SAM startet diesjähriges Corporate Sustainability Assessment - führende Unternehmen qualifizieren sich für die Dow Jones Sustainability Indexes

(PresseBox) ( Zurich, )
.
- Die 2'500 grössten Unternehmen können ab heute über ihre unternehmerische Nachhaltigkeit berichten
- Resultate des SAM Corporate Sustainability Assessment determinieren die Zusammensetzung der Dow Jones Sustainability Indexes
- 800 zusätzliche Unternehmen aus Schwellenländern zur Teilnahme eingeladen

SAM, die Investmentboutique mit exklusivem Fokus auf Sustainability Investing, lädt heute die 2'500 grössten Unternehmen (gemessen an der Marktkapitalisierung im Streubesitz) zur Teilnahme am jährlichen SAM Corporate Sustainability Assessment (CSA) ein. Das CSA bildet die Basis für die Zusammensetzung der Dow Jones Sustainability Indexes (DJSI). In den renommierten DJSI World werden nur die besten 10% pro Sektor aufgenommen. Die Neuzusammensetzung der Indexfamilie wird am 13. September 2012 bekannt gegeben.

Wie misst SAM die unternehmerische Nachhaltigkeit?

Die CSA-Fragen fokussieren auf das langfristige Wertschöpfungspotenzial der Unternehmen. Gemessen und bewertet wird dieses anhand von mehr als 100 Fragen zu ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten mit signifikanten Auswirkungen auf die langfristige Ertragskraft. Mehr als die Hälfte der Fragen sind sektorspezifisch, da vor allem branchenspezifische Risiken und Chancen Einfluss auf den langfristigen Unternehmenserfolg haben. Die übrigen Fragen beleuchten allgemeine Nachhaltigkeitsthemen wie beispielsweise Corporate Governance, Produktverantwortung oder Talentgewinnung und -bindung.

Daniel Wild, Head of Research, SAM: "Mit dem SAM Corporate Sustainability Assessment analysieren wir, welche Bedeutung die Unternehmen Nachhaltigkeitsthemen beimessen und wie diese strategisch adressiert werden. In diesem Jahr führen wir das CSA bereits zum 14. Mal durch und rückblickend zeigt sich, dass die Mehrheit der Unternehmen jährlich besser wird - eine erfreuliche Entwicklung. Nachhaltigkeitsthemen verändern das Wettbewerbsumfeld fundamental und bringen sowohl Chancen als auch Risiken. Wer diese Veränderungen ignoriert, verliert an Wettbewerbsfähigkeit."

Bewertung der unternehmerischen Nachhaltigkeit - jetzt auch in den Schwellenländern Die Nachhaltigkeitsuntersuchung von Firmen aus Emerging Markets* stand lange Zeit nicht im Zentrum des Interesses. In diesem Jahr jedoch lädt SAM 800 zusätzliche Unternehmen aus 21 Schwellenländern zur Teilnahme am CSA ein. Diese Unternehmen werden ausdrücklich ermutigt, den Fragebogen zu ihrer Nachhaltigkeitsleistung auszufüllen.

Was bringt die Teilnahme am CSA den Unternehmen?

Unternehmen, die am CSA teilnehmen, erhalten eine kostenfreie Company Benchmarking Scorecard, anhand derer sie ihre Nachhaltigkeitsleistung mit der ihrer Wettbewerber vergleichen können. Viele Unternehmen nutzen das CSA als internes Managementinstrument, um Defizite zu identifizieren und Verbesserungen einzuleiten. Die nachhaltigsten Unternehmen werden in die Dow Jones Sustainability Indexes aufgenommen. Damit profitieren sie von einem potenziellen Reputationsgewinn und sind Anlagekandidaten für Aktienportfolios, die sich am DJSI orientieren.

* Gemäss der Klassifikation von Dow Jones Indexes gelten die folgenden Länder als Emerging Markets: Brasilien, Chile, China, Kolumbien, Tschechische Republik, Ägypten, Ungarn, Indien, Indonesien, Malaysia, Mexiko, Marokko, Peru, Philippinen, Polen, Russland, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Thailand und Türkei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.