PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 565645 (SAE Institute GmbH)
  • SAE Institute GmbH
  • Bayerwaldstraße 43
  • 81737 München
  • http://www.sae.edu
  • Ansprechpartner
  • Götz Hannemann
  • +49 (40) 233676

SAE Institute startet Games-Ausbildung auch in Frankfurt und Leipzig

Ab April 2013 erstmals Games-Kursstart an allen deutschen SAE-Standorten

(PresseBox) (Hamburg, ) Das SAE Institute startet im April 2013 erstmals die Games-Ausbildung auch an ihren Standorten in Frankfurt am Main und Leipzig. Die weltweit größte private Medien-Bildungseinrichtung beginnt somit ab dem Sommersemester 2013 an allen deutschen SAE-Standorten mit der Ausbildung für Berufseinsteiger in die Games-Branche. In Leipzig umfasst das Angebot die Bachelorstudiengänge "Game Art & 3D Animation" und "Game Programming", in Frankfurt wird vorerst das Game Art & 3D Animation-Studium aufgesetzt. Bewerbungen können bis zum 11. März 2013 eingereicht werden.

Jungen Menschen, die sich für den Berufseinstieg in die Spielebranche qualifizieren möchten, bietet das SAE Institute die Bachelorstudiengänge "Game Art & 3D Animation" und "Game Programming" an. Diese werden ab April 2013 an den acht deutschen SAE-Standorten in Berlin, Bochum, Hamburg, Frankfurt am Main, München, Köln, Stuttgart und Leipzig angeboten. Die Bewerbungsphase ist bereits eröffnet und endet am 11. März 2013. Zulassungsvoraussetzungen für die Games-Bachelorstudiengänge sind die Hochschulreife oder bei Realschulabschluss, ein Mindestalter von 18 Jahren.

Die Games-Bachelorstudiengänge sind auf zwei Jahre angelegt. In den ersten 18 Monaten absolvieren die Studierenden parallel zu den Inhalten des Bachelorstudiums das SAE Diploma, welches die technisch-handwerklichen Fertigkeiten vermittelt. Je nach Studiengang erhalten die Studierenden nach eineinhalb Jahren das Game Art & 3D Animation Diploma oder das Game Programming Diploma. In den verbleibenden sechs Monaten konzentriert sich das Studium auf die Bachelorthemen. Nach bestandenen Abschlussprüfungen wird der Bachelor of Arts (Hons.) Interactive Animation oder der Bachelor of Science (Hons.) Games Programming vergeben. Beide Abschlüsse sind durch die Middlesex University (London) validiert.

Die Kosten für das zweijährige Bachelorstudium liegen, je nach Wahl des Bezahlmodells, zwischen 16.520 Euro und 17.960 Euro. Die SAE bietet verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten an, welche bei den Studienberatern an den jeweiligen SAE Standorten erfragt werden können.

Mehr Informationen zu den Bachelorstudiengängen "Game Art & 3D Animation" und "Game Programming" können auf der Website der deutschen SAE-Standorte unter www.sae.edu/games sowie im beigefügten Hintergrundpapier nachgelesen werden.

SAE Institute GmbH

SAE wurde 1976 gegründet und ist die weltweit größte private Bildungseinrichtung im Bereich audio-visuelle Studiengänge. Der SAE-Lehrplan richtet sich konsequent nach den Anforderungen der Medienindustrie und ermöglicht bereits nach zwei Jahren die Erlangung eines Bachelor of Arts/ Science Abschlusses. Darauf aufbauend ist ein Masterabschluss nach einem weiteren Jahr berufsbegleitend möglich. Die Abschlüsse Bachelor und Master bietet SAE in Zusammenarbeit mit der renommierten Middlesex Universität aus London an.

Das SAE Netzwerk umspannt 26 Länder auf 5 Kontinenten und besteht derzeit aus 54 Instituten. In Deutschland ist SAE mit Niederlassungen in Berlin, Bochum, Hamburg, Frankfurt, München, Köln, Stuttgart und Leipzig vertreten.

Weitere Informationen unter www.sae.edu.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.