19. Aachener Kolloquium "Fahrzeug- und Motorentechnik"

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft referieren über neue Entwicklungen

(PresseBox) ( Aachen, )
Zum 19. Aachener Kolloquium "Fahrzeug- und Motorentechnik" 2010 laden auch in diesem Jahr wieder das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) und der Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen (VKA) der RWTH ins Aachener Eurogress ein. Vom 4. bis 6. Oktober treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der Fahrzeug- und Motorenindustrie, der Zulieferer und der Automobilforschung aus aller Welt in Aachen. Das Eurogress wird zum Treffpunkt für Automobilbegeisterte, die sich während zahlreicher Fachvorträge über neueste Trends und Fragestellungen der Fahrzeug- und Motorentechnik informieren können.

Im vergangenen Jahr trafen mehr als 1.400 Interessierte aus 25 verschiedenen Nationen im Eurogress zusammen und bestätigten die besondere Bedeutung des Kolloquiums über die Landesgrenzen hinaus. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter mehr als 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Mit mehr als 100 Fachvorträgen von Experten aus Industrie und Wissenschaft, liegt der Fokus im Bereich der Motorentechnik besonders auf Emissionskonzepten, Brennverfahren und Abgasnachbehandlung für Pkw und Nutzfahrzeuge sowie auf der Vorstellung neuer Otto- und Dieselmotoren.

Auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnik stellen Fachleute unter den Leitthemen Energieeffizienz, Fahrerlebnis, Potenziale von Fahrer-Assistenz-Systemen (FAS) und vernetzte Sicherheit die Neuentwicklungen aus Industrie und Forschung vor. Darüber hinaus werden Experten intensiv die aktuellen Themen Hybridantrieb und Elektromobilität diskutieren.

Eröffnet wird das Kolloquium mit einer Plenarsitzung, in der führende Experten, darunter

- Rita Forst, Geschäftsführerin Engineering der Adam Opel GmbH,
- Dr. Gerhard Schmidt, Technischer Leiter und Vizepräsident für Forschung und Vorausentwicklung der Ford Motor Company,
- Hiromi Tokuda, Vizepräsident der Denso Corporation Ltd. sowie
- Dr.-Ing. Klaus Draeger, Mitglied des Vorstandes der BMW AG,

referieren werden.

In der abschließenden Plenarsession wird Prof. Dr.-Ing. Leopold Mikulic, Leiter Programm-Management und Entwicklung PKW-Motoren und Triebstrang bei der Daimler AG, Ausblicke auf zu erwartende Entwicklungen im Bereich der Fahrzeug- und Motorentechnik geben.

Die begleitende Fachausstellung, die auch in diesem Jahr bis auf den letzten Platz ausgebucht ist, zeigt neue Entwicklungen und regt zur Kontaktaufnahme zwischen Ausstellern und Besuchern an. Auf der Teststrecke zeigen die Veranstalter Versuchsfahrzeuge, Prototypen und Aggregate beteiligter Firmen und Institutionen im Fahrbetrieb.

Durch die Verknüpfung von theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung wird die "Faszination Auto" für die Besucherinnen und Besucher zum Erlebnis.

Weitere Informationen, die Akkreditierung zum Kolloquium und das komplette Tagungsprogramm gibt es unter: www.aachener-kolloquium.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.