Saba präsentiert Q3/2005 Zahlen

Lizenzumsatz in Q3/2005 um 62%, Gesamtumsatz um 34% im Jahresvergleich gestiegen

(PresseBox) ( Redwood Shores / Paris, )
Saba (NASDAQ: SABA), Anbieter von Lösungen für Human Capital Management (HCM), hat die Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2005 vorgelegt, das am 28. Februar 2005 endete. Der Gesamtumsatz des Unternehmens in diesem Zeitraum beträgt 10,5 Millionen US-Dollar. Das stellt einen Anstieg um 34 Prozent gegenüber dem Umsatz von 7,8 Millionen US-Dollar im selben Zeitraum des Geschäftsjahres 2004 dar.
Barvermögen, Barwerte und Kurzzeitinvestitionen sind um 558.000 US-Dollar von 14,8 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2005 auf 15,4 Millionen US-Dollar in Q3 angewachsen. Im Jahresvergleich konnte Saba darüber hinaus seinen Lizenzumsatz um 62 Prozent von 2,3 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2004 auf 3,8 Millionen US-Dollar anheben.
Der Ertrag aus Wartungs- und Supportleistungen beträgt 3,4 Millionen US-Dollar. Das zeigt, dass 97 Prozent der bestehenden Verträge mit Kunden verlängert wurden. Gegenüber den Zahlen des dritten Quartals 2004 bedeutet es darüber hinaus eine Verbesserung um 17 Prozent. Der Bereich Professional Services erzielte ebenfalls einen Umsatz von 3.4 Millionen US-Dollar, Im Vergleich zu dem Umsatz von 2,6 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2004 ist das ein Anstieg um 29 Prozent.
Saba steigerte seinen Bruttogewinn im dritten Quartal 2005 auf 72 Prozent im Vergleich zu 62 Prozent im selben Zeitraum des Vorjahres. Der Nettoverlust nach GAAP beträgt 0,03 US-Dollar pro Aktie oder 485.000 US-Dollar. Im dritten Quartal 2004 lag er noch bei 0,17 US-Dollar pro Aktie beziehungsweise 2,3 Millionen US-Dollar. Der operative Verlust beläuft sich auf 354.000 US-Dollar.
Der zurückgestellte Umsatz beläuft sich auf 9,5 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 9,3 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2005. Saba hat im betrachteten Zeitraum 24 Verträge mit Kunden abgeschlossen.
„Dies ist das dritte Quartal in Folge, in dem Saba im Jahresvergleich ein deutliches Wachstum und eine konstante Verbesserung der Zahlen in Richtung Rentabilität verzeichnet“, sagt Sabas Chairman und CEO Bobby Yazdani. „Unsere gute Position im Markt für Human Capital Management reflektiert den Erfolg, den wir in vielen Bereichen erzielten. Sabas Wachstumsstrategie zeigt sich in der konstanten Weiterentwicklung der Technologie, der starken geographischen Präsenz weltweit und unserem Ziel, eine umfassende HCM-Lösung für Enterprise-Kunden zu liefern. Mit Saba Enterprise 2005 haben wir die nächste Generation unserer Produkt-Suite erfolgreich eingeführt. Sie integriert die Bereiche Lern-Management, Performance Management und Talent-Management in einer flexiblen Lösung. Unsere Kunden im kommerziellen und im öffentlichen Sektor haben auf das neue Angebot sehr positiv reagiert. Wir kündigen darüber hinaus die Übernahme von THINQ Learning Solutions an, durch die wir die Anzahl der Fortune 100-Unternehmen unter unseren Kunden weltweit noch erhöhen und zum führenden Anbieter von HCM-Lösungen im öffentlichen Sektor werden. Saba ist ein wachsendes Unternehmen in einem Wachstumsmarkt, das eines der größten Probleme diese Zeit löst, nämlich Mitarbeiter und ihr Know-how mit den aktuellen Geschäftszielen eines Unternehmen in Einklang zu bringen.“

Verträge mit neuen und bestehenden Kunden in Q3/2005
Zu den Neukunden, die Saba im dritten Quartal 2005 gewann, zählen der international tätige Energiekonzern ConocoPhillips und die Caterpillar Corporation. Nissan Motor, Mitsubishi Securities, Queensland Rail, Telecom Italia und die älteste Bank der Welt, Montepaschi Sienna, erweiterten ihre Lizenzverträge mit Saba. Für die Handelsunternehmen innerhalb des primären Netzwerks von Renault Frankreich hat der Software-Hersteller darüber hinaus erfolgreich eine Kompetenz-Management-Lösung auf Basis von Saba Enterprise Learning umgesetzt. Darüber hinaus unterstützt Saba mit seinen Produkten Saba Enterprise Learning und Saba Collaboration bei Allina Hospitals and Clinics eines der größten Systeme für die automatisierte Aufzeichnung medizinischer Daten in den USA.

Weitere wichtige Ereignisse im dritten Quartal 2005
Im dritten Quartal 2005 präsentierte Saba die nächste Generation seiner HCM-Software Saba Enterprise 2005. Die Produkt-Suite integriert Lern-Management, Performance Management und Talent-Management in einer Lösung und vereint alle strategischen Mitarbeiter-Management-Prozesse in großen Unternehmen. Technisch gesehen die dritte Version des Saba Web Services-Plattform, ist Saba Enterprise 2005 eine echte Unternehmenslösung. Die Verwendung des J2EE-Standards sorgt für Skalierbarkeit. Die XML-basierte Architektur erlaubt komplette Konfigurationskontrolle und eine breite Palette an Entwicklungswerkzeugen für niedrige Betriebskosten.
Seinen Forschungs- und Entwicklungsbereich erweiterte Saba im dritten Quartal 2005 durch die Neueröffnung des Saba Development Centers in Puna, Indien. Das Unternehmen betreibt bereits seit 1999 ein Entwicklungszentrum in Mumbai.

Auch das internationale Management von Saba wurde erweitert: Vicki Morris, vormals Senior Director Global Product Marketing bei PeopleSoft, hat seit Februar den Posten des Vice President Marketing mit Verantwortung für Sabas weltweite Expansions- Und Marketing-Initiativen inne. Neuer Vice President Learning Systems ist Ken Higgins. Sein Aufgabengebiet umfasst die Pflege und Erweiterung von Partnerschaften mit Content Providern zur Unterstützung von Sabas Learning Content-Programmen.
Der Saba-Kunde Swedbank, eine der größten Bankgruppen im skandinavischen Raum, wurde als „The Competency Company of the Year, 2004“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung der Swedish Competency Development Group würdigt Vision und Resultat beim Kompetenz-Management.

Ausblick
Die folgenden Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen zum Zeitpunkt dieser Meldung. Diese Aussagen sind Prognosen, die von den tatsächlichen Ergebnissen abweichen können. Saba ist nicht verpflichtet, die hier getätigten Prognosen in irgendeiner Weise oder aus irgendeinem Grund zu aktualisieren.
Für das vierte Quartal 2005, das am 31. Mai 2005 endet, erwartet Saba einen Gesamtumsatz zwischen 10,8 Millionen und 11,8 Millionen US-Dollar und einen Ertrag gemäß GAAP-Standards, der sich zwischen einem Verlust in Höhe von 0,02 US-Dollar pro Aktie bis zu einem Gewinn um 0,03 US-Dollar pro Aktie bewegt. Nicht einbezogen in diese Zahlen sind die Auswirkungen der Akquisition von THINQ).
Saba erwartet, dass die Übernahme von THINQ die Geschäftsergebnisse sofort auf Nicht-GAAP-Basis erhöhen und bereits zum Ende des Geschäftsjahres am 31. Mai 2006 gemäß GAAP-Vorgaben in die Umsatzzahlen einfließen wird. Aufgrund des Einflusses der zurückgestellten Umsätze ist es schwierig, die Nicht-GAAP-basierte Prognosse und die erwarteten Zahlen gemäß GAAP-Standards in Einklang zu bringen. Die zurückgestellten Umsätze variieren je nach dem Zeitpunkt der Beendigung der Übernahme, die für den letzten Monat des vierten Quartals 2005 erwartet wird.
Eine Pressemeldung mit Details zur Akquisition von THINQ durch Saba ist seit heute verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.