asien-Pazifik-Japan (APJ) erzielte die SAP sowohl bei den Cloud-Subskriptions- als auch bei den Softwareerlösen ein hervorragendes Ergebnis. Die Cloud- und Softwareerlöse stiegen um 21 % (IFRS) und die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und Support um 65 % (IFRS). Besonders hervor taten sich Japan und Indien mit starken Quartalsergebnissen sowohl bei den Cloud-Subskriptions- als auch bei den Softwareerlösen. Die SAP verzeichnete auch ein starkes zweistelliges Wachstum der Softwareerlöse in der Region Greater China3 und Südkorea.

Ausblick – Geschäftsjahr 2017

SAP bestätigt den folgenden Ausblick für 2017:

– Im Zuge der weiterhin starken Wachstumsdynamik im Cloud-Geschäft erwartet die SAP, dass die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und Support (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2017 in einer Spanne zwischen 3,8 Mrd. € und 4,0 Mrd. € liegen werden (2016: 2,99 Mrd. €). Das obere Ende dieser Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 34 %.

– Die SAP erwartet, dass die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2017 in einer Spanne zwischen 6 % und 8 % zunehmen werden (2016: 18,43 Mrd. €).

– Die SAP erwartet, dass der Gesamtumsatz (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2017 in einer Spanne zwischen 23,2 Mrd. € und 23,6 Mrd. € liegen wird (2016: 22,07 Mrd. €).

– Die SAP erwartet, dass das Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2017 in einer Spanne zwischen 6,8 Mrd. € und 7,0 Mrd. € liegen wird (2016: 6,63 Mrd. €).

Während der Ausblick der SAP für das Gesamtjahr 2017 ohne Berücksichtigung der Wechselkurse gegeben wird, erwartet die SAP, dass die berichteten Wachstumsraten auf Basis aktueller Wechselkurse durch die Wechselkursschwankungen weiterhin beeinflusst werden. Wenn die Währungskurse für den Rest des Jahres unverändert auf dem Durchschnittskurs von März 2017 bleiben, erwartet die SAP, dass die Wachstumsraten der Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) sowie die Wachstumsraten des Betriebsergebnisses (Non-IFRS) in einer Spanne zwischen 2 und 5 Prozentpunkten für das zweite Quartal 2017 positiv durch Währungseffekte beeinflusst werden. Für das Gesamtjahr 2017 erwarten wir positive Währungseffekte in einer Spanne zwischen 1 und 4 Prozentpunkten.

Zusätzliche Informationen

Wechsel im SAP-Vorstand

Der Aufsichtsrat der SAP SE hat beschlossen, die Verantwortungsbereiche der Vorstandsmitglieder Robert Enslin und Bernd Leukert zum 1. Mai 2017 zu erweitern. Robert Enslin wird den neuen Vorstandsbereich Cloud Business Group leiten. Außerdem hat der Aufsichtsrat Adaire Fox-Martin und Jennifer Morgan zu neuen Mitgliedern des Vorstands ernannt. Sie übernehmen gemeinsam die weltweite Verantwortung für die SAP-Vertriebsorganisation.

Steve Singh, im Vorstand für den Bereich Business Networks & Applications verantwortlich, wird die SAP SE am 30. April 2017 verlassen.

Durch die oben genannten Veränderungen im SAP-Vorstand wird sich auch die Segmentberichterstattung der SAP ab dem zweiten Quartal 2017 verändern. Die SAP hat bereits begonnen, das interne Berichtswesen unter der veränderten Vorstandsstruktur umzugestalten. Die Segmentberichterstattung wird sich daran anlehnen.

Allgemeine Anmerkungen zu dieser Quartalsmitteilung und zum Integrierten Bericht der SAP

Seit dem ersten Quartal 2016 veröffentlichen wir für jedes der vier Quartale eine solche Quartalsmitteilung. Darüber hinaus erstellen wir zusätzlich einen Halbjahresbericht und den Integrierten Bericht zum Gesamtjahr. Der Integrierte Bericht für das Jahr 2016 wurde am 28. Februar 2017 veröffentlicht und kann im Internet unter www.sapintegratedreport.de eingesehen und heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zu den Non-IFRS-Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu währungsbereinigten und Free-Cashflow-Kennzahlen finden sich im Dokument Erläuterungen zu Finanzinformationen (Non-IFRS) im Internet.

Telefonkonferenz / Ergänzende Finanzinformationen

Der Vorstand der SAP SE wird die Ergebnisse heute in einer Telefonkonferenz für Finanzanalysten um 14:00 MEZ erläutern. Die Telefonkonferenz (in englischer Sprache) wird live im Internet unter www.sap.de/investor übertragen und anschließend als Aufzeichnung (Replay) im Internet zur Verfügung stehen. Weitere Finanzinformationen zum ersten Quartal 2017 stehen ebenfalls im Internet unter www.sap.de/investor zur Verfügung.

1 Die Kennzahl New Cloud Bookings bezeichnet die Summe aller Auftragseingänge einer bestimmten Periode, deren Umsätze voraussichtlich als Cloud-Subskriptions- und Supporterlöse klassifiziert werden und aus Verträgen mit neuen Kunden sowie aus zusätzlichen Verkäufen an bereits existierende Kunden resultieren. Folglich sind Verlängerungen von bereits bestehenden Verträgen nicht in dieser Kennzahl enthalten. Der Auftragseingang ist bindend. Folglich sind die nutzungsabhängigen Transaktionsgebühren von Geschäftsnetzwerken, die keine verbindliche Mindestabnahme beinhalten, nicht in dieser Kennzahl berücksichtigt (z. B. Transaktionsgebühren von SAP Ariba und SAP Fieldglass). Die Beträge werden in der Regel auf Jahresbasis umgerechnet (jährlicher Auftragseingang).

2 Die Kennzahl „New Cloud and Software Order Entry" ist die Summe aus neuem Cloud-Auftragseingang und Softwarelizenz-Auftragseingang. Sie ist mit der oben definierten Kennzahl New Cloud Bookings identisch, mit der Ausnahme, dass sie den gesamten Auftragseingangswert betrachtet, während die Kennzahl New Cloud Bookings den jährlichen Auftragseingang berücksichtigt. Der Softwarelizenz-Auftragseingang ist die Summe aller Auftragseingänge einer bestimmten Periode, deren Umsätze voraussichtlich als Softwarelizenzerlöse klassifiziert werden. Die Support-Services, die gewöhnlich zusammen mit den Softwarelizenzen verkauft werden, sind nicht im Softwarelizenz-Auftragseingang enthalten.

 

SAP AG

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät - SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 350.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.