Lenze wickelt elektronische Speditionsaufträge über das Business-Ready Network von Crossgate ab

(PresseBox) ( Starnberg, )
Die Lenze AG, Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik, wickelt elektronische Speditionsaufträge für DHL jetzt über die Crossgate-Plattform ab. Dabei musste ein komplexes, DHL-spezifisches Regelwerk abgebildet werden. Da dieses Mapping allgemein gültig ist, lässt sich die Lösung nun auch für andere DHL-Kunden einsetzen.

Die Lenze-Gruppe ist mit weltweit über 3.400 Mitarbeitern einer der führenden Spezialisten für Antriebs- und Automatisierungslösungen beispielsweise für die Fördertechnik, Verpackungsindustrie, Robotik und den Automobilbau mit Hauptsitz in Hameln. Zur Optimierung der Abwicklung von elektronischen Speditionsaufträgen an den Logistiker DHL hat das Unternehmen nun eine Lösung auf Basis des Business-Ready Network von Crossgate realisiert.

Diese EDI-Lösungen stellen üblicherweise eine große Herausforderung dar, da viele ERP-Systeme nicht in der Lage sind, die Bearbeitungen selbst durchzuführen. Die Unternehmen müssen daher für die Anwendung des DHL-Regelwerks normalerweise spezielle Konverter einsetzen, die den Prozess kompliziert und aufwändig machen.

Bei der nun für Lenze realisierten Crossgate-Lösung werden die elektronischen Speditionsaufträge aus dem SAP-System direkt an das Business-Ready Network von Crossgate übermittelt; auf dieser Plattform werden zur Optimierung der Logistik-Prozesse umfangreiche logische Prüfungen, Umformungen und Aggregierungen vorgenommen. Die fertige Nachricht wird von der Crossgate-Plattform direkt an DHL geschickt. Die gesamte Logik der Lösung liegt damit im Business-Ready Network, so dass Lenze dafür auch keinen Administrations- oder Pflegeaufwand betreiben muss. Sie ist außerdem über SAP XI vollständig in das ERP-System des Unternehmens integriert. Mittlerweile wickelt Lenze auf diese Weise rund 300 elektronische Speditionsaufträge pro Tag ab.

Durch diese Implementierung liegt die Abwicklung von elektronischen Speditionsaufträgen für DHL nun, von der individuellen Anwendung völlig unabhängig, als Partner-Profil im Business-Ready Network von Crossgate vor. Damit kann sie auch von anderen Anwendern für den elektronischen Datenaustausch mit DHL genutzt werden.

"Die Weitergabe von elektronischen Nachrichten an DHL war bisher recht aufwändig", erläutert Josef Flügel, Information Processing bei Lenze in Hameln. "Die Anbindung unseres Geschäftspartners DHL wurde über die Crossgate-Plattform überzeugend gelöst."

"Crossgate hat in seinem Business-Ready Network die Regelwerke von DHL optimal abgebildet", erklärt Dirk Beye, CIS Consultant der DHL in Hannover. "Damit ist eine zukunftsfähige Logistik-Lösung entstanden, die wir auch anderen Kunden empfehlen."

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.