16 Unternehmen aus Löbau-Zittau sparen mit „Ökoprofit“

(PresseBox) ( Dresden, )
16 Firmen und kommunale Einrichtungen im Landkreis Löbau-Zittau haben ein Jahr lang erfolgreich beim Pilotprojekt Ökoprofit® (Ökologisches Projekt Für Integrierte UmweltTechnik) teilgenommen. Der Präsident des Landesamtes für Umwelt und Geologie Hartmut Biele zeichnete sie dafür heute (Dienstag, 25. September) in Zittau aus. Außerdem nahm er acht von ihnen in die Umweltallianz Sachsen auf. „In sächsischen Betrieben wird Umweltschutz immer wichtiger. Besonders im Fokus steht dabei die Energieeffizienz“, so Biele.

Durch Ökoprofit wurden in den Unternehmen 62 Maßnahmen gefunden, die bereits zur Hälfte umgesetzt sind. Dazu gehören beispielsweise die Nutzung von Abwärme durch Wärmetauscher, die Abdeckung beheizter Galvanikbäder, der Einsatz von Spiegelreflektoren, die Nutzung von Solarthermie und die Wärmerückgewinnung aus Kühlwasser. Das, so Biele weiter, nutze nicht nur der Umwelt, sondern entlaste auch die Betriebskasse. Der Präsident des sächsischen Landesamtes betonte dabei: „Die Unternehmen senken schon mit einem geringen Aufwand den Kohlendioxid-Ausstoß um knapp 450 Tonnen und sparen dabei jährlich über 144.000 Euro an Kosten ein.“

Zu den Firmen, die das Label von Ökoprofit ab sofort tragen dürfen, gehören neben dem Klinikum des Landkreises Löbau-Zittau und dem Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal auch Unternehmen der Ernährungswirtschaft, Textil- und Elektronikindustrie, Abwasser- und Abfallentsorger sowie Dienstleister.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.