SAP: Übernahme von Ariba erfolgreich abgeschlossen

SAP wird zum führenden Geschäftsnetzwerk für den Handel in der Cloud

(PresseBox) ( Walldorf / Sunnyvale (USA), )
SAP hat die Übernahme von Ariba erfolgreich abgeschlossen. Alle ausstehenden Ariba-Aktien wurden in Rechte auf Barausgleich je Aktie in Höhe von US$ 45,00 (unverzinst und abzüglich eventueller Quellensteuern) umgewandelt; davon ausgenommen sind die Aktien derjenigen Aktionäre, die ihr Abfindungsrecht nach dem Recht des Staates Delaware rechtsgültig ausgeübt haben. Ariba hat die NASDAQ über den Abschluss der Akquisition informiert und erwartet das Aussetzen des Handels mit Ariba-Aktien und die Beendigung der Notierung an der Börse.

Neue Modelle der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen

Durch diese Akquisition kann SAP eine vollständige Beschaffungslösung in der Cloud anbieten, die alle Prozesse zwischen Verkäufern und Käufern beinhaltet. SAP wird so zum führenden Anbieter im schnell wachsenden Segment cloud-basierter B-to-B-Geschäfts­netzwerke. Mit Hilfe vorgefertigter Schnittstellen wird SAP den mehr als 195.000 Kunden des Unternehmens einen leichten Zugang zum Ariba-Geschäftsnetzwerk ermöglichen. SAP wird die Vorteile der online-Zusammenarbeit zwischen Geschäftspartnern noch weiter ausbauen, so dass Unternehmen aller Branchen und jeder Größe sowohl über ihre Unternehmenssoftware als auch über cloud-basierte Software am Handel im Netzwerk teilnehmen können. Der offene Zugang zum Netzwerk bleibt bestehen und alle Unternehmen können mit jeder Geschäftssoftware und von jedem Provider aus darauf zugreifen.

"SAP und Ariba sind eine starke Kombination. Mit unserer neuen Aufstellung ermöglichen wir unseren Kunden, in einem globalen Netzwerk mit ihren Kunden und Partnern noch effizienter zusammenzuarbeiten," sagten Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher der SAP. "Beide Unternehmen stehen für kundennahe Innovation und dafür, Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Gemeinsam werden wir das führende Geschäftsnetzwerk entwickeln. Wir schaffen damit Möglichkeiten, Unternehmen und ihre Geschäfts-Software mit den Systemen ihrer Geschäftspartner zu verbinden. So ermöglichen wir Prozesse, die es nur in einer digitalen Umgebung geben kann."

Vernetzte Unternehmen

Geschäftsnetzwerke sind erheblich leistungsfähiger als einzelne unternehmerische Einheiten. Die Kombination des Netzwerks von Ariba und der Beschaffungslösungen von SAP wird Unternehmen künftig einen vollständigen und aktuellen Einblick in ihre Einkaufsaktivitäten erlauben. SAP bringt ihre Expertise zu Geschäftsprozessen ein und verknüpft sie mit dem Geschäftsnetzwerk von Ariba. So ermöglicht SAP Unternehmen,

- sich mit Kunden, Lieferanten und Partnern zu verbinden, und erleichtert die Zusammenarbeit in Geschäftsprozessen wie Vertrieb, Einkauf und Finanzen;
- Effizienzgewinne zu erzielen, indem SAP gemeinsame Prozesse wie Beschaffung, Rechnungsstellung und Bezahlung mit Hilfe von cloud-basierten Anwendungen automatisiert;
- Entscheidungen auf der Grundlage besserer Informationen zu treffen, indem SAP Branchenwissen, Einblicke in Märkte, Benchmarks und "Best Practise"-Beispiele bereitstellt.

"Bei Managern wächst die Einsicht, dass man Netzwerke von Menschen schaffen und ihre Anstrengungen koordinieren muss, wenn man Mehrwert schaffen will," sagt Bob Calderoni, CEO von Ariba. "Indem wir die Innovationen von SAP und ihre Kernanwendungen mit dem Netzwerk von Ariba vereinen, können wir Unternehmen neue Arten der Zusammenarbeit in der Cloud ermöglichen. Unternehmen können so bessere und schnellere Geschäftsergebnisse erzielen."

SAP wird Ariba als eigenständige Geschäftseinheit mit dem Namen Namen "Ariba, ein Unternehmen der SAP" führen und alle cloud-bezogenen Beschaffungslösungen in dieser Geschäftseinheit

Warnhinweis betreffend vorausschauende Aussagen

Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind vorausschauende Aussagen gemäß der Definition in Section 27A des U.S. Securities Act von 1933 und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act von 1934. Wörter wie 'antizipieren', 'glauben', 'einschätzen', 'erwarten', 'vorhersehen', 'beabsichtigen', 'können/könnten', 'planen', 'projizieren', 'vorhersagen', 'sollen/sollten' und 'werden' und ähnliche Ausdrücke sind gewählt, um solche vorausschauenden Aussagen zu identifizieren. SAP übernimmt keine Verpflichtung, irgendeine dieser vorausschauenden Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren. Alle vorausschauenden Aussagen hängen von verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ab, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Faktoren, die die künftigen finanziellen Ergebnisse von SAP beeinträchtigen könnten, werden eingehender in den von SAP bei der Securities and Exchange Commission ("SEC") eingereichten Unterlagen, einschließlich des bei der SEC eingereichten aktuellen Geschäftsberichts der SAP nach 'Form 20-F', erörtert. Leser werden davor gewarnt, sich auf die vorausschauenden Aussagen, die nur eine Aussage für den Zeitpunkt enthalten, in dem sie gemacht werden, unangemessen zu verlassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.