PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 581482 (Sage GmbH)
  • Sage GmbH
  • Franklinstraße 61-63
  • 60486 Frankfurt am Main
  • http://www.sage.de
  • Ansprechpartner
  • Jörg Wassink
  • +49 (69) 50007-1130

Sage-Gruppe baut Partnerschaft mit Formel 1-Team aus

Die ERP-Software Sage ERP X3 unterstützt die Abläufe bei Marussia

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Mit einem neuen europäischen Sponsorenvertrag für 2013 verlängert und erweitert die britische Sage Group plc. ihre Unterstützung des Marussia-F1-Teams. Das Formel 1-Team ist seit Langem Kunde des Anbieters von betriebswirtschaftlichen Lösungen, setzt unter anderem auf die betriebswirtschaftliche Software für international tätige Unternehmen, Sage ERP X3, und hat in diesem Jahr weiter in HR- und Payroll-Produkte von Sage investiert. Sage ERP X3 gibt dem Team die Agilität und die Innovationsfähigkeit, um in der schnelllebigen und wettbewerbsintensiven F1-Welt am Ball zu bleiben - auf und abseits der Rennstrecke.

Sage ist zuversichtlich, dass das Marussia-F1-Team mit seiner Leidenschaft und Einsatzbereitschaft seine Ziele erreichen und in der Formel 1 weiter aufsteigen kann. Die Partnerschaft ist auch deshalb überzeugend, weil alle drei Faktoren - das Team, die Formel 1 und die Lösung Sage ERP X3 - zueinander passen. Die erneuerte Partnerschaft demonstriert, dass Sage als ERP-Software-Hersteller Unternehmen weltweit eine Plattform für Wachstum bietet.

"Das Marussia-F1-Team wie auch Sage sind britische Unternehmen mit internationalen Kunden, weltweiten Tätigkeitsfeldern und einem starken Fokus auf Kundenfreundlichkeit", betont Christophe Letellier, CEO Mid-Market Europe und CEO Sage ERP X3 bei Sage, und führt aus: "2011 hat das Marussia-F1-Team Sage ERP X3 ins Zentrum seiner Betriebsprozesse gestellt und damit alle Teile seines Geschäfts zusammengeführt." Dass Sage das Marussia-F1-Team 2013 als Partner und Sponsor begleitet, "zeigt", so Christophe Letellier, "unser Engagement, Unternehmen mit dem Selbstbewusstsein, der Agilität und der Innovationsfähigkeit auszustatten, die sie in einem stark wettbewerbsgetriebenen Umfeld benötigen, um zu wachsen und erfolgreich zu sein."

Kevin Lee, Operations Manager des Marussia-F1-Teams, kommentiert: "Sage ERP X3 hat beim Bau unseres neuen Wagens, dem MR02, umfangreiche Unterstützung geleistet. Vom ersten MR02-Bauteil bis zum letzten Rennen im Jahr 2013 wird sich unser Rennwagen verändern und weiterentwickeln. Wir vertrauen darauf, dass Sage ERP X3 diesen Prozess von Anfang bis Ende managen wird. Sage ERP X3 ist integraler Bestandteil des MR02-Launches - vom ersten Design über die Testphase bis zum Echtbetrieb während der Rennen ist Sage ERP X3 ein integraler Bestandteil des kompletten Produktlebenszyklus unseres Formel1-Wagens. So können wir in der vorgegebenen Zeit und im geplanten Budgetrahmen bleiben und Vollgas geben."

Über Sage ERP X3

Sage ERP X3 (www.sageerpx3.de) ist eine betriebswirtschaftliche Softwarelösung speziell für mittelgroße Unternehmen sowie für Niederlassungen von Konzernen und großen Unternehmen, die internationale Anforderungen erfüllen müssen. Die ERP-Lösung berücksichtigt bis zu 16 Gesetzgebungen und ist in 12 Sprachen erhältlich. Seit mehr als zehn Jahren ist Sage ERP X3 eine bewährte, umfassende ERP-Lösung, die auf die speziellen Anforderungen des Mittelstands in unterschiedlichen Branchen ausgelegt ist, darunter Fertigung, Dienstleistung, Vertrieb und viele weitere Industriezweige. Sage ist in 58 Ländern mit über 260 Vertriebspartnern und mehr als 2.000 Beratern vertreten. Aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit, raschen Implementierung und Kosteneffektivität haben sich bisher weltweit mehr als 3.700 Kunden aus verschiedensten Branchen für Sage ERP X3 entschieden.

Über das Marussia-F1-Team

Das 2009 gegründete Marussia-F1-Team ist ein kleiner, aber ambitionierter anglo-russischer Herausforderer bei der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft. Mit dem Hauptsitz des Marussia Technical Centres im britischen Banbury, gehört das Team mehrheitlich zur russischen Marke Marussia aus Moskau. 2013 nimmt das Marussia-F1-Team an der vierten Rennsaison teil. Das F1-Team profitiert zusätzlich von einer technischen Partnerschaft mit McLaren Applied Technologies.