PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 529494 (Ryder Industries Ltd (Europe))
  • Ryder Industries Ltd (Europe)
  • Porschestr. 12
  • 84478 Waldkraiburg
  • http://www.ryderems.com
  • Ansprechpartner
  • Georg Diakourakis
  • +49 (8638) 8841561

Ryder Industries bietet Audio-Referenzdesigns

OEM/ODM-Lösungen für Soundbars, Pico-Projektoren und iDocking-Stations

(PresseBox) (Hongkong/Waldkraiburg, ) Um seinen Kunden dabei zu helfen, den Produktentwicklungszyklus abzukürzen und Entwicklungskosten einzusparen, bietet EMS-Spezialist Ryder Industries nun drei Referenzdesigns. Die OEM/ODM-Lösungen sind für Soundbars, Pico-Projektoren und iDocking-Stations konzipiert. OEMs, die Produkte einfach unter eigenem Namen auf den Markt bringen möchten, können entweder diese Referenzdesigns oder die CDM-Dienstleistungen (Custom Design Manufacturing) von Ryder Industries verwenden.

"Dabei handelt es sich um ein neues Programm für OEMs, das sich vom herkömmlichen ODM-Ansatz unterscheidet", konstatiert Shin-Tein Lei, CEO von Ryder Industries. "Bei unseren CDM-Dienstleistungen besitzt der Kunde 100 % der IP des Produktdesigns."

Die Soundbar SB20BU-01 verbessert die TV-Klangqualität für Privatanwender und professionelle Einrichter. Die aktive 2.0-Kanal-"Soundbar" eignet sich für Flachbildfernseher mit mindestens 42-Zoll-Bildschirmdiagonale und ermöglicht es dem Benutzer, Klang und Lautstärke zu verbessern oder gar das Heimkinosystem durch eine "virtuelle" Surround-Sound-Einstellung zu ersetzen. Aktive Soundbar-Lautsprecherlösungen stellen einen einfachen Weg dar, Fernseher mit qualitativ hochwertigem Klang auszustatten. Das Design lässt sich einfach konfigurieren und kann sowohl als schlüsselfertige Lösung als auch als wandmontierbares Zweikanal-Premiumsystem realisiert werden. Praktische Features wie Plug-and-Play, Playback von externen Geräten über eine USB-Host-Schnittstelle und das drahtlose Audio-Streaming über Bluetooth runden das Leistungsspektrum der Soundbar ab.

Beim Pico-Projektor PJ35L-01 handelt es sich um ein in sich abgeschlossenes persönliches Medien-Abspielgerät, das auf der LCOS/DLP-Projektionstechnik aufsetzt. Der handtellergroße Pico-Projektor liefert eine helle, hochauflösende LED-Projektion nebst integriertem Multimedia-Player für die mobile Verwendung. Dieses Referenzdesign stellt eine vollständige Mini-Projektionslösung dar, bei der optische LCOS- oder DLP-Komponenten zum Einsatz kommen. Eine leistungsfähige Lüftung sorgt dafür, dass die Temperatur der wärmeerzeugenden Bauteile unter 45 °C bleibt; das energieeffiziente Design erlaubt 60 Minuten Batteriebetrieb. Überdies stehen Eingänge für AV, VGA und HDMI zur Verfügung. Das Gerät kann MP4-Dateien von USB-Laufwerken und SD-Karten lesen und eignet sich dadurch sehr gut dazu, Bilder, Videos und Musik mit anderen zu teilen.

Das Apple(TM) -kompatible Unterhaltungssystem i-Docking ID20R-01 ist ein 2.0-Kanal-Lautsprechersystem für iPod(TM) und iPhone(TM) mit integrierten Internet-Radio. Das System ist modular aufgebaut und unterstützt Internet-Verbindungen per Ethernet, WLAN und 3G. Die USB-Funktion greift auf USB-Laufwerke und SD-Karten zu, außerdem stellt das i-Docking Stereoklang sowohl analog als auch digital bereit. Weitere Eigenschaften umfassen die benutzerfreundliche Bedienung, Drop-Down-Menüs, praktische Einstellmöglichkeiten, anwenderfreundliche Zeitanzeige nebst Einstellmöglichkeit, sowie diverse auf der ganzen Welt beliebten Fernsehkanäle. Das System ist für iPod(TM) , iPhone(TM) 3GS und iPhone(TM) 4/4S erhältlich und verfügt über eine Touchscreen-Steuerung für 2,8 Zoll bis 10,1 Zoll große LCDs. Zudem kann es bis zu 720P Videoausgabe über HDMI realisieren.

Ryder Industries Ltd (Europe)

Ryder Industries Ltd. wurde 1979 vom Schweizer Unternehmer Eric Winkler in Hongkong gegründet und widmete sich in den Anfangsjahren ausschließlich der Entwicklung und Fertigung eigener Produkte (Schachcomputer und hochwertige Peripheriegeräte für Computerspiele), die unter den Markennamen Kasparov, Mephisto und Saitek weltweit verkauft wurden. Um die vorhandenen Entwicklungs- und Produktionskapazitäten effizienter auszulasten, nahm man in den 1990er Jahren die ersten Auftragsfertigungsprojekte an. Was als Nebengeschäft begann, entwickelte sich in den Folgejahren derart erfolgreich, dass man 2007 beschloss, den Geschäftsbereich eigener Produkte nebst Markennamen zu verkaufen, um sich gänzlich auf das EMS-Geschäft zu konzentrieren. Die Unternehmensgruppe wurde im gleichen Jahr von Saitek in Ryder Industries Ltd. umbenannt und agiert seither ausschließlich als EMS-Dienstleister. Als asiatisches Unternehmen mit europäischer DNS, sieht sich Ryder seinen Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern gegenüber in einer besonderen Verantwortung in Bezug auf Geschäftsethik, Sozial- und Umweltengagement. Ryder wurde für seine hohen Standards und kontinuierlichen Bemühungen in diesem Bereich bereits mehrfach von offizieller Seite in China ausgezeichnet, unter anderem mit der prestigeträchtigen "AA"-Unternehmenszertifizierung im Jahr 1996. Weitere Informationen sind unter www.RyderEMS.com erhältlich.